AnzeigeBekleidung

Plus Size und die Schwierigkeit des Bekleidungskaufes

Ab und zu beschwere ich mich über die Schwierigkeit Bekleidungsstücke zu finden. Immerhin entspreche ich selber nicht der Norm, sondern zähle wohl zu den zu dünnen Menschen.
Hosen sind zu weit, unten zu kurz oder zu lang, Tops entweder zu eng oder zu weit, Stiefel und Zehentrenner zu finden ist für mich fast unmöglich, da ich viel zu schmale Füße habe.
Jedoch klage ich auf sehr hohem Niveau und das ist mir bewusst. Schämen sollte ich mich, vor allem, nachdem ich eine Bekannte befragte, die Plus Size trägt, wie sie denn so ihren Kleiderschrank füllt.

Plus Size Bekleidung zu finden ist fast unmöglich

Ich sitze mit meiner Bekannten an einem Tisch und wir unterhalten uns über den Shoppingfrust. Schnell wird mir klar, dass ich, im Gegensatz zu ihr, tatsächlich in einer sehr guten Position bin.
Sie plaudert aus ihrem Alltag und ein großes Ausrufezeichen erscheint über meinem Kopf.
Durch ihre Krankheit, Lipödem, ist sie gezwungen, einige Einschränkungen in ihrem Leben hinnehmen zu müssen. Dabei ist das Thema Aussehen für uns Frauen immer ein Großes.

Sie sagt: „Bekleidung in Plus Size zu finden ist fas unmöglich.“
Vor allem offline habe sie große Schwierigkeiten. Der psychische Druck bei einem Einkaufsbummel ist enorm, denn die meisten Läden führen nur die Durchschnittsgrößen.
Falls doch mal ein Laden eine größere Größe aufweist, dann sind es zumeist Stücke für ältere Damen und das möchte eine junge Frau, wie meine Bekannte, dann doch nicht tragen.

plus-size

Die meisten Bekleidungsstücke haben ihre Tücken

Es kommt mir so vor, als ob die Hersteller von größeren Bekleidungsstücken sich nicht in die Lage der Plus Size Menschen hineinversetzen. Immerhin berichtet man mir die Probleme des Einkaufs, die mir zuvor gar nicht bewusst waren.
Alleine der Fakt, das viele Umkleidekabinen zu klein sind, lässt mich aufhören. Zwar gibt es Umkleidekabinen für Menschen mit Rollstühlen, aber das wäre auch unpassend diese zu nutzen, sagt meine Bekannte.
Etwas, worüber ich mir als Otto Normalverbraucher keine Gedanken mache!
Viele Schnitte scheinen optisch erst einmal ideal zu sein, jedoch die Anprobe zeigt, dass zum Beispiel T Shirts einen weiten Schnitt haben, jedoch meisten viel zu kurz sind.
Ein ähnliches Problem zeigt sich bei den Hosen. Diese sind unvorteilhaft geschnitten- man fragt sich, warum Skinny Jeans auf der Stange hängen- ein Hohn! Die Hosen, so berichtet meine Bekannte, muss sie des Öfteren kürzen. Zum Glück hat sie das Geschick des Nähens!
Auch Jacken stellen ein Problem dar. Der Bauchumfang ist gut bemessen, jedoch bei der Armweite haben die Hersteller wohl immer noch nicht verstanden, dass auch hier etwas mehr Stoff hinzugefügt werden sollte.

Plus Size Mode und unvorteilhafte Prints

Jeder weiß, das Streifen bei Plus Size unvorteilhaft sind. Die Modeindustrie scheint das jedoch nicht verstanden zu haben.
Ich bekomme erzählt, dass die unmöglichsten Prints auf T Shirts zu finden sind. So zum Beispiel ein Komikgesicht, dessen Augen direkt auf der Höhe der Brustwarzen sitzen. Erst musste ich schmunzeln, aber mir wurde schnell bewusst, wie ärgerlich das für meine Gesprächspartnerin ist.

plus-size

Mode in Plus Size für einen besonderen Anlass?

Das ist kaum möglich! Basics zu finden ist noch okay, sagt man mir, aber ein Abendkleid, oder etwas ähnlich Schickes, ist fast unmöglich. Am Ende greift man doch zur Nähmaschine!

Und die Preise?

Die Preise für große Größen haben kaum Grenzen. Wie gerne würde meine Bekannte ein Shirt für 10 Euro kaufen wollen, aber das ist schlicht und einfach unmöglich. Sie muss tief in die Tasche greifen um sich nett einkleiden zu können. Dabei straft die Krankheit schon genug!

Online oder Offline kaufen?

Ich habe schnell verstanden, dass ein Einkaufsbummel für Plus Size Träger zur Qual werden kann. Des Öfteren bestellt man Bekleidungsstücke in mehreren Größen um dann die Wahl zu treffen.
Im Gespräch wird der Onlineshop Emilia Lay empfohlen. „Hier findet man auch tolle Abendgarderobe in großen Größen.“  meine Bekannte. Die Preise liegen hier im mittleren Preissegment, aber auch die Sales sind nicht zu verachten!

Am Ende des Gespräches bin ich etwas beschämt über meine eigenen Nörgeleien und habe mir fest vorgenommen, meinen Blickwinkel zu ändern.

Schaut mal bei Sabine vorbei, sie schreibt über eine Modenschau von Emilia Lay!

Das könnte Dir auch gefallen . . .

49 Kommentare zu “Plus Size und die Schwierigkeit des Bekleidungskaufes

  1. In der Einleitung habe ich micht etwas wiedergefunden. Auch im jammer immer, dass mir Hosen viel zu kurz sind. Aber die kann man immerhin für wenig Geld kürzen lassen. War mir nicht bewusst, dass es wirklich so schwer moderne Kleidung in großen Großen zu finden.

    LG Denise

  2. Ich kann dich gut verstehen, auch ich bin oft mit mir unzufrieden obwohl ich nicht Plus Size habe. Aber ich denke jeder findet irgendetwas an sich. Immer positiv denken! Liebe Grüße Silvia

  3. Liebe Jenny, vielen Dank für diesen Beitrag, der uns doch wieder etwas wachrüttelt und uns unsere Luxusprobleme bewusst macht. Ich scheine in dieser Hinsicht ein Liebling der Modebranche zu sein, denn ich kann das meiste direkt von der Stange nehmen. Da stellt sich dann nur mehr die Frage, ob es mir gefällt und ich mich wohlfühle und nicht ob ich überhaupt etwas finde. Dass in Plus-Size die Auswahl so eingeschränkt ist, war mir überhaupt nicht bewusst.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und alles, alles Liebe

  4. Es sollte Bekleidung in allen Größen angeboten werden. Denn egal welches Gewicht wir haben, wir sind immer schön und wollen uns auch dementsprechend hübsch anziehen. Ich finde es immer sehr schade, wenn Firmen ihre Kleidergrößen in der Art beschränken. Da sollte ein Umdenken stattfinden. 🙂
    Toller Post!

    Liebe Grüße <3

  5. Ich glaube auch, dass man bei allem anderen als Durchschnittgrößen online viel besser dran ist. H&M hat zwar auch Plus Size, aber dann gibt es für deine Bekannte ja wieder das Problem mit den Kabinen…

    -Kati
    Almost Stylish

  6. ich finde es auch sehr schade, dass es zu wenig Plus Size gibt, ich bin zwar im Mittelmaß würde ich mal sagen, aber trotzdem kann ich bei manchen Geschäften auch nicht shoppen. In den Kabinen von H&M bekomm ich immer dann meine wahren Seiten präsentiert :((( LG Babsi

    1. Hey,
      ich bin ja kein H&M Shopper, aber ich finde auch, dass es außerhalb der Modellgrößen meistens nicht das gibt, was man sich wünscht.
      Liebe Grüße!

  7. Danke liebe Jenny, für diesen Beitrag!
    Ich kenne das Problem ja (von früher). Natürlich bin ich heute auch noch PlusSize, aber mit jedem abgenommenen Kilo ist es tatsächlich leichter, etwas zu finden. Tolle, schicke und gut sitzende Klamotten sind in Größen jenseits der 40/42 leider nicht Gang und Gäbe.

    Oder auch bei unförmigen Körpern mit Lipödem (liebe Grüße an Deine Freundin an der Stelle von einer Gleichgesinnten) tut man sich wirklich schwer, da das passende zu finden. Eigentlich noch schwerer.

    Manchmal beneide ich Euch „schlanken Mädels“ wirklich um Eure Möglichkeiten.

    Viele liebe Grüße an Dich
    Sandra

    1. Liebe Sandra,
      danke erst einmal für die Grüße, ich denke sie wird bald mal in die Kommentare reinschnuppern :)!
      Ja schlank zu sein… im Sinne der Modeindustrie ist das definitiv ein Vorteil. Ich mache mir jedoch wirklich Gedanken, warum Plus Size so benachteiligt wird.
      Liebe Grüße!

  8. Das Sushi is auch immer sehr lecker, von unserem Stamm-Lieferanten 😀

    Ein wirklich toller Post.
    Ich kenne das Problem auch zu gut, jetzt wo ich abnehme wird es leichter, aber es is immer noch grausam. Ich war mal bei so 44/46 und in einigen Geschäften war es Übergröße und als ich mal bei Ulla Popken war, hieß es, das wäre zu klein 😀 Ja genau und nun? Furchtbar.
    Liebe Grüße

      1. Ach mies war es nie, nur total nervig xD Und jetzt hab ich mit 42 ja schon eine normale Größe in den meisten Läden 😀

        Ohja das passt perfekt =)
        Liebe Grüße

  9. Ich finde es so schade, dass es immer noch viel zu wenig Auswahl für Leute, die nicht dem ‚Standard‘ entsprechen, gibt.

    Eigentlich würde ich meine Figur als relativ normal bezeichnen, trotzdem habe ich gerade bei Hosen immer wieder Probleme. Da meine Hüfte etwas breiter ist passen mir viele Hosen einfach nicht. Und eine Nummer Größe ist dann an der Taille wieder viel zu weit.

    Liebe Grüße,
    Jana von Bezaubernde Nana

    1. Liebe Jana,
      Standard- das ist ein sehr gutes Wort!
      Es ist wirklich schade und schlimm, dass man nur nach den selbsternannten Standards geht.
      Liebe Grüße!

  10. Ich habe auch viele Freundinnen, die Plus Size tragen und kenne deren Probleme. Und ich habe einen sehr großgewachsenen Plus-Size-Ehemann und unser 2. Sohn geht auch nach dem Papa … Es ist wirklich ein sehr großes finanzielles Problem, für solche Größen einkaufen zu gehen! Denn von der Stange bekommt man wenig Sondergrößen und wenn, muss man das nehmen, was gerade da hängt. Egal ob es einem gefällt oder nicht.
    Dabei haben wir es sogar noch gut. Denn in unserer Region gibt es viele Bekleidungsfirmen und viele haben Outlet-Shops, in denen man günstig auch große Größen kaufen kann. Trotzdem ist es gerade für meine Männer schwierig und sehr frustrierend, shoppen zu gehen.
    LG
    Sabienes

    1. Liebe Sabienes,
      ja das finanzielle Problem habe ich mir auch erklären lassen und das ist eigentlich eine Frechheit. Warum bestraft man Menschen die nicht der „Norm“ entsprechen. Ich finde das sehr bedenklich.
      Liebe Grüße!

  11. Da sprichst Du echt ein wichtiges Thema an. Die Problematik habe ich selbst mitbekommen, als ich auf eine Veranstaltung von Peter Hahn für große Größen vor 2 1/2 Jahren eingeladen war. Emilia Lay wurde ja von Peter Hahn übernommen. Ich selbst trage zwar Normalgrößen, aber habe vor Ort selbst von den betroffenen Frauen erfahren, wie schwierig es ist, Kleidung für große Größen zu finden. Und die Damen haben Tacheles geredet und gesagt, was ihnen nicht gefällt. Das war für mich sehr beeindruckend. Vielleicht gefällt der Shop Deiner Bekannten deshalb so gut, weil die Kunden mitreden dürfen.

    In meinem Blog habe ich zwei Beiträge dazu veröffentlicht. Wenn Du nichts dagegen hast, verlinke ich sie hier einfach mal:

    https://www.blingblingover50.de/peter-hahn-grosse-groessen-event-fuer-kunden
    https://www.blingblingover50.de/peter-hahn-grosse-groessen-emilia-lay-und-modenschau

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hey,
      ach schau mal, da ist dir das alles bekannt! Ja man denkt sich einfach zu wenig in die Menschen rein und ich fand es wirklich spannend mehr darüber zu erfahren.
      Ich klicke mich auch gleich mal in deine Beiträge!
      Liebe Grüße!

  12. Ich kann Deinen Frust gut verstehen! Auch ich kaufe für meine Schwiegermutter immer wieder Kleidung. Für den Sommer habe ich eine Marke bei Amazon entdeckt, die einige ganz gut geschnittene Kleider hat. Sie heißt Sakkas. Liebe Grüße, Nessy

  13. Huhu Jenny,

    ich glaube, so oder so ist es nicht leicht – ob superschlank oder eher ein wenig moppeliger. Ich stelle bei mir auf jeden Fall fest, je „mehr“ ich werde, desto schlechter komme ich an Kleidung, die mir auch wirklich gefällt. Hach ja, man hat es nicht leicht. 😉 🙂

    Einen schönen Wochenteiler und herzliche Grüße – Tati

  14. Ein wirklich interessanter Post, vielen Dank dafür!
    Ich habe immer das Gefühl, gerade beim shoppen auf Zalando, Asos und co, dass es eine Menge Auswahl in Plus-Size gibt – und auch durchaus schöne Sachen, bei denen ich mich ärgere, dass es sie in meiner Größe nicht gibt. Aber im vorbei scrollen sieht man natürlich auch nicht, wie die Sachen sitzen, ob sie lang genug sind, bis zu welcher Größe sie geführt werden… daher war es wirklich interessant, das mal aus dem richtigen Blickwinkel zu betrachten.
    Ich kann mir schon vorstellen, das man da manchmal echt die Nase voll hat!
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    1. Hey Nessa,
      ja auf jeden Fall. Ich selber finde ja auch nicht immer schnell das Passende, aber noch schlimmer, wenn die schönen Bekleidungsstücke erst gar nicht verfügbar sind.
      Liebe Grüße!

  15. Ein sehr interessanter Beitrag. Mir ist das so überhaupt nicht bewusst gewesen. Ich kann mich jedoch sehr gut reinversetzen. Ein ähnliches Problem habe ich mit Hosen für meine Tochter. Sobald wohl etwas außer Norm ist, wird es schwer.
    Liebe Grüße
    Doreen

    http://www.hedmee.de

  16. Interessanter Post! Ich finde aber nicht, dass du dich schämen solltest. Dass die Kleiderhersteller so eine geringe Skala an Körperformen ansprechen, ist in jeder Größe ein Problem, auch bei Plussize Kleidung! Ich würde mir wünschen, dass die Designer insgesamt mehr Vielfalt zeigen, für mich und dich genauso wie für unsere größeren Freundinnen! Sicher haben Plussize-Ladys größere Probleme damit als wir und sicher wäre es für sie wichtiger, ein passenderes Angebot zu bekommen, absolut! Aber wenn ich einen gebrochenen Finger habe, muss ich den eingipsen lassen, da nutzt es mir gar nichts, wenn man mir sagt: „XY hat aber einen gebrochenen Arm, der ist viel schlimmer dran!“ Ich lasse dem dann gern den Vortritt, aber ich will trotzdem meinen eigenen Gips =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    1. Hey,
      danke für deinen Kommentar. Das hast du absolut toll geschrieben. Jeder möchte wohl seinen eigenen Gips, da benennst du das absolut richtig!
      Liebe Grüße!

  17. Es wird immer schwieriger passende Sachen zu finden. Ich habe das Gefühl dass überall in den Läden nur noch 34/36 hängt, da ist man oft schon mit einer 40 am Ende, dass etwas passen könnte. LG Romy

  18. Hallo, bei uns in Aschaffenburg haben jetzt zwei tolle Geschäfte aufgemacht, die solche Größen anbieten. Was ich aber schade finde, dass gerade H&M solche Größen was gar nicht haben. Ich hab schon gesehen, dass Frauen teilweise in der Schwangerschaftsabteilung gehen … Finde ich echt schade. Lg Tina-Maria

  19. Ich finds super, dass du deinen Blickwinkel in eine andere Richtung gelenkt hast. Oft muss man Dinge aus den Augen des Gegenübers sehen und dann kommen einem die eigenen „Problemchen“ klein vor. Finde ich super das Thema!

    Liebe Grüße
    Christine

  20. Hey, einige Labels haben da mittlerweile aber ganz schön viel im Angebot. Allerdings ist es dann meist so, dass man genau so was nicht sucht, sondern etwas anderes. Ich habe auch sehr oft Probleme etwas für mich zu finden, obwohl ich normalgewichtig bin.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.