AnzeigeBekleidungLebensnah

Boots – eine kleine Rebellion

Frauen und Schuhe – ein Tick den ich von mir weise

Die Klischees – Frauen brauchen immer neue Schuhe, Frauen kaufen ständig neue Schuhe, Frauen haben eine Schrank voller Schuhe, treffen nicht auf mich zu. Ich habe mich schon, seitdem ich denken kann, vor dem Kauf neuer Schuhe, gegruselt. Warum?
Ich trage zwar eine gängige Schuhgröße, allerdings kann ich bis heute keine Schuhe mit Absätzen tragen. Ich kann schlicht weg darin nicht laufen. Auch bei Stiefeln habe ich meine Probleme, da für meine doch eher dünnen Waden, selten eine passende Größe vorhanden ist.
Das frustriert!
Dementsprechend sieht mein Schuhschrank folgendermaßen aus:

  • Sneaker in schwarz
  • Sneaker in blau
  • Sneaker in pink
  • Boots in schwarz
  • Boots in dunkelblau
  • Boots in bunt
  • Chucks in schwarz

Ich würde somit behaupten, dass ich weder einen Tick besitze, ständig neue Schuhe kaufen zu müssen, noch den Tick, alle möglichen Modelle besitzen zu wollen bzw. durch meine Einschränkung, zu können.


Ein Schuhmodell findet man bei mir seit 25 Jahren

Als überzeugter Sneaker- und Chucks- Träger ließ ich kaum einem anderen Schuhmodell eine Chance. Bis ich die Boots für mich entdeckte. Im zarten Alter von 16 Jahren für mich jedoch ein finanzieller Aufwand, den ich kaum selber bestreiten konnte. Docs und Boots waren schon immer preisintensiver und ich begann, mir meine ersten Boots hart zu ersparen!
Als ich dann die Ersten, damals von Cult, selber finanzieren konnte, war ich natürlich sehr stolz und trug diese mit großem Bedacht.
Seither findet man Boots in verschiedenen Varianten in meinem Schuhrepertoire und die sind bis heute auch nicht wegzudenken!


Die 90-er Musikszene, geprägt von Boots

In den 90ern war die Punk-Metal-Crossover Szene stark im Trend und bis heute bin ich dieser Musik verfallen. Somit passte sich auch mein Kleiderstil der Szene an. Vor allem Dr. Martens Schuhe waren der absolute Hit!
Mein erster Besuch in einem Dr. Martens Store in London, begeisterte mich auf der einen Seite, auf der anderen Seite wusste ich, dass ich hier lange sparen musste, um mir eines dieser Modelle kaufen zu können. Fakes wurden hier keineswegs erlaubt- es mussten die Echten sein!
Globige Boots, Schlaghosen oder Cordhosen, 60-er Stil Blusen oder enge Oberteile, ein absolutes Muss in der Alternativ Szene- und ich liebte diesen Style und vor allem war es ein klares Distinktionsmerkmal. Also kam ich nicht drum herum auch auf ein paar Dr. Martens Schuhe hinzusparen!


Meine zweiten Boots – der Klassiker – ich bin anders als ihr

Jedes Zeitalter hat seine kleine oder größere Rebellion. Als Teenie und Jugendlicher, so denke ich, darf man auch rebellieren, um sich am Ende selber zu finden, seinen Charakter zu definieren und ein ganz eigenes Statement zu formen.
Meine ersten Dr. Martens, natürlich klassisch in schwarz mit gelben Nähten, waren damals mein Statement:
„Gegen den Strom!“ – ich trage Bekleidungsstücke die mir gefallen und nicht „Euch“. Ich höre Musik die „anders“ ist und nicht „populär“. Ich bin anders und gegen die „Massenproduktion“!
Zu meinem Statement gehörten nun mal Dr. Martens!


Boots – eine Liebe fürs Leben

Mein Musikgeschmack hat sich genauso wenig geändert, wie meine Liebe zu Sneaker und Boots! Unter dem Strich sind das für mich auch die bequemsten Schuhe, das Modell, was mit Kleidern, Röcken und Jeans kombinierbar ist und was ein kleines Stück weit an die mini Rebellion meiner Jugendzeit erinnert.
Heute gibt es neben den Klassischen so viele tolle Modelle, dass auch hier von den Klassikern abgewichen werden kann und trotzdem das Statement noch immer erkennbar ist.

In diesem Sinne halte ich an meiner kleinen Rebellion fest:
„F*** you modischer Trend“ – ich trage Boots!

Teile diesen Beitrag

40 Kommentare zu “Boots – eine kleine Rebellion

  1. Im Gegensatz zu Dir habe ich im Laufe der Jahre mit Schuhen experimentiert. Bin aber immer wieder zu flachen Schuhen zurückgekehrt. Meine Lieblinge sind jetzt ebenfalls Sneaker und Boots, gerne mit Bling-Bling.

    Ich finde Deinen Stil klasse.

    Liebe Grüße Sabine
    Liebe Grüße Sabine

    1. Hey, na da ich absolut keine Absätze „vertrage“, war das Ausprobieren für mich auch eher weniger möglich :P.
      Sneaker sind einfach immer das Richtige, genau wie Boots :).
      Liebe Grüße!

  2. EMP hat einfach so eine riesengroße Auswahl aus sämtlichen Kategorien, da wird man immer fündig 😀

    Ich mag Boots auch total gerne, finde sie einfach super lässig und bequem. Genauso mag ich aber auch mal Schuhe mit Absatz, wobei mir da ein dicker Absatz schon ganz lieb is, mit Pfenning kann ich immer nur kurz laufen xD
    Wünsche dir auch ein schönes Wochenende

      1. Auch kein dicker Absatz, also so wirklich ein Block? Den merke ich immer gar nicht 😀

        Dankeschön werde ich haben =)
        Danke, wünsche dir auch einen schönen 1. Advent

  3. Liebe Jenny, warum habe ich mir bloß schon gedacht, dass du keine Schuhe mit Absätzen trägst, warum habe ich mir denn bloß deinen Schuhschrank schon so ähnlich vorgestellt 😉 Ich finde es toll, dass du den Stil für dich gefunden hast, Schuhe, die du liebst und die du vor allem gerne trägst, weil du dich darin wohlfühlst – unabhängig davon, was der Mainstream jetzt dazu mein oder verkündet. Die Schuhindustrie hat an mir wohl kein wirklich großes Vergnügen – es gibt bei mir zwar schon einmal flache Schuhe und dann auch wieder Schuhe mit Absätzen, aber wenn ich mich in einem Schuh wohlfühle, dann will ich diesen ständig tragen und nicht immer wechseln. Daher hält sich meine Schuhschrank Grenzen und ich habe auch nicht immer das Bedürfnis, mir neue Schuhe zu kaufen. Es war schön mit diesem Beitrag, wieder eine Ecke von deinem Leben kennenzulernen.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    1. Liebe Gesa,
      das hast du schön geschrieben und wir sind uns in einem absolut einig: die Schuhindustrie hat mit uns wohl eher verloren, denn auch ich trage die Schuhe am Meisten, die am bequemsten sind und die Modelle kaufe ich dann auch immer nach :).
      Liebe Grüße!

  4. Liebe Jenny, wir haben einen ganz ähnlichen Schuhgeschmack und die gleichen Probleme beim Schuhkauf!
    Meine Füße weigern sich, in Pumps mit hohen Absätzen herumzulaufen! Dabei habe ich mir so viel Mühe gegeben, dass sich das mal ändert. Geht nicht.
    Die Doc Martins und ähnliche Modelle kenne ich noch von meinen Jungs. Die waren damals heiß begehrt und sind es teilweise heute noch. Typisch Metaller! Und auch ich, die Mama, trägt ähnliche Varianten. Ich habe mich sowas von gefreut, dass man solche Schuhe nun auch zu Kleider und Röcken tragen „darf“!

    LG
    Sabienes

    1. Hey,
      deine Söhne sind also Metaller? 🙂 Wundervoll!
      Ja, als der Trend aufkam, dass diese Schuhe auch zu femininer Bekleidung passen, was ich auch ganz froh, wobei ich die zuvor trotzdem schon in Kombination trug :).
      Liebe Grüße!

      1. Mein Ältester hat sogar in einer Metall-Band gespielt. Das war eine wirklich lustige Truppe. Inzwischen macht er andere Musik, aber immer noch keinen Mainstream, was mich sehr freut. Der jüngere ist inzwischen Wikinger und Familienvater. 😉
        LG
        Sabienes

  5. Toller Beitrag, ich hatte mal ähnliche Boots in meiner Jugend und kam mir immer vor wie die Laura in „Unsere kleine Farm“. Hab einen schönen 1. Advent
    Liebe Grüße
    Anja

  6. Ich bin eine eine Pumps Trägerin aber ich gebe zu, dass ich mittlerweile öfter zu bequemen Schuhe neige. Eine paar Boots muss auf jeden Fall im Schrank sein, so ein schuh für alle Fälle! Liebe Grüße und einen schönen 1 Advent!

  7. Hallo meine Liebe,

    das ist ein super interessanter und informativer Blogpost;). Ich liebe meine Boots von Dr.Marten`s auch total, fand die Marke schon immer spitze:)

    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa

  8. Ich liebe Boots auch sooo sehr!
    Und meine allersten Dr. Martens haben mich früher immer und überall begleitet. Mit meinem ersten Paar habe ich mir damals auch einige Blasen gelaufen bis sie dann endlich eingelaufen waren, aber das gehörte dazu.

    Liebste Grüße,
    Elisa

    1. Hey,
      ja einlaufen muss mal wohl fast jeden Schuh und absolut, diese Boots gehören einfach in jeden Schuhschrank und natürlich getragen :)!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.