Tipps und TricksWerbung

Postkarten versenden mit MyPostcard

Persönliche Grüße versenden

Ich gehöre noch zu den Oldies, die bis vor ein paar Jahren noch selbst geschriebene Karten versendete. Gerade im Urlaub fand ich das schon etwas lästig, zu Weihnachten schrieb ich mir die Finger wund und der Weg zur Post war irgendwie auch nicht der Schönste. Umso mehr erfreute mich die Möglichkeit der E-Mail diese Grüße versenden zu können. Später kamen die verschiedensten Handy Apps dazu und alles wurde noch einfacher- allerdings auch unpersönlicher!
Einen kleinen Gruß versendet jeder gern, ob zu bestimmten Anlässen wie Feiertage, Geburtstage, Trauungen, oder aus dem Urlaub, oder einfach mal so.
Trotzdem stört es mich mehr und mehr, dass diese Grüße zum Teil nur kopiert und eingefügt wirken und die Bilder oder GIFS hinzugefügt.
Wo bleibt der individuelle und persönliche Touch? Das ist, meiner Meinung nach unwichtig geworden. Hauptsache ein Zeichen: Ich habe an dich gedacht, ist gegeben, auch wenn du nur einer von vielen in der Sammelnachricht gewesen bist.
Ich versuche diese Sammelnachrichten zu unterlassen und überlege immer wieder aufs Neue, wie ich eine, zur Person passende Nachricht, schreibe.
Dazu möchte ich betonen, dass ich zu Weihnachten tatsächlich noch handgeschriebene Karten in der Nachbarschaft verteile!


Postkarten versenden leicht gemacht

Für den, der schreibfaul ist und trotzdem etwas Individuelles versenden möchte, habe ich nun eine gute Nachricht!
MyPostcard – als App fürs Handy, oder auch am PC verfügbar, schafft hier Abhilfe! Denn mit dieser App könnt ihr nicht nur eure Nachrichten tippen, drucken und versenden lassen, ihr könnt eure Postkarten sogar selber gestalten oder Vorlagen nutzen!
Grandios oder?
Als ich von dieser Möglichkeit las, war eines ganz sicher: die wird sofort ausprobiert!


MyPostcard – einfache Nutzung – schnelle individuelle Grüße versenden

MyPostcard bietet das Versenden echter Postkarten in verschiedenen Größen, Fotoabzüge und die Möglichkeit, Postkarten mit einer Sprachnachricht zu versehen.
Um euch aufzuzeigen, wie einfach die Anwendung der App ist, habe ich diese für euch ausprobiert und in Screenshots bildlich dokumentiert.

  1. Lade die App herunter
  2. Lege dir ein Konto an
  3. Lade ein Guthaben auf
  4. Wähle zwischen verschiedenen Optionen deine individuelle Karte:
    Postkarten
    Grußkarten
    Audio Karten
    XXL Karten
    Fotos im Rahmen
    Postkarten Sets
    Foto Abzüge
    Geschenkkarten


Individuelle Gestaltung meiner Weihnachtskarten

Wie ich bereits erwähnte, stecke ich jedes Jahr in der Nachbarschaft, eine Weihnachtskarte in die Postkästen. Mit MyPostcard gestaltete ich mir hierzu ein Postkartenset, das ich mir selber zusenden ließ um diese dann an Weihnachten zu verteilen.
Ich entschied mich für 16 Stück, konnte dann ein eigenes Foto hochladen, das Format wählen, das Foto bearbeiten und einen Text hinzufügen. Anschließend gab ich meine Adresse ein und erhielt innerhalb von drei Werktagen meine Karten.





Eine Audio Karte erstellen

Auch diese Möglichkeit probierte ich aus. Hier wählte ich einen ganz besonderen Geburtstagsgruß für einen Wikingerfan. Ähnlich wie bei den normalen Postkarten konnte ich vorerst das Design aussuchen, dann das Bild hochladen und dieses bearbeiten. Über die Audiofunktion meines Handys sprach ich anschließend eine ganz private Sprachnachricht auf, setzte meine schriftlichen Gruß ein, fügte die Adresse hinzu und konnte die fertige Karte sofort absenden lassen.
Wenn der Empfänger die Grußkarte nun erhält und öffnet, wird die Audiodatei über einen integrierten Lautsprecher der Audio-Karte abgespielt. Für knappe 12 Euro schon ein Gruß, der nicht gerade günstig ist, dafür jedoch etwas ganz besonderes! Hierbei sollte beachtet werden, dass der angegebene Zeitraum der Zustellung überschritten wurde- meine Postkarte kam leider erst nach dem Geburtstag an!





Bist du im Urlaub und willst schnell einen persönlichen Gruß versenden?

Diese Möglichkeit habe ich nun für mich ebenfalls entdeckt. Ein Foto vom Strand, von Bergen oder der Familie, darüber freut sich jeder Empfänger. Dazu ein paar nette Zeilen, über das Handy sind diese schnell getippt, ab in den Warenkorb und somit ab in den Druck und zur Post. Schneller und einfach, vor allem persönlicher, kann es gar nicht gehen.
Ich finde das absolut prima!


Was MyPostcard noch so bietet

Wer keine eigenen Motive zur Hand hat, darf aus den über 10.000 Designs von MyPostcard wählen. Hier findet man jegliche Kategorien die das Herz begehren. Einfach schnell und doch individuell.
Zudem bietet die App auch die Möglichkeit Fotoabzüge zu erstellen.
Die Nutzung der Audio Karte ist übrigens nur vom Handy aus möglich. Die restliche Gestaltung von Karten kann ganz unkompliziert von PC aus vorgenommen werden.

Was sagt ihr zu MyPostcard?
Schreibt ihr auch noch gerne Karten?

Edit

Den zuerst gut erscheinenden Service muss ich hiermit revidieren.

– Am 9.12.2019 versendete ich einige Postkarten, die den Weg bis Weihnachten zu den Empfängern schaffen sollte. Immerhin wurde mir die Bestätigung, am gleichen Tag der Bestellung gemailt: Folgende Produkte haben wir heute für dich zur Post gebracht.

– Anfang Dezember war die Post noch nicht zu sehr überlastet, doch als die Karten am 13.12.2019  noch nicht eingetroffen waren, begann ich mir leichte Sorgen zu machen und hakte per E-Mail bei MyPostcard nach.
Ich wurde beruhigt, dass die Post vor Weihnachten viel zu tun hätte.

– Als am 17.12.2019  nur zwei von zehn Karten die Empfänger erreichten, entschied ich mich erneut anzufragen.

– Ich erhielt am 18.12.2019 die Antwort von MyPostcard:
die Post hat wohl nicht richtig aufgepasst, denn die Karten wären korrekt raus gegangen, aber sie werden erneut in den Druck gegeben und versendet.
Ja die liebe Post war erst einmal der Schuldige!
Hier schöpfte ich etwas Hoffnung, dass die Weihnachtsgrüße noch rechtzeitig eintreffen, jedoch hätte ich gerne vorher abgesprochen, ob eine erneute Zusendung gewünscht ist.

28.12.2019: Bis dato erhielt ich von 10 Empfängern 4 Rückmeldungen zum Eingang der Weihnachtsgrüße. Somit erschloss sich, dass noch nicht alle Karten bei den Empfängern angekommen waren. Auf die E-Mail, mit dem Sachverhalt, erhielt ich keine Antwort von MyPostcard.

– Am 2.1.2020 kontaktierte mich ein Empfänger meiner Weihnachtsgrüße und sendete mir ein Foto auf dem deutlich zu erkennen ist, dass die doppelte Sendung nun eingetroffen war, jedoch beide Karten mit dem Datumstempel der Post 30.12.2019 versehen sind.
Ihr könnt sicherlich meinen Ärger verstehen. Demzufolge entschied ich mich für die telefonische Variante und kontaktierte MyPostcard. Die Dame am Telefon war sehr nett und sie konnte sich die Unannehmlichkeiten gar nicht erklären, versprach mir jedoch einen Rückruf des Supports.

– Gegen Mittag des 3.1.2020 war noch kein Rückruf erfolgt, so versuchte ich erneut mein Glück. Nachdem ich telefonisch mein Anliegen schilderte, wurde ich in eine 6 min. Warteschleife versetzt. Ein erneuter Anruf meinerseits brachte genauso viel Licht ins Dunkel wie die anderen Anrufe zuvor. Bisher warte ich noch auf eine Stellungnahme der Geschäftsleitung. Natürlich biete ich MyPostcard an, diese über meine Webseite zu veröffentlichen.

Wie man den Prozess vom 9.12.2019 – 30.12.2019 begründen möchte, ist mir schleierhaft, aber ich bleibe gespannt.

Der Weihnachtsstress der Post ist für mich tatsächlich keine nachvollziehbare Begründung, da auch die im November versendete Grußkarte nicht zu den angegebenen Zustellungsdaten eintraf.
Zudem ist der Poststempel vom 30.12.2019, von der am 9.12.2019 gesendeten Weihnachtskarte, vielsagend.

MyPostcard meldete sich heute, 7.01.2020, zurück, mit der Aussage, dass die Postkarten alle definitiv zur Post gegangen seien und ab diesem Zeitpunkt die Verantwortung bei der Post lag.


Was sagen die Bewertungen im Google Playstore?

Bisher zeigt die Bewertung 4,4 Sterne an, jedoch beim näheren Lesen der Userkommentare erkennt man, dass ich nicht die Einzige bin, deren Weihnachtspost nicht eingetroffen ist.
Ich bin mir auch sicher, dass DHL hier keine Schuld trägt, da die besagten Karten, auf dem von mir eingefügten Foto, deutlich das Datum vorweisen.


Ist die App einen Versuch wert?

Eigentlich ist die App eine sehr gute Idee, jedoch werde ich den Service nicht mehr nutzen und mich und mich auf handgeschriebene, selbst versendete Karten verlassen.



Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.
(https://www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung)

Teile diesen Beitrag

38 Kommentare zu “Postkarten versenden mit MyPostcard

  1. Liebe Jenny, bei mir ist auch Weihnachten die Zeit, in der noch handgeschriebene Grüße verschickt werden. Diese werden selbst gebastelt und gestaltet – zumindest einmal im Jahr wird die Kreativität hergekramt 😉 Irgendwie gehört dies einfach zu dieser Jahreszeit dazu, auch wenn es während des Jahres auch gerne mal Online-Grüße sind – aber die Idee mit den Grußkarten vom Urlaub finde ich toll. Meine Mutter ist noch immer eine begeisterte Sammlerin von Ansichtskarten, leider ist es heutzutage ja oft gar nicht mehr so einfach, diese Karten und dann auch die Marken zu finden. Da würde sich diese App perfekt anbieten.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    1. Hey,
      ja aus dem Urlaub finde ich das auch total klasse.
      Zum Basteln habe ich leider weniger Geduld, aber ich finde es super, wenn es noch Selbstbastler gibt!
      Liebe Grüße!

  2. Tolle Idee! Ich selbst liebe es noch im alten Stil zu Weihnachten, verschicke handgeschriebene Weihnachtsgrüße. Karten die ich bekomme stehen dann bei mir bis Neujahr zur Dekoration. 🙂

    Liebe Grüße <3

  3. Hallo meine Liebe,

    die App ist ja mega praktisch, damit spare ich mir eine Menge Zeit;). Werde ich ausprobieren, Danke für die ausführliche Vorstellung ;-*

    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa

  4. My Postcard und ähnliche Apps finde ich sehr praktisch und ich nutze sie gerne im Urlaub. Dort muss man aber aufpassen, dass man ein stabiles WLAN hat. Ich habe mal aus Versehen die Urlaubsgrüße in dreifacher Ausfertigung verschickt. Aber My Postcard war so kulant und hat mir nur eine Ausgabe berechnet.
    LG
    Sabienes

  5. Hallo Jenny,

    ich bin auch immer sehr schreibfaul. Außer zu Weihnachten, da raffe ich mich auf, eine Weihnachtskarte zu schreiben puhh. Daher finde ich die Idee, die Karte selbst gestalten zu lassen toll. Ich würde sicher die Audiofunktion wählen – davon habe ich noch nie gehört und der Empfänger hätte gleich noch meine Stimme mit den lieben Grüßen im Ohr.

    LG Sabine

  6. Hallo, ich verwende im Uralub immer eine App um Postkarten zu verschicken. Damit kann ich gleich die Urlaubsbilder anpassen und einfügen. Jeder freut sich dann, wenn er die Bilder sieht und wundert sich, dass es so schnell geht. Der Anbieter verschickt sie auch gleich, was genial ist. Lg Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.