AnzeigeTipps und Tricks

Frühjahrsmüdigkeit – das hilft dagegen

Momentan bin ich mir nicht so sicher, ob wir tatsächlich unter Frühjahrsmüdigkeit leiden oder unser Körper auf Grund der jetzigen Umstände schon auf Hochtouren läuft.
Trotzdem möchte ich erklären, wie es zur Müdigkeit kommt und was dagegen hilft.


Frühjahrsmüdigkeit – woran liegt das?

Die Frühjahrsmüdigkeit wird durch den Klimawechsel begünstigt.
Der Neurotransmitter Serotonin aktiviert unseren Körper und sorgt quasi für die gute Laune. Dieser wird durch den Einfluss des Lichtes im Körper produziert.
Das Melatonin ist für unseren Tag-Nacht-Rhythmus zuständig und wird auch als Schlafhormon bezeichnet. Licht hemmt die Ausschüttung des Botenstoffes welche gerade im Winter eine höhere Konzentration im Blut aufweist.
Im Frühjahr jedoch kommt das Verhältnis Serotonin und Melatonin aus dem Gleichgewicht. Hier benötigt der Körper ungefähr vier Wochen um sich zu justieren.
Meistens sind wetterfühlige Menschen, Menschen mit niedrigem Blutdruck und auch ältere Menschen von Frühjahrsmüdigkeit betroffen.
Es heißt: je fitter der Körper, desto schneller kommt man mit dem Klimawandel zurecht.


Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Natürlich können wir gegen den Zustand der Müdigkeit angehen. Dazu habe ich euch ein paar Möglichkeiten zusammengestellt:


Sonne tanken

Der Körper benötigt das Licht um Serotonin herzustellen. Also, ab in die Sonne, eincremen nicht vergessen und auch etwas Lichtstrahlen in die Augen lassen, denn durch die Netzhaut wird das Licht aufgenommen welches als biologischer Wecker fungiert. Gewöhnen wir unseren Körper an die warmen Temperaturen und genießen dabei die Natur und das Erwachen des Frühlings in vollen Zügen und tanken zudem Vitamin D. Übrigens tanken wir auch Serotonin wenn die Sonne nicht scheint.


Viel bewegen bitte

Unser Körper ist durch das Melatonin noch etwas träge und am liebsten möchte man schlafen. Aber genau das Gegenteil sollte man in Angriff nehmen: Bewegung! Ob Sport oder lange Spaziergänge, jeder extra Schritt lohnt sich um gegen die Müdigkeit anzukämpfen und den Kreislauf in Schwung zu halten. Am besten bewegt man sich natürlich an der Luft um den Körper gleich mit frischem Sauerstoff aufzutanken!


Viel Obst und Gemüse essen

Zu jeder Jahreszeit sollten wir Vitamine zu uns nehmen, denn diese unterstützen die Stoffwechselprozesse. Ob in reiner Form, Smoothie oder nett hergerichteten Salaten, hier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen.


Dinge die uns glücklich machen wecken unseren Körper

Unternehmt Dinge, die euch glücklich machen. Glückliche Menschen haben mehr Energie als gestresste traurige Menschen. In der Zeit von Corona bleiben hier bestimmte Aktivitäten außen vor, allerdings können wir auch zu Hause Dinge organisieren, die uns gut tun.
Ich zum Beispiel telefoniere oder chatte mit meiner Familie und Freunden, lese ein gutes Buch, sehe einen Film oder koche uns backe. Auch etwas Süßes und Schokolade machen glücklich!
Auch das Aufräumen kann Glücksgefühle bereiten, machen wir uns frei noch unnötigen Dingen.


Wellness für zu Hause

Da Saunabesuche gerade wegfallen, holen wir uns doch das Wellness nach Hause. Wechselduschen oder Baden, gut eincremen, alles das, was unserer Haut gut tut. Auch hier können wir, durch den Einsatz von bestimmten Düften Energie gewinnen. Zitrusdüfte in Duschgelen eignen sich besonders gut um den Kreislauf durch die Stimulation unserer Sinne in Schwung zu bekommen. Hierzu nutze ich am liebsten die Duschgele von Korres. Eine gute Auswahl findet ihr auch bei Notino .
Ich bin mir sicher, dass wir nach einer erfrischenden Dusche den Tag mit viel mehr Energie beginnen.


Zitrusdüfte für zu Hause

Auch in Form von Kerzen oder Raumdiffusern kann man seine Müdigkeit etwas senken. Zitrusdüfte wirken anregend und stimmungsaufhellend.


Viel trinken

Flüssigkeit verhindert Müdigkeit und Konzentrationsstörungen sowie Kopfschmerzen. Also ran ans Wasser!


Wünsche und Ziele setzen

Wer sich Ziele setzt, arbeitet auf etwas hin. Arbeiten heißt auch, Antriebslosigkeit bewältigen und sich motivieren.


Frühjahrsmüdigkeit in Zeiten von Corona bekämpfen

Ich bin mir bewusst, dass gerade viele Aktivitäten ausfallen müssen und dass wir körperliche Nähe zu einigen unseren Liebsten gerade meiden sollten. Auch das Einkaufen von frischen Lebensmitteln stellt einige von uns auf die Probe.
Jedoch nutzen wir vielleicht die Zeit auf andere Art und Weise um unserem Körper etwas Gutes zu tun. Vielleicht im Garten oder auf dem Balkon. Pflanzen etwas ein und beobachten das Erwachen der Natur. Für alle diejenigen, die in Wohnungen leben habe ich den Vorschlag kleine indoor Gewächshäuser zu basteln.
Installiert euch Skype, facetime mit euren Liebsten. Spielt online gemeinsam Spiele, schreibt eure Gedanken nieder. Ich freue mich natürlich hier auf weitere Vorschläge von euch!

Teile diesen Beitrag

39 Kommentare zu “Frühjahrsmüdigkeit – das hilft dagegen

  1. Momentan bin ich auch extrem müde, was vermutlich nicht nur an der Frühjahrsmüdigkeit liegt. Die Gesamtsituation ist doch sehr angespannt, und man macht sich Sorgen. Mir hilft neben Bewegung und gesundem Essen auch viel Schlaf am Wochenende.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine,
      ja da stimme ich dir absolut zu! Die momentane Situation zehrt ganz schön an den eigenen Kräften, doch gerade da kommen diese Tipps doch genau richtig 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Tiziana

    2. Hey Sabine,
      ja das kenne ich zu gut. Abschalten ist schwer gerade, aber ich selber habe meine Wege gefunden indem ich unter anderem meinen Nachrichtenkonsum nur auf einmal pro Tag geschaltet habe.
      Liebe Grüße!

  2. Das sind gute Tipps und vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit gg oder so. Momentan fällt ja einiges flach aber man kann sicher viel machen, wie du ja auch aufzählst. Bei mir hilft auf jedenfall immer in Bewegung bleiben und nicht auf dem Sofa vergammeln
    Liebe Grüße

  3. Ich weiß auch nicht so recht ob es nur an der Frühjahrsmüdigkeit liegt. Versuche mich so gut es geht hochzuhalten, aber so ganz gelingt es mir nicht. Aber ich kämpfe dagegen an…liebe Grüße

  4. Da bin ich ja froh, dass ich nicht alleine so extrem müde bin! Freuen ist schon extrem wichtig gegen diesen Müdigkeitsfrust, den wir gerade im Moment stärker erleben. Mir hat es in der letzten Woche geholfen, statt mit dem Auto mit dem Roller in die Arbeit und zum Einkaufen zu fahren. Ansonsten hilft mir Wasser und wie du sagst, Zitronendüfte.
    Bleib gesund!
    LG
    Sabiene

    1. Liebe Sabiene,
      ja ich habe auch meine kleinen Methoden gefunden, Gerade bastel ich auch viel für meine Nichte und Neffen um es ihnen vor die Tür zu stellen- das bringt mir Freude!
      Bleib du auch gesund!

  5. Liebe Jenny, deine Bilder bringen hier gleich mal gute Laune – diese herrlichen Blüten, die leckeren Speisen. Aber auch deine gesammelten Tipps und Vorschläge, um wieder in die Gänge zu kommen, angefangen von der Ernährung und der Bewegung bis zur Wellness, sind eine wunderbare Anregung für diese Zeit. Ich taumle wohl gerade eher vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit und da ist dein Beitrag natürlich ganz besonders hilfreich.
    Bleib gesund und alles Liebe

  6. Huhu Jenny,
    lieben Dank für deine Tipps! 🙂
    Sonst kämpfe ich um diese Jahreszeit auch mit der Frühjahrsmüdigkeit. Dieses Jahr stehe ich eher unter Dauerstrom, was irgendwie auch kein Wunder ist. 😛
    Alles Liebe und herzliche Grüße, Tati

  7. Das sind wirklich tolle Tipps! Ich muss sagen, dass ich in den letzten Tagen auch vermehrt mit Müdigkeit zu kämpfen habe. Erst dachte ich, das läge an der aktuellen Situation und dass man da einfach runterfährt, aber dass es auch einfach Frühjahrsmüdigkeit sein könnte, darauf bin ich noch nicht gekommen 🙂 Liebe Grüße, Julia von Oh Jules

  8. Frühjahrsmüde war ich noch nie, eher frühjahrsaktiv. Ich bewege mich im Moment eher noch mehr als eh schon, weil ich mehr Zeit für lange Hunderunden habe und wir im Wald – im Gegensatz zur Heide – kaum jemanden treffen.

    Mit Zitrusdüften bekommt man mich allerdings immer hinter dem Ofen hervorgelockt! Und mit Frühlingsblumen!

  9. Geht mir tatsächlich auch sonst immer so! Ich hab diesen Winter aber mal angefangen Vitamin D zu mir zu nehmen und finde, dass ich diesmal irgendwie fitter und motivierter bin. 🙂 Deine Tipps sind aber so oder so toll und setze ich teilweise so schon immer um!

  10. Hallo Jenny,
    toller Beitrag! Auch ich muss mich momentan ein bisschen aufraffen, um wirklich etwas zutun, doch wie du sagst – es ist unglaublich wichtig! Ich trinke jeden Tag einen frisch gepressten Orangen-Zitronensaft, esse abends Salat, versuche mehr zu trinken und gehe jeden Tag mit meiner Mama walken, um ein bisschen an die frische Luft zu kommen und Sonne zu tanken!
    Ich wünsche dir eine schöne und bleib gesund, Elisa xx

  11. Liebe Jenny,
    das sind tolle Tipps. Interessanterweise bin ich diesmal gar nicht so Müde. Die aktuelle Situation macht mich eher unrund. Deshalb habe ich jetzt auch aufgehört Nachrichten zu schauen. Die unzähligen Berichterstattungen waren mir schon zu viel. Also neue Regel, max einmal am Tag. Das reicht vollkommen 🙂
    LG Natascha

  12. Dankeschön, freut mich dass dir meine Ausbeute auch gefällt =)

    Ein paar spannende Tipps =) Wellness mache ich momentan viel, habe ja die Zeit 😀 Viel Trinken mach ich auch soweit es geht, vor allem beim Sport schlürf ich meine 1-1,5l 😀 Wünsche habe ich momentan nur den, dass alles wieder normal wird ^^
    Liebe Grüße

  13. Ich bin momentan nicht so müde, wie geschafft von der ganzen Monotonie. Irgendwie man macht jede Tag das gleiche. Wir versuchen schon zumindest unsere Wochenenden anders zu gestallten. Gute Tipps übrigens! Liebe Grüße!

  14. Toller Artikel, woher die Frühjahrsmüdigkeit kommt, habe ich mich auch schon häufiger gefragt. Vor allem grade jetzt zu Corona-Zeiten scheint sich eine noch größere Trägheit im Körper auszubreiten.
    Ich glaube am wichtigsten ist es hier regelmäßig in irgendeiner Weise an die frische Luft zu kommen und zumindest ein paar Bewegungen wie Hampelmänner o.ä. zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.