Lebensnah

Weihnachten unter den Sternen – Starke Menschen, starke Aktion

Mission Bahnhof – Weihnachten unter den Sternen


Vor drei Jahren gründeten wir das Projekt „Mission Bahnhof“ um mit verschiedenen Aktionen die Bahnhofsmission in Paderborn zu unterstützen. Im Wesentlichen geht es hierbei darum, dass Jugendliche, mit denen ich arbeite, Ideen sammeln, umsetzen und hiermit Sachspenden für Obdachlose zu sammeln, die dann von der Bahnhofsmission an die Bedürftigen verteilt werden.
Frau Bergmaier, die Leiterin der Organisation engagiert sich, zusammen mit ehrenamtlichen Helfern, für Menschen in Not. Neben der Hilfe für Obdachlose bieten sie Ein- und Ausstieghilfen, Fahrbegleitungen und auch finanzielle Hilfe für Zugfahrten.
In den kleinen Räumen der Bahnhofsmission finden täglich Obdachlose ein offenes Ohr, erhalten Essen und warme Getränke, Bekleidung, Schlafsäcke und werden, je nach Bedarf an andere soziale Einrichtungen weiter vermittelt.


Mission Bahnhof

Mit der Gründung unserer Mission, bringen wir den Jugendlichen die soziale und ehrenamtliche Arbeit näher. Mir ist es wichtig, dass wir alle verstehen, dass wir mit kleinem Aufwand, großes bewirken können. Uns obliegt es nicht, Menschen und deren Schicksale zu urteilen, sondern zu verstehen, dass jeder Mensch das Recht auf Essentielles wie: Kleidung, Nahrung, einen Platz zum Schlafen und Wärme hat. Unsere Jugend steht dem Thema sehr offen gegenüber und so konnten wir in den vergangenen drei Jahren viel bewirken.
Unter anderem sammeln wir fleißig Pfandflaschen und verkaufen Waffeln, von dessen Erlös wir Schlafsäcke kaufen. Wir sammeln Bekleidung und konnten bisher auch jedes Jahr kleine Geschenke für die Weihnachtsfeier der Obdachlosen überreichen. So zum Beispiel backten wir in den vergangenen zwei Jahren 1000 Kekse für die Feier.
Natürlich erhalten wir hierbei die volle Unterstützung des Unternehmens, für das ich arbeite!


Weihnachten unter den Sternen

Dieses Jahr backten wir keine Kekse, sondern hatten eine ganz besondere Idee, um den Heilig Abend für die Obdachlosen schöner zu machen. Das Bewusstsein, dass diese Menschen an Weihnachten keine Geschenke erhalten und diesen Abend auf der Straße „unter den Sternen“ verbringen, ließ uns tätig werden. Wir nahmen uns vor, so viele Schuhkartons wie möglich mit Socken, Schal, Mützen, Handschuhen und Süßem zu füllen, diese als Geschenke zu verpacken und der Bahnhofsmission zum Fest zu überreichen.
Gesagt, geplant, getan!


Kartons wurden besorgt und gefüllt

Der erste Schritt war das Besorgen von Schuhkartons. Durch Kontakte von Kollegen, konnten wir diese von Deichmann abholen. So stiefelten 10 Jugendliche in die Innenstadt und kamen mit den Kartons wieder. Nun galt es, diese zu füllen. Es wurden Flyer zur Mission „Weihnachten unter den Sternen“ erstellt, die wir um Haus unter den Kollegen verteilten, mit der Bitte um Sachspenden. Nach und nach erhielten wir die Spenden. Auch die Jugendlichen steuerten allerlei bei, unter anderem selbst gebackene Kekse. Eine junge Dame mobilisierte sogar ihren Musikverein und so konnten wir am Ende 43 Kartons füllen!
Das Geschenkpapier erhielten wir von einer Kollegin, eine andere ließ von der bereits hier erwähnten Omi Socken stricken. Die Wolle wurde übrigens von Handarbeits-Studio Lenzing aus Lengerich gespendet!


Verpackt mit lieben Grüßen

Die Kartons wurden zum Schluss natürlich wunderschön verpackt. Jeder der 43 Kartons erhielt zusätzlich einen kleinen Grußanhänger!
Der Klassenraum der Jugendlichen verwandelte sich in den letzten Tagen vor Weihnachten, in sage und schreibe, eine kleine Wichtelwerkstatt. Flinke, geschickte Händen packten, schnitten, schrieben…


Die Wichtel unterwegs zum Ziel

Zur Übergabe der Geschenke versammelten wir uns und trugen diese gemeinsam zur Bahnhofsmission in Paderborn. Der Weg war ein ganz besonderer, denn die Augen der Passanten wurde immer größer, als 10 Jugendliche voll beladen mit den Gaben durch die Straßen zogen.
Angekommen in den Räumlichkeiten der Bahnhofsmission konnten wir nun, nach 6 Wochen Engagement, die Geschenke zum Verteilen, abgeben. Wie immer, war die Dankbarkeit von Frau Bergmaier und ihrem Team sehr groß. Sie betonte erneut, wie wundervoll es ist, dass wir uns so einsetzen und an die Menschen denken, die es an Weihnachten nicht so schön haben wie wir.


Ein großes Lob und Dank

Hiermit geht mein Dank an die kleinen Wichtel, die so fleißig waren und an die Spender, die uns ermöglichten, unsere Mission erfolgreich durchzuführen.

Teile diesen Beitrag

14 Kommentare zu “Weihnachten unter den Sternen – Starke Menschen, starke Aktion

  1. Wow, ich finde das richtig, richtig toll! Besonders zur Weihnachtszeit ist das Thema spenden in aller Munde aber ich finde es macht noch einmal einen Unterschied „einfach“ Geld an eine Organisation zu überweisen oder richtig mit anzupacken. Ganz tolle Aktion und meinen aller größten Respekt!
    Ich wünsche dir erholsame Feiertage und viele schöne Stunden!
    LG Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.