Lebensnah

Starke Menschen stricken auch

Im Rahmen meiner Arbeit gründeten wir vor drei Jahren das Projekt „Mission Bahnhof“

Im Wesentlichen geht es hierbei darum, dass die Jugendlichen Ideen sammeln und umsetzen, um der Bahnhofsmission in Paderborn ehrenamtlich mit Spenden zu helfen.
Die Bahnhofsmission in Paderborn leistet und der Leitung von Frau Bergmaier eine hervorragende Arbeit. Nicht nur, dass sie Reisenden mit starken Armen zur Seite stehen, sie geben auch Obdachlosen unserer Stadt die Möglichkeit sich in den Räumen der Bahnhofsmission aufzuhalten. Dort erhalten sie etwas zu essen und zu trinken, seelischen Beistand und Bekleidung sowie Schlafsäcke und Decken.
Die zum größten Teil ehrenamtlichen Mitarbeiter sind für Menschen da, schenken ihre Freizeit und arbeiten aus voller Motivation in dieser Einrichtung.

Den Jugendlichen ist das bewusst und auch sie möchten helfen. So sammelten wir Geld von Pfandflaschen, verkauften Kuchen und Waffeln- der Erlös wurde in Schlafsäcke umgesetzt. Zu Weihnachten wurden 60 Tüten selbst gebackene Kekse überreicht. Aber auch das Sammeln und ordnen von Kleiderspenden gehört zu unserer Mission. Auch letztes Jahr kamen einige volle Kisten Bekleidung zusammen die wir gemeinsam ordneten, verpackten und an die Bahnhofsmission übergaben.

selbst-stricken

 

Unter den Bekleidungsstücken waren zwei ganz besondere Spenden…

und hier liegt mein Fokus der „starken Menschen“- mal abgesehen von den der hervorragenden Arbeit der Bahnhofsmission und meiner Schüler!
In zwei Tüten erreichten uns selbstgestrickte Mützen und Socken!
Und das nicht zu wenig, sondern zu Hauf!
Man beachte, dass die Wolle und die Zeit, die für das Stricken benötigt wird, immens sind!

selbst-stricken


Ich finde es so unheimlich stark,
dass sich zwei Menschen in ihrer freien Zeit die Nadeln zu Hand nehmen und Socken und Mützen für Obdachlose stricken!
Wir waren alle fasziniert und begeistert von dieser Spende! Ein persönliches Dankeschön wurde natürlich ausgesprochen.

Es gibt doch leider zu viele Urteile gegenüber Menschen die auf der Strasse leben. Man sagt, dass jeder in Deutschland eine Unterkunft und Hilfe erhält. Aber bedenke, wir kennen die Hintergründe eines jeden Einzelnen nicht und es steht uns nicht zu, zu urteilen, warum gerade dieser Mensch sich für die Strasse entschieden hat! Trotzdem haben sie das Recht auf die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse- Essen, Trinken und einen warmen Platz zum Aufhalten oder Schlafen!

selbst-stricken


Wenn ich nun Selbstgestricktes erhalte,
dann wird mir doppelt warm ums Herz. Die Spender haben mit keiner Silbe geurteilt und haben ihre flinken Fingern etwas zaubern lassen, was den Obdachlosen hilft. Das finde ich mega stark!

Ihr auch?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

28 Kommentare zu “Starke Menschen stricken auch

  1. Hi Jenny!

    Es ist wichtig und schön, Menschen die in Not sind zu unterstützen und ihre Dankbarkeit zu spüren. Eine hautnahe Unterstützung ist immer am schönsten, als nur an einer anonymen Spendenaktion beteiligt zu sein.

    Mach weiter so!

    Deine Anette a la HEPPINESS

  2. Liebe Jenny, deine Beiträge zu den starken Menschen sind immer so besonders, weil sie so wunderbar auszeigen, welch tolle und beeindruckende Menschen es gibt, die sich mit ihrem Tun nicht in das Rampenlicht drängen, die nicht für ihre Leistungen bewundert werden wollen, sondern die einfach still etwas für andere machen ohne dafür eine Gegenleistung in irgendeiner Form zu erwarten. Toll finde ich aber auch, dass bei euch Jugendliche an dieses Vorgehen herangeführt werden und mit eurem Projekt leistet ihr einen wesentlichen Anteil dazu. Es ist einfach so wichtig, dass Kindern von klein an dies vermittelt wird und das gelingt euch anscheinend sehr gut.
    Hab einen wunderbaren Start in die Woche und alles Liebe

  3. Danke =) War wieder ein super schönes Event und Frühstück sowie das Essen war an beiden Abenden auch genial *-* Nur das Mittagessen Samstag war leider nichts, aber ok passiert 😀

    Ein wirklich toller Post =) Wir nehmen in der Vorweihnachtszeit immer bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teil, das finde ich auch immer super.
    Liebe Grüße

      1. Du sagst es =) Es gibt echt so viele Möglichkeiten und es muss ja auch gar nicht so viel kosten. Auch kleine Hilfen sind super =)

        Danke das is lieb von dir =) Heute war es tatsächlich ziemlich entspannt, mal sehen wie die restlichen Tage werden. Januar und auch Februar gehören zur Hochsaison im Reisebüro.
        Liebe Grüße

  4. Das ist eine schöne Aktion. Ich würde auch gerne mehr helfen und habe immer so viele Sachen übrig. Ich muss mal etwas zum Obdachlosenheim bringen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    1. Liebe Anja,
      das ist eine tolle Idee! Klar, es gibt genug Kleiderspenden-Container, aber das direkte Abgeben an solchen Einrichtungen finde ich persönlich effektiver :)!
      Liebe Grüße!

  5. Ich finde das echt super!!! Ich spende immer wieder ans Frauenhaus, da sehe ich die betroffenen Frauen zwar nicht, weil sie gut geschützt sind, aber von denen die Sachen übernommen werden, freuen sich jedes Mal sehr, weil sie die Spenden super gut gebrauchen können und das gibt einen ein tolles Gefühl. LG Babsi

  6. Leider wird viel zu schnell über andere geurteilt. Wenn man dann wirklich mal die Geschichte dahinter hört, würden viele ganz anders darüber denken.
    Das ist wirklich eine ganz tolle Aktion!
    Liebe Grüße
    Susanne

  7. Ein ganz wunderbarer Beitrag! Ich finde diese Aktion richtig toll. Wie schnell kann es einem selbst passieren. Nichts muss auf Dauer sein.

    Liebe Grüße
    Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.