KosmetikWerbung

Selbstbräuner Mousse von St. Moriz

Posted

Welcher Selbstbräuner stinkt nicht und wirkt trotzdem?

Diese Frage stelle ich mir schon lange und ich kann gar nicht sagen, wie viele Selbstbräuner ich schon ausprobiert habe.

Deshalb war ich auch skeptisch, und das zu Recht, als ich das Kameja – St. Moriz Team zu meiner Product Blogger Lounge einlud um mich von einem Selbstbräuner Produkt zu überzeugen, der alle diese genannten Unannehmlichkeiten nicht mit sich bringt.

Das junge Kameja Team überzeugte meine Gäste und mich nicht nur mit der dynamischen Art, sondern auch mit der Wirkungsweise der St. Moriz Produkte! Hier wurden probeweise Arme von manchen Bloggern zum Test mit den Produkten behandelt und schon nach zwei Stunden waren tolle Ergebnisse sichtbar.

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse


Über St. Moriz Selbstbräuner

Seit 2008 ist St. Moriz auf dem englischen Markt und katapultierte sich mit einem perfekten Ergebnis der Selbstbräuner Reihe auf den Platz 1!
Folgende Produkte werden geboten:

Selbstbräunungs-Mousse
Selbstbräunungs-Spray
Selbstbräunungs-Lotion
Abwaschbare Selbstbräunungs-Creme
Lotion mit Selbstbräunungs-Effekt
Schnell reagierendes Selbstbräunungs-Mousse

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse


Wie funktioniert ein Selbstbräuner?

Durch das enthaltene Dihydroxyaceton (DHA), welches auch in unserem Körper als Zwischenprodukt des Stoffwechsels vorkommt, kommt es zur Verfärbung unserer Haut. Der Vorgang ist chemisch. Hierbei dringt das DHA in die Hornzellen der obersten Hautschicht wobei es mit Proteinen und Aminosäuren reagiert.
Unsere natürliche Bräune entsteht durch die UV Strahlung und regt die Produktion des Melanins an. Das ist bei Selbstbräunern nicht der Fall und auch diesem Grund hält der Effekt nicht so lange wie eine natürliche Bräunung.
Zu beachten ist: der Selbstbräuner schützt nicht vor den UV Strahlen.


St. Moriz Selbstbräunungs-Mousse im Selbsttest

Wie sicherlich viel von euch, habe ich so einige Selbstbräuner ausprobiert und war nie zufrieden mit den Ergebnissen. Ein beißender Geruch, fleckige Bräune, verfärbte Bekleidung, all das blieb mir nicht erspart. Ich trennte mich vom Gedanken endlich braune Haut vorzuzeigen. Aus diesem Grund war ich nun ganz gespannt auf St. Moriz.

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse

 

Die Anwendung vom Selbstbräunungs Mousse St. Moriz

Peelen
Wie bei jedem dieser Produkte wird vor der Anwendung ein Peeling empfohlen. Vor allem an stark verhornten Stellen wie Ellenbogen oder Knie. Die alten Hautschüppchen werden durch das Peeling abgetragen und somit ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt.

Vor Gebrauch
Vor dem Gebrauch des Mousse sollte es gut geschüttelt werden.

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse


Das Auftragen

Zum Auftragen wird ein Handschuh, oder ein Applikator speziell dafür entwickelt, empfohlen. Grund dafür ist die Verfärbung der Hände zu vermeiden.
Nun wird das Mousse auf den Applikator aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen auf die Haut gleichmäßig verteilt.


Wann zeigt sich die Wirkung?

Bei mir zeigte sich sofort eine Wirkung. Bis sich jedoch die Bräune vollständig entwickelt hat, dauert es ca. 4-6 Stunden. In dieser Zeit sollte man den Kontakt mit Wasser, Pflegeprodukten und das Schwitzen vermeiden.
Anschließend werden die Körperstellen mit warmem Wasser abgewaschen und dabei auf Seifen oder Duschgele verzichtet.

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse


Welche Anwendungsfehler kann ich machen?

Anwendungsfehler passieren nicht nur mir. So verteilte ich das Mousse anfangs mit den bloßen Händen und hatte Schwierigkeiten die Bräune von meine Händen abzubekommen. In meiner ersten Anwendung gab ich das Mousse direkt auf die Haut- auch das sollte man vermeiden, da sonst an dieser Stelle ein Fleck entsteht. Da ich jedoch schnell das Mousse in die Haut einmassierte, war der Fleck verschwunden.
Also- erst die Anwendungshinweise lesen bevor ihr loslegt.


Das Ergebnis

Das Ergebnis sah man bei meiner doch sehr hellen Haut sofort, welches sich binnen 4 Stunden zu einer noch schöneren Farbe entwickelte.
Absolut überzeugen konnte das St. Moriz Selbstbräunungsmousse in folgenden Punkten:
die Bräunung ist gleichmäßig
Streifenfrei
Fleckenfrei
natürliche Bräune
kein Gelbstich
leichtes Auftragen
sofort sichtbares Ergebnis
enthält pflegende Inhaltsstoffe wie Olivenmilch und Vitamin E
ohne Parabene
ohne Aluminium
ohne Sulfate

St.-Moriz-Selbstbräunung-Mousse
Links ohne Selbstbräuner, rechts mit Selbstbräuner


Stinkt das Selbstbräuner Mousse von St. Moriz?

Genau diese Frage wurde mir schon des Öfteren gestellt und ich kann mit ruhigem Gewissen sagen: NEIN es stinkt nicht und es entwickelt auch diesen altbekannten ekligen Geruch NICHT.

Wie lange hält das Ergebnis?

Die natürliche Bräune hält bis zu einer Woche. Spätestens jedoch nach dem dritten Duschen ist das Ergebnis abgewaschen.

techn. Angaben* Aqua (Water), Dihydroxyacetone, Propylene Glycol, Ethoxydiglycol, Polysorbate 20,Cocamidopropyl Betaine, Parfum (Fragrance),Citric Acid, 2-Bromo-2-Nitropropane-1, 3-Diol, Coumarin, Citronellol, Alpha-Isomethyl Ionone, Butylphenyl Methylpropional,Eugenol, CI 16035 (Red 40), CI 19140 (Yellow 5), CI 42090 (Blue 1)

Absolute Empfehlung

Ich bin so begeistert von diesem Mousse, dass ich es kaum erwarten kann bis endlich Sommerzeit ist. Immerhin werde ich nun viel lieber zu Röcken greifen und meine Beine vorher mit der Bräune ausstatten.
Ich kann euch mit ruhigem und reinem Gewissen das Produkt empfehlen!

Nutzt ihr Selbstbräuner?
Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Produkte gemacht?

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

56 Kommentare zu “Selbstbräuner Mousse von St. Moriz

  1. Hui,

    also bisher hatte ich ja auch so meine Vorurteile bei Selbstbräuner. Aber das hört sich ja mal wirklich interessant an. Den Unterschied sieht man sofort.

    Ich bin ja auch so eine „Kaas-Loabe“ (weiß wie ne Käsesemmel) – wie man bei uns so schön sagt.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sandra

  2. Das klingt ja wirklich interessant und wäre etwas für meine hellhäutige Mutter. Ich brauche keinen Selbstbräuner, da ich nur kurz in die Sonne muss und schon habe ich Farbe.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  3. Ich verwende gerne Selbstbräuner und zwar vor allem im Frühjahr, wenn ich nach der Winterperiode das erste Mal wieder einen Rock oder ein Kleid trage. Leider habe ich auch immer mit den üblichen Problemen zu kämpfen: unangenehmer Geruch, Flecken auf der Kleidung und an den Händen.
    Die Beschreibung von dem St. Moritz Selbstbräuner hört sich daher für mich sehr interessant an und wird sicher in der heurigen Frühjahrssaison bei mir landen. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Alles Liebe Gesa

  4. Ich benutze das auch und bin sehr zufrieden !
    Beim ersten mal als ich bestellt habe war ein Handschuh dabei !
    Denn ich mir unbedingt neu kaufen muss weil der nun unansehlich geworden ist .
    Das ist aber das kleinste Problem🤗
    LG Margit

  5. Liebe Jenny,
    herzlichen Dank für diesen tollen Bericht und Deinen Mut -nachdem Du von anderen Produkten schon so enttäuscht wurdest- unser St. Moriz Professional Fast Tan Selbstbräunungsmousse zu testen! Und natürlich auch ein herzliches Dankeschön für das Kompliment an unser Team! Es hat sehr viel Spaß gemacht Euch alle kennen zu lernen!
    Ganz liebe Grüße vom ganzen Team

    1. Hey,
      sehr sehr gerne und wie ich schon schrieb, mich konnte das Mousse auch wirklich überzeugen und ich freue mich sehr, dass ich die Produkte und vor allem euch kennen lernen durfte!
      Liebe Grüße an euch!

  6. Wie schön, dass du damit so zufrieden bist. Ich werde es heute auch endlich mal testen und hoffe sehr, dass ich mit dem Ergebnis dann auch happy bin. Bisher war ich das eigentlich nie bei Selbstbräunern ;).
    Viele liebe Grüße an dich!

  7. Ja das wünschte ich mir auch, aber irgendwie klemmt es ziemlich oft xD

    Ein toller Post.
    St Moriz soll ja wirklich super sein, aber ich persönlich mag Selbstbräuner nicht 😀
    Ich gehe seit einem Jahr ins Soli, 1x die Woche und mag das =) Und bei der Menge is es auch nicht so krass schädlich wie viele immer sagen.
    Danke dir auch einen guten Start

      1. Ich gehe seit ich im neuen Fitness bin wie gesagt einmal die Woche, das is ein ganz modernes Solarium, was anhand Scans die Haut misst und somit die Bräune abstimmt. Und bei einmal die Woche hat auch mein Arzt gesagt kann ich mich bedenkenlos drauf legen, in die Sonne gehe ich ja auch paar mal im Jahr xD

        Echt genial =) Danke werde ich haben.
        Liebe Grüße

  8. Hallo, wieder mal ein interessanter Beitrag – denn nein ich benutze keine Selbstbräuner, war auch schon lange nicht mehr im Solarium und hab richtig käsige Beine…das klingt also nach ner wirklich tollen Alternative.
    Alles Liebe
    Nicole

    1. Liebe Nicole,
      die käsigen Beine kenne ich zu gut und deshalb bin ich froh das Mousse kennen gelernt zu haben und im Sommer endlich mal Röcke tragen zu können. Ein wenig eitel bin ich ja schon :P.
      Liebe Grüße!

  9. Das klingt ja gut! Ich hab mir tatsächlich diesen Selbstbräuner im letzten Sommer zugelegt und dann nie ausprobiert. Eigentlich bin ich ja gerne blass, aber letztes Jahr hab ich mir einen üblen Sonnenbrand geholt und wollte dann durch Selbstbräuner die weißen Streifen anpassen. An den hier hab ich mich dann aber doch nicht rangetraut und stattdessen nur was Leichtes zum Sprühen benutzt =)

    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    1. Hey,
      ich mag die Blässe eigentlich auch, aber eben an den Beinen nicht, da bin ich schon eitel.
      Auch für mich muss die Anwendung leicht sein und das Mousse finde ich erst mal super :).
      Liebe Grüße an dich!

  10. Das ist ja echt schon ein schöner Unterschied zum Vorher-Bein! Sieht gleich nach Frühling oder Sommer aus! Toll!
    Ganz liebe Grüße schickt dir Pamela vom pamelopee-Blog!

  11. Wow, das Ergebnis kann sich ja wirklich sehen lassen! Man sieht den Unterschied deutlich. Ich mag Selbstbräuner auch sehr gerne. Aber der Geruch stört mich dabei auch. Daher danke für den Tipp!

    Liebe Grüße

    Christine

  12. Ich habe es einmal mit Selbstbräuner versucht und bin kläglich gescheitert. Seit dem habe ich mich nie wieder dran gewagt. Aber wie es klingt kann man es zur Not ja recht gut abwaschen, wenn man es total verbockt, oder? Vielleicht wäre das mal ne Idee für mich, ich bin nämlich auch blass wie eine Leiche…

    1. Hey,
      ja dieser hier ging zumindest, kurz nachdem man ihn aufgetragen hatte, noch sehr gut zu entfernen. Ich denke, wenn du die Anwendungshinweise beachtest, sollte es jedoch nicht schief gehen :)!
      Liebe Grüße!

    1. Hey,
      ich weiss nicht, ich habe es im Gesicht noch nicht ausprobiert, da ich dort sehr empfindlich bin.
      Aber ich denke, das Mousse klappt auch im Gesicht- warum auch nicht.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.