Was ist bei der Zahnpflege von Kindern zu beachten?

Zahnpflege bei Babys, ab wann?

Zahnpflege ist sehr wichtig und sollte schon mit den ersten Zähnchen begonnen werden, welche sich bereits nach sechs Monaten ankündigen. Natürlich kann ein Baby die Zähne nicht alleine putze und hier dürfen die Eltern Fingerlinge ohne Zahncreme nutzen.


Die Pflege der Zähne ab dem 1. Lebensjahr

Ab ca. ¾ bis 1. Lebensjahr sind mehr Zähne gewachsen und ab diesem Zeitpunkt darf bereits die erste Zahncreme genutzt werden. Das tägliche Zähneputzen sollte nun morgens und abends durchgeführt werden. Eine kleine Menge Zahnpasta, ca. Reiskorngroß, reicht vollkommen aus. Bei Kleinkindern empfiehlt man eine erbsengroße Menge. Dabei können die Eltern die Kinder auf den Schoss nehmen und ihnen ein positives Gefühl vermitteln. Natürlich gibt es hier spezielle Zahnbürsten. Bei Unsicherheiten ist es ratsam den Apotheker oder einen Zahnarzt zurate zu ziehen.

Kinderzahnbürste, Kinderzahncreme


Die Pflege der Zähne ab dem Kindergartenalter

Nun können Kinder erlernen wie sie selber die Zähne putzen.
Weiterhin gilt es morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem zu Bett gehen die Zähne zu pflegen. Die Routine, welche wir an sofort beibehalten, kann nun beginnen. KAI ist eine bekannte Methode, welche von Anfang an gelehrt wird.
K= Kauflächen,
A= Außenflächen
I= Innenflächen
Dabei ist es wichtig, dass die Zähne gründlich sauber werden um Karies vorzubeugen. Eltern sollten natürlich die Gründlichkeit überprüfen und bei Bedarf nachputzen.
Auch hier gibt es spezielle Bürsten welche auf das Alter abgestimmt sind.

Kinderzahnbürste, Kinderzahncreme


Zahnpflege ab dem 6. Lebensjahr

Kinder ab. 6 sind nun in der Regel so weit, dass die Feinmotorik ausgeprägter ist und das Putzen leichter von der Hand geht. Ab dem 8. Lebensjahr sind die Kinder in der Lage die Zähne vollkommen alleine zu putzen.
Trotz allem ist es wichtig, dass die Eltern kontrollieren.
Wenn die Milchzähne durch die bleibenden Zähne ersetzt werden, ist es bedeutsam sich auf die wackelnden Zähne zu konzentrieren. Hier bleiben ab und zu Essensreste hängen, die gründlich entfernt werden müssen, dass weder Karies noch Entzündungen entstehen können. Auch für dieses Alter gibt es spezielle Zahnbürsten zu kaufen.


Mehr als nur Zahnpasta ab dem Alter von 6 Jahren?

Ab dem 6. Lebensjahr kann man die Kinder lehren, wie sie mit Zahnseide umgehen. Auch die Anwendung von Mundwasser kann zum Einsatz kommen.


Die richtige Zahnbürste für das Kind

Der Markt bietet einige Kinderzahnbürsten in tollen Designs, Farben und Griffformen, sodass das Putzen mehr Freude bereitet.
Wichtig jedoch ist, dass die Bürste dem Alter entspricht.

So gilt für Kinder im Alter von 2-6 Jahren: weiche runde Borsten, ein kleiner federnder Bürstenkopf sowie ein rutschfester Griff.
Für Kinder ab 9 Jahren darf es bereits eine schmale Bürste mit unterschiedlichen Längen sowie eine gute Federung sein.
Wer sich beim Kauf einer Kinderzahnbürste unsicher ist, fragt den Apotheker oder den Zahnarzt.
Wie auch bei Erwachsenen bitte daran denken: Die Bürste sollte in einem Abstand von zwei Monaten ausgetauscht werden.

Kinderzahnbürsten


Welche Zahnpasta ist die richtige für Kinder?

Babys erhalten ab der 2. Lebenswoche Vitamin D Tabletten, welche Fluorid enthalten, welches den Zahnschmelz stärkt. Diese Tabletten sollten abgesetzt werden, sobald Kinderzahnpasta mit Fluoridgehalt zum Einsatz kommt.
Wie viel Fluorid extra genommen werden muss entscheidet der Kinderarzt.


Eine Hebamme empfiehlt

Ich fragte eine Hebamme zu ihren Empfehlungen der Zahncremes. Sie betonte die Wichtigkeit sich immer neu zu informieren. Dieses gelingt über Stiftung Warentest oder den Zahnarzt.
Die bisher immer wieder am besten abschneidende Zahnpflege sei jedoch Elmex. Diese gibt es schon für Kinder ab dem 2. Lebensjahr.
Vorsicht sei geboten, so die Hebamme, bei Öko Zahncremes weil, diese oftmals kein Fluorid enthalten.
Ebenfalls riet sie dringend darauf zu achten, dass man beim Mund ausspülen darauf achten sollte, dass Kinder das Zahnputzwasser nicht schlucken!


Was ist sonst noch zu beachten?

Natürlich ist der Gang zum Zahnarzt unumgänglich und sollte zweimal im Jahr erfolgen. Im Alter von 1 ½ Jahren wird der Zahnarztbesuch empfohlen.

Kinderzahncreme-Kinderzahnbuerste

Zahnputzspiele für Kinder

Ich vermute, dass viele Eltern dieses Problem kennen. Die Zahnpflege ist für Kinder nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung.
Deshalb habe ich folgende Tipps von Eltern zusammengetragen:

  • Besorgt den Kindern lustige Zahnbürsten (weiterhin auf die Borsten und die entsprechende Altersangabe achten).
  • Putze mit deinem Kind zusammen die Zähne, denn Kinder ahmen nach und Eltern sind ein Vorbild.
  • Auch die Belohnungsmethode kann zum Einsatz kommen. Beispiel: male einen Kreis und setze in Abständen kleine Punkte. Diese Punkte dürfen immer dann abgehakt werden, wenn die Zähne geputzt wurden. Der Zeitraum wird natürlich festgelegt. Wenn die Punkte alle abgehakt wurden, erhält das Kind eine kleine Belohnung.
  • Lustige Zahnputzlieder findet man auf YouTube welche beim Putzen abgespielt werden. Zum Beispiel hier: Kinderlieder – Zähne Putzen.
  • Zusätzlich gibt es tolle Zahnputzapps für Kinder.
  • Eine kleine Sanduhr in einer passenden Farbe und Form kann aufgestellt werden um die Zeit zu stoppen und das Beobachten beim Putzen macht Spaß.
  • Erzähle deinen Kindern vom Zahnwehmännlein und der Zahnfee.

Kinderzahnbürste, Kinderzahncreme

Das Zähneputzen ist, wie ihr lest, schon von Geburt an ein Bestandteil unserer täglichen Hygiene und sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Achtet auf die Form der Bürsten, auf die Wirkstoffe der Zahncremes und haltet die regelmäßigen Zahnarzt- Kontrolltermine ein.

Falls ihr noch Tipps haben solltet, wie ihr eure Kinder mit Spielen zum Zähneputzen animiert, hinterlasst diese bitte in den Kommentaren.

Teile diesen Beitrag

12 thoughts on “Was ist bei der Zahnpflege von Kindern zu beachten?

  1. Ich liebe Griechenland auch sehr =) Das schon, aber is trotzdem ärgerlich wenn man nur so kurz da is und noch ein Tag flöten geht. Vor allem wäre das der Tag der Freizeit gewesen 😀

    Ein sehr interessanter Post =) Zahnpflege is total wichtig und das muss man seinen Kindern auch schon früh alles beibringen. Zähne kosten später sonst sehr viel Geld xD Ich habe leider fast jedes Jahr irgendwo einen zickenden Zahn, zum Glück lässt sich das immer schnell beheben. Wobei dieses Jahr war noch nichts, toi toi toi *lach*. Weiß auch nicht, obwohl ich immer putze, sind meine Zähne nicht so lieb zu mir ^^
    Liebe Sonntagsgrüße

  2. Man muss wirklich auf vieles achten, wir haben bisher alles richtig gemacht, meine Zwillis sind nun 15 Jahre und es musste noch nie gebohrt werden oder ähnliches. LG Romy

  3. Ein sehr interessanter Beitrag! Wir haben zwar keine Kinder, aber unserem kleinen Hund Bronco putzen wir regelmässig die Zähne. Habe dafür eine Baby-Zahnbürste gekauft! ♥

  4. Hallo Jenny,
    heute fühle ich mich den ersten Tag danach, meine Fühler mal wieder ein wenig auszustrecken und zu sehen, was es bei dir neues gibt. Stimmt, Zahnhygiene ist enorm wichtig und damit sollte man schon rechtzeitig anfangen. Ich habe hierauf auch immer ganz besonders geachtet, mittlerweile müssen die Jungs das selbst tun. 🙂
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Tati

  5. Darauf habe ich bereits schon vor 30 Jahren geachtet, als meine Kinder klein waren. Ich selbst habe leider einige Zahnfüllungen. Heute wird mehr auf Zahnhygiene geachtet. Zum Glück.

    Liebe Grüße
    Sabine

  6. Super wichtiges Thema und meine größere Tochter hat jetzt schon den 2 Milchzahn verloren :), wir benutzen übrigens auch die Elmex ! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.