Tipps und TricksWerbung

Kinderzimmer sicher gestalten

Nach und nach wird das Kinderzimmer meinen kleinen Nichte Mayla wohnlicher und schöner. Wie ich euch schon berichtete, stehen das Kinderbett, ein Kindertisch mit Stühlen und zwei Regale bereits im Zimmer. Bis jedoch Mayla dort einzieht, fehlen noch ein paar Dinge, wie ein Kleiderschrank und ein Spielzeugschrank.

Doch was ist bei der Einrichtung eines Kinderzimmers zu beachten? Wir haben für euch einige Tipps zusammengestellt.

Steckdosen sollten kindersicher sein

Die Sicherungen sind von Kindern nur sehr schwer zu entfernen, denn Dank eines Drehverschlusses, schützt sie vor der Gefahr des Stromes und hindert Kinder daran, Finger oder spitze Gegenständen in die Steckdose zu stecken.

kinderzimmer

Stromkabel sichern

Stromkabel sollten keinesfalls für Kinder erreichbar sein. Hier gibt es Kabelblenden, die man ganz einfach anbringen kann.

Fenstersicherungen schützt Kinder vor schlimmen Stürzen

Kinder kommen auf die kuriosesten Ideen. Sie klettern auf Fensterbänke und öffnen die Fenster. Die Griffe der Fenster sind oftmals sehr leicht zu öffnen. Deshalb empfehlen wir kindersichere Griffe anzubringen. Einige Sicherungen funktionieren mittels eines Druckknopfes, andere wiederum sind abschließbar oder ein Türschutzgitter verhindert das leichte Öffnen des Fensters.
Möbel oder Spieltische gehören keinesfalls direkt an das Fenster, denn diese laden die Kinder zum Klettern ein.

Kanten und Heizkörper polstern

Kinder lieben es zu Toben. Ein Sturz des Kindes und der Aufprall auf eine Kante oder den Heizkörper sind leider nicht selten. Sinnvoll ist es hier die Kanten zu polstern. Dafür gibt es extra Polsterungen. Hier ist es wichtig, die Herstellerangaben genau zu lesen, denn Polster für Heizkörper sollten natürlich hitzebeständig sein.
Eine weitere Möglichkeit ist die einfachste Variante: beim Kauf von Möbeln auf scharfe Kanten zu verzichten.

kindertruhe-sitzbank
Möbel standsicher befestigen

Möbel laden regelrecht zum Klettern ein. Hochbetten, Schränke, Regale und deren Böden, alles kann als Leiter genutzt werden. Damit die Möbel während der Kletteraktionen des Kindes nicht umfallen, sollten diese fest verschraubt sein. Regale und Schränke können an der Wand verankert werden. Wichtig ist ebenfalls, dass alle Schrauben festgezogen und möglicherweise mit Schutzkappen gesichert werden.

Nichts ist interessanter als Schubladen zu Öffnen

Kinder lieben es Schubladen zu öffnen. Aus Neugier, oder weil sie wissen, das der Inhalt besonders interessant ist. Um hier das Klemmen der Finger zu vermeiden gibt es Auszugssicherungen, die leicht angebracht werden können. Zudem gelangen nun auch die Kinder nicht an den möglicherweise nicht kindsgerechten Inhalt.

kindertruhe-sitzbankPR Sample

Stolperfallen auf dem Boden beseitigen

Kinder lernen das Aufräumen nicht nur, damit das Kinderzimmer ordentlich bleibt, sondern auch, damit die Stolperfallen beseitigt werden.

Türstopper schützen nicht nur vor Beschädigung der Wände

Türen bieten ein Gefahrenpotential. Wie schnell schlägt eine Tür zu und die Finger klemmen dazwischen.
Auch hier zählt: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Die Türen können mit Türstoppern gesichert werden. Hier gibt es verschiedene Varianten. Einige werden direkt an beiden Klinken befestigt, andere wiederum werden mit einem Keil unter die Tür geschoben. Mittlerweile gibt es Türstopper auch in kindgerechtem Design.

türstopper

Beim Kauf von Möbeln auf Qualität achten

Für die Kindermöbel gilt es, auf die DIN Normen zu achten. Kennzeichnungen, Gütezeichen und auch die Herstellerhinweise sollten vor einem Kauf in genauen Augenschein genommen werden. Hier steht mit Sicherheit ein Fachmann für die Beantwortung der Fragen zur Verfügung.

Nachdem wir nun in Mayles Kinderzimmer auf die von uns genannten Gefahrenquellen achten und diese vermeiden, haben wir ein weiteres Möbelstück zugelegt.

Kindersichere geblühmte Truhenbank von Vertbaudet

Die romantisch, mädchenhafte Truhe und Sitzbank zugleich, passt nicht nur optisch zu den weißen Möbeln, sie ist ebenfalls gefahrensicher. Dafür ist ein Dämpfungsmechanismus im Deckel integriert, damit die Finger nicht geklemmt werden. Falls die Truhe zum verstecken Spielen dienen sollte, sorgt hier eine Aussparung für reichlich Belüftung.

kindertruhe-sitzbank
Die Truhe bietet zudem sehr viel Platz für Spielsachen, Schuhe, oder Kuscheltiere. Zeitgleich dient sie als kleine Bank.

kindertruhe-sitzbank

Die Truhe ist:
MDF, lackiert.
Größe 60 x 50 x 30 cm (H x B x T).
Max. Traglast 60 kg.

Die Truhe passt wunderbar ist das Zimmer von Mayla und passt perfekt zur keinen Prinzessin.

kindertruhe-sitzbank

Habt ihr noch Ideen und Tipps für ein kindersicheres Zimmer?

Ich habe bei Lavendelblog schon das nächste Dekoelement für das Kinderzimmer gefunden, das ich als Geschenk ins Visier genommen habe. Mit Sicherheit werden noch die ein oder anderen Kleinigkeiten, aber bitte kindersicher, im Zimmer meiner Nichte Einzug halten.

Das könnte Dir auch gefallen . . .

36 Kommentare zu “Kinderzimmer sicher gestalten

    1. hey christina, ja als eltern muss man an viele dinge denken. gerade schubladen mit „gefährlichem“ inhalt sollten schon gut verschlossen sein.
      liebe grüße!

  1. Liebe Jenny,
    was für ein schöner Post. Auch wenn ich keine Kinder habe,
    so kann ich mich daran erfreuen. Herrlich auch die süßen Kleinen.
    Liebe Grüße
    Irmi

    1. liebe colli, stimmt, es gibt so einige dinge zu beachten und als nicht mama denkt man kaum darüber nach. ich als tante jedoch erlebe es täglich mit und bin froh, dass es heute so tolle möglichkeiten der sicherungen gibt.
      liebe grüße!

  2. Bei uns war früher auch alles kindersicher. Von der Treppe bis zur Steckdose und Putzschränken. Heute dagegen nicht mehr. Jetzt wissen sie es. Eine sehr schöne Truhe übrigens, die würde unserer Leonie bestimmt auch gut gefallen. Liebe Grüße Tina-Maria

    1. liebe tina, sicherlich würde die der leonie gefallen :).
      du hast recht, putzschränke sind auch so ein beliebtes ziel der kinder. man sollte wirklich die nötigsten dinge absichern.
      liebe grüße!

  3. Solche Post bekommt man wirklich sehr gerne =)

    Noch is das bei mir ja kein Thema und wird es auch so schnell nicht 😀
    Aber bei Freunden is das gerade on Top, ihre Kleine is 5 Monate alt und robbt schon vor sich hin. Sie haben schon einiges Kindersicher gemacht damit sie bald loskrabbeln kann ^^
    Es muss wirklich viel sicher umgestaltet werden =)
    Liebe Grüße

    1. defintiv muss man einiges umgestalten. wenn mein neffe und nichte uns besuchen, dann räume ich auch alles erst einmal weg, was kaputt gehen könnte und ziehe schlüssel von den türen ab, nicht dass sie sich mal einsperren etc.. ist schon viel zu bedenken!
      liebe grüße!

  4. Schöne Auflistung, da ist alles worauf man achten muss. Ich kann mich noch erinnern, als wir alles mögliche sichern mussten 🙂 Zum Glück sind die Kinder jetzt größer und man ist nicht mehr ständig auf der Hut 🙂

    1. ja es ist schon so einiges worauf man achten sollte. meine nichte ist gerade erst in dem alter, in dem alles interessant ist und sie alleine laufen gelernt hat. meine augen sind immer überall wenn sie mich besucht, denn bei mir, ohne kinder, ist definitiv so einiges was „interessant“ ist :P.
      liebe grüße!

    1. liebe tanja, steckdosen habe ich als kind auch geliebt und auch einmal eine unschöne erfahrung gemacht, als ich den anschluss eines puppenstubenfernseher anstatt an die batterie in die steckdose steckte!
      liebe grüße!

  5. Liebe Jenny,
    ich finde diesen Post super!
    Wir müssen ganz ähnliche Überlegungen wegen unseren kleinen Hunden machen. Aber natürlich muss man mit Hunden lange nicht so viele Sachen absichern wie bei Kindern 🙂
    Danke für diese tollen Infos!
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

  6. Das sind super Tipps liebe Jenny. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir damals alles kindersicher gemacht haben. Enorm wichtig.

    Die Truhe sieht totalschön aus.

    Liebe Grüße Sabine

    1. liebe sabine, machmal könnte man denken man ist zu übervorsichtig, aber die von mir beschriebenen maßnahmen finde ich selber noch alle im norm- und must do bereich :).
      liebe grüße!

  7. Huhu Jenny,

    du meine Güte, ist Mayla groß geworden und süß ist sie! 🙂

    Wir haben damals auch alles sicher gestaltet, zumindest so gut es ging. Zum Glück ist nie etwas Schlimmeres pasiert.

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße – Tati

    1. hey tati, stimmt, die zeit rast förmlich und mayla ist ein wahrer engel :).
      gut, dass ihr damals auch alles gesichert habt, aber das liegt sicherlich auch in der natur der eltern :).
      liebe grüße!

  8. Hallo Jenny,

    dein Bericht ist wirklich sehr schön.

    Wer eine junge Mutti oder Oma ist, kann sich hier richtig gut informieren. Wir haben bei unseren Kindern auch immer gut aufgepasst. Aber einmal hatte sich unsere Große und damaliger Zwerg im Gefrierschrank versteckt. Zum Glück war er leer und nicht in der Steckdose. Aber man stelle sich nur vor, die Tür wäre zugeschlagen. Dort hätte ich sicher nicht nach ihr gesucht.

    Man kommt bei den Kindern gar nicht auf all die Ideen, die sie so an den Tag legen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. liebe sabine, danke für dein lob!
      ohje der gefrierschrank! nicht auszudenken was hätte passieren können und die kinder denken ja wirklich nicht so weit!
      liebe grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.