AnzeigeTipps und Tricks

Eheringe: Worauf sollte man beim Kauf achten?

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben eines Paares. Neben einem schönen Hochzeitskleid und einer berauschenden Feier sind natürlich auch die Eheringe ein fester Bestandteil jeder Trauung. Aber was sollten Paare beim Kauf der Trauringe beachten und wie lange vor dem Termin muss man sich entscheiden?


Welche Ansprüche sollte man an Trauringe haben?

Eheringe sind das Symbol der festen Bindung – im Idealfall auf Ewigkeit. Sie stellen den Höhepunkt jeder Hochzeitszeremonie dar und begleiten die Eheleute auch noch viele Jahre oder Jahrzehnte nach der kirchlichen Feier. Die Schmuckstücke sind eine wunderschöne, ewige Erinnerung an den bisher schönsten Tag im Leben. Für Paare, denen für die Feier nur ein sehr knappes Budget zur Verfügung steht, sollte deshalb auch an anderen Enden sparen und keinesfalls bei den Eheringen, denn diese symbolisieren natürlich die Wichtigkeit und Treue in der Ehe. Bei der Hochzeit lohnt es sich durchaus, in alles, was langfristig genutzt wird, etwas mehr Geld zu investieren. Auch bei anderen Dingen sollten keine einige Kompromisse eingegangen werden. So sollten es unbedingt hochwertige Karten zur Hochzeit und eine exklusive Location sein, denn darüber werden sich die Gäste für das Brautpaar sicherlich riesig freuen – schließlich ist es ein ganz besonderer Tag.


Welches Budget sollte man für die Ringe einplanen?

Gemeinsam sollte das Paar vor dem Ring-Kauf das geplante Budget abstimmen. Viele Paare kalkulieren etwa 15 Prozent des gesamten Hochzeitsbudgets für den Kauf der Eheringe ein. Natürlich ist dies aber eine vollkommen individuelle Entscheidung, die jedes Paar für sich selbst treffen muss. Die Qualität sollte auf jeden Fall immer wichtiger sein als der Preis, denn schließlich muss ein Ehering im Alltag schon einiges aushalten. Eine genaue Preisangabe ist schwer vorherzusagen, denn je nach Größe, Modell und Verzierungen können die Kosten stark zwischen 200 Euro und 2000 Euro pro Ring variieren. Da Eheringe aber nicht nur eine ganz besondere Wertanlage darstellen, sondern gleichzeitig auch lange haltbar sein muss, sollte man sich unbedingt für hochwertige Materialien entscheiden. Ein aufwendiger Platin Ring mit Diamantenbesatz ist natürlich immer teurer, als ein schlichter Goldring mit Gravur.


Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Kauf

Leider kommt es häufig vor, dass Brautpaare sich mit dem Kauf der Eheringe viel Zeit lassen, nur um letzten Endes Kompromisse eingehen zu müssen oder aber um sogar ganz mit leeren Händen dazustehen. Deshalb ist es wichtig sich frühzeitig über Modelle, Materialien und Gravuren zu informieren, denn nur so ist sichergestellt, dass am großen Tag auch die perfekten Ringe darauf warten endlich die Hände der Eheleute schmücken zu dürfen. Etwa sechs Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin sollte man in der Regel mit der Suche beginnen, wobei es natürlich auch spontane Menschen gibt, die kurzfristig heiraten und dementsprechend auch die Ringe sehr spontan beschaffen. Je nachdem, welches Modell und welche Besonderheiten sich das Paar wünscht, kann die Anfertigung der Eheringe schon mal mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Nach der ersten Anfertigung wird dann ein Termin zur Anprobe stattfinden.
Natürlich kann es sein, dass die Ringe nochmals angepasst und abgeändert werden müssen, sodass dementsprechend wieder entsprechend viel Zeit bis zur endgültigen Fertigstellung der Eheringe vergeht.


Worauf kommt es beim Auswahlprozess an?

Es ist in der Tat gar nicht leicht einen passenden Ehering zu finden, der in das geplante Budget passt, aus hochwertigen Materialien besteht und auch noch beiden Partnern auf Anhieb gefällt. Die Auswahl im Handel ist riesig, weshalb sich das Brautpaar unbedingt Zeit mit der Entscheidung lassen sollte. Für Interessierte ist eine professionelle Beratung immer enorm wichtig, denn Laien kennen meist nicht die Unterschiede der Materialien, sondern wählen in erster Linie nach Aussehen. Natürlich müssen die Eheringe immer zum Träger passen. Wer also sonst Silberschmuck bevorzugt, muss bei der Hochzeit nicht zwangsläufig Goldschmuck wählen. Im Idealfall sind sowohl in puncto Design als auch im Hinblick auf das Material Parallelen zum restlichen Schmuck erkennbar. Wer sich für ein bestimmtes Paar entschieden hat, sollte auf keinen Fall vorschnell handeln, denn eine vorherige Anprobe entscheidet darüber, wie komfortabel sich der Ring tragen lässt. Hier sollte die Anprobe nicht nur wenige Sekunden andauern, sondern ruhig 10 bis 20 Minuten, denn nur so kann festgestellt werden, wie sich das Schmuckstück langfristig anfühlt.


Das Fazit

Es zeigt sich, dass der Kauf der Ringe ein wichtiger Bestandteil der Hochzeitsplanung ist, mit dem das Paar nicht allzu lange warten sollte. Etwa 6 Monate vor dem geplanten Termin können ruhig schon die ersten Juweliere aufgesucht werden, denn so kann man im Vorfeld nicht nur die Preise und Angebote vergleichen, sondern auch sichergehen, dass die perfekten Eheringe fortan die eigene Hand schmücken werden.

Gastbeitrag

Teile diesen Beitrag

27 Kommentare zu “Eheringe: Worauf sollte man beim Kauf achten?

  1. Gestern waren wir mit unserer Tochter und ihrem Mann unterwegs und kamen auf ihre damalige Trauung zu sprechen. Sie waren wirklich 5x beim Juwelier bis sie die richtigen Ringe gefunden hatten. Bei meinem Mann und mir gab es nur diese Wahl:
    Hast du Gold, kannst du dir einen Ring anfertigen lassen.
    Hast du kein Gold, hast du keinen Ring.
    Hast du kein Gold, aber großes Glück, bekommst du ein einziges Modell und deine Ringe (oft eher Trauringe als Traumringe ).
    LG Sabine

    1. Liebe Sabine,
      auf jeden Fall sind die Ringe nicht gerade kostengünstig.
      Ein eigenes Modell nach Wunsch wäre auch damals mein Traum gewesen, aber da hätte ich zu tief in die Tasche greifen müssen.
      Liebe Grüße!

  2. Oh ja, das geht nicht im Vorübergehen mal eben mit der Auswahl! In meiner ersten Ehe hatten wir keine Ringe. Bei der zweiten Heirat wollte es beide Partner gerne. Ich trage keinen Schmuck, nur meinen Ehering.
    Und der muss auch zu mir passen von der Machart.
    Wir saßen bei 35 Grad im Schatten beim Juwelier, um Ringe auszuwählen.
    Bicolor sollte es sein, die Verkäuferin verzog das Gesicht. Okay, wenn sie meinen. Sie war eine gute Beraterin, der Riesenstapel vor uns enthielt nicht nur Bicolorringe. Auch reines Weißgold. Im Ausschlußverfahren arbeiteten wir uns über 2 Stunden durch die Stapel, bis „unsere“ Ringe feststanden. Ganz schlicht aus Weißgold.
    Liebe Grüße
    Karen

    1. Hey Karen,
      wow danke für deine Geschichte dazu.
      Bei uns ging es ziemlich rasch, weil die einfach nur schlicht sein sollten, wie du es auf den Bildern auch sehen kannst :).
      Liebe Grüße!

  3. Hallo meine Liebe,
    deinen Tipps stimme ich dir unbedingt zu – schließlich ist es ein Schmuckstück, das man (bestenfalls) täglich und sein ganzes Leben lang trägt!
    Eure Ringe finde ich übrigens sehr schön!!!

    Schönen Abend Dir!
    Anette à la Heppiness

  4. Schöne Tipps, wir haben unsere ja schon ein bißchen 🙂 bald haben wir eh wieder Hochzeitstag 🙂 – da wir die Silbertypen sind, haben wir uns für das modern Graugold entschieden, das kannte ich bis dato noch nicht. LG Babsi

  5. Das Wetter spielt ja mittlerweile echt häufiger verrückt, da kann man gar nicht richtig planen xD

    Ein interessanter Post mit hilfreichen Tipps. Da ich aber nie heiraten werde, kann ich damit jetzt nicht so viel anfangen 😀
    Danke wünsche dir auch einen guten Start in die neue Woche

      1. Ich sag das schon 😀 Ich möchte zum einen mittlerweile Single bleiben und zum anderen war heiraten nie eine Option für mich. Auch in meiner 6,5 Jahren langen Beziehung kam das Thema nie zur Sprache xD

        Schön dass du Mozzarella auch gerne magst =)
        Liebe Grüße

  6. Hi, da hast du dir ja richtig viele Gedanken gemacht. Für den unerwartenen Fall, dass ich in diesem Leben heirate werde ich deine Tipps befolgen. Liebe Grüße und eine schöne Woche, Madlen

  7. Ooh Ringe aussuchen finde ich hat total Spaß gemacht! Ich denke sehr gerne daran zurück. Wir hatten ganz viele Juweliere und Brautmodengeschäfte aufgesucht und es war gar nicht so leicht, etwas zu finden, das uns gefällt. Die meisten Ringe fanden wir langweilig und wir wollten doch etwas ganz besonderes, immerhin trägt man es für die Ewigkeit! Wir wurden aber zum Glück fündig und hatten uns für Eheringe in Tricolor (Weiß-, Gelb-, und Rotgold) entschieden und mein Ring hat zudem einen Brillanten. Ich kann allen, die planen zu heiraten, empfehlen, so wie du schon geschrieben hast, reichlich Zeit einzuplanen, zumal die Ringe auch angepasst werden müssen. GLG Ivi von http://www.naomella.com

    1. Liebe Ivi,
      absolut, das braucht Zeit und man trägt den Ring ja auch hoffentlich ein ganzes Leben lang.
      Schön, dass ihr eure Traumringe gefunden habt!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.