AnzeigeTipps und Tricks

Die richtige Haarpflege – Tipps

Gesunde Haare gehören zu einem gepflegten Aussehen.

Doch wie pflege ich meine Haare am Besten? Gesunde Haare gehören zu einem gepflegten Aussehen. Doch wie pflege ich meine Haare am Besten? Ich habe für euch ein paar Tipps zusammengetragen.

Haare waschen ja, aber bitte nicht zu oft und richtig!

Es ist wichtig die richtige Haarpflege zu nutzen, denn Haare werden mit der Zeit fettig. Das liegt an der Produktion des Talgs in unseren Hautdrüsen. Ein absolut normales Phänomen. Jedoch sollte man die Haare nur jeden dritten Tag waschen, auch wenn es mittlerweile schonende Shampoos gibt. Bei jeder Kopfwäsche wird unser natürlicher Schutzmantel, bestehend aus Talg und Schweiß, angegriffen. Das kann eine trockene Kopfhaut zur Folge haben. Ein Jucken lässt dann nicht mehr lange auf sich warten und die Schuppen sind vorprogrammiert.Auch das übermäßige Massieren der Kopfhaut kann zur Stimulation der Drüsen führen, welches zur Folge hat, dass die Haare wieder schneller fetten.Das Shampoonieren der Haare sollte sanft von statten gehen. Auch hier gilt die Devise, weniger ist mehr- eine kleine Menge reicht völlig aus. Nach dem Waschen ist eine Pflege mit einer Spülung optimal, damit der Schutzfilm wieder aufgebaut werden kann. Wichtig: Shampoo und Pflege bitte gut ausspülen.

Wie finde ich das richtige Shampoo für mich?

Wie bei der Gesichts- und Körperhaut, wählt man die Produkte nach Haartyp. Ob trocken, fettend, mattes oder colouriert, für jeden Typ gibt es das passende Shampoo. Wer auf Silikone verzichten kann, der sollte dieses auch tun! Silikone machen über längere Zeit der Nutzung die Haare schwer und trocken. Zudem setzt sich das Silikon auf der Kopfhaut fest und bildet eine Filmschicht, die das Haar sogar versiegelt. Die Inhaltsstoffe der Shampoos genauer zu studieren ist ratsam.

haarpflegeprodukte


Das Trocknen der Haare – Fön ja oder nein?

Durch das Trockenrubbeln der Haare wird die Struktur schneller geschädigt. Deshalb empfiehlt man, die Nässe am Handtuch abzudrücken.Natürlich ist das natürliche Trocknen der Haare das Beste, denn ein Fön entzieht, durch die warme Luft, dem Haar die Feuchtigkeit. Auch die Kopfhaut wird durch die heiße Luft des Föns angegriffen. Die Kopfhaut produziert demzufolge sofort mehr Fett und die fettenden Haare sind somit vorprogrammiert.Wenn man aus Zeitgründen die Haare fönen muss, dann wird empfohlen den Fön auf eine geringe Hitzestufe zu stellen.Zudem ist es ratsam die Haare über Kopf zu fönen, denn somit erhält das Haare mehr Volumen.Der Markt gibt auch hier einige Hitzeschutzprodukte her, die man vor dem Föhnen auftragen kann.

Kamm, Bürste oder was ist das Richtige?

Naturbelassenes Material ist hier am angebracht. Hier eignen sich Borstenhaare von Tieren. Die Borsten sollten weit auseinander stehen um Knötchen zu vermeiden. Auch sollte das Haar von unten nach oben gekämmt werden um Verwirrungen oder das Brechen des Haares zu vermeiden.

Die Beschaffenheit unserer Haare wird auch von unserem Lebensstil beeinflusst

Der Lebensstil hat natürlich Auswirkungen auf unseren Körper. Auch auf unsere Haare. Um ein gesundes Haar vorzuweisen rät man, ähnlich wie für die gesunde Haut:eine gesunde, ausgewogene Ernährung, Sport und frische Luft, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten und natürlich Stress zu vermeiden.

nikotin

Welche Wirkstoffe stärken unsere Haare?

Hierzu zählen Eisen, Zink, Kupfer, Vitamine (vor allem Vitamin B) und Proteine. Alle diese Stoffe können wir mit der Nahrung zu uns nehmen um unsere Haare gesunder werden zu lassen. Zum Beispiel wirkt sich auch der tägliche Genuss von Haferflocken gut auf die Haare (auch auf die Nägel) aus, da diese viel Kalzium und Zink enthalten!

Nahrungsergänzung für die Haare

Unter anderem bieten verschiedene Hersteller auch Präparate, die unsere Haare stärken und vor einem Haarausfall schützen.Wie zum Beispiel das amitamin Hair Plus. Es wird bei androgenetischem Haarausfall, einer Form des diffusen Haarausfalls, empfohlen.
Amitamin Hair Plus kommt in Form von Kapseln. Diese sind:- ohne Konservierungsstoff- ohne Füllstoffe- ohne Gelantine- ohne Aromen- Zuckerfrei- ohne Farbstoffe- Glutenfrei- Vegan- Laktosefrei.

amitamin


Wie nehme ich die Kapseln ein?

Eingenommen werden sollten davon zwei Kapseln am Tag. Am Besten mit einem Glas Wasser vor der Mahlzeit.Das Präparat kann dauerhaft eingenommen werden um das Haar zu regenerieren und zu stärken. Empfohlen werden jedoch vorerst 3-6 Monate.

amitamin

Hirseextrakt, L-Arginin, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Ascorbinsäure, Zinkgluconat, polyphenolhaltiger Traubenkernextrakt, L-Methionin, Vitamin E (D-alpha-Tocopherolacetat, Trägerstoff Siliciumdioxid), L-Cystein Hydrochlorid, Hefepulver, Eisenfumarat, Niacinamid, Calciumpantothenat, Trägerstoff Calciumcarbonat, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Betacarotin, Maltodextrin, Thiamin Hydrochlorid, Retinylacetat, Kupfergluconat, Pyridoxin Hydrochlorid, Riboflavin, Folsäure, Biotin, Natriumselenit, CyanocobalaminNährwertangaben je Tagesportion (2 Kapseln)

Nährwerte
Brennwert 3 kcal / 13 kJ, Eiweiß 0,44 g, Kohlenhydrate 0,26 g (davon Zucker: 0,26 g), Fett 0,03 g (davon ungesättigte Fettsäuren: 0,03 g); Salz: < 0,01 g.Je 100 g: Brennwert 181 kcal / 767 kJ, Eiweiß 25,9 g, Kohlenhydrate 15,3 g (davon Zucker: 15,3 g), Fett 1,8 g (davon ungesättigte Fettsäuren: 1,8 g); Sals: < 0,1 g.

amitamin

Wirkstoffe von amitamin

⇒ Hirsesamenextrakt: enthält Haarnährstoffe und Spurenelemente
⇒ Traubenkernextrakt: Auch OPC genannt, ist ein Antioxidant und schützt die Haare vor freien Radikalen
⇒ Biotin: steuert die Zellteilung und unterstützt den Aminosäurestoffwechsel
⇒ Aminosäuren L-Cystein und L-Methionin: Bestandteil des Haares
⇒ L-Arginin: begünstigt den Haaraufbau
⇒ Pantothensäure: schützt die Haut vor Trockenheit
⇒ Vitamin C: Regeneriert das Haar
⇒ Zink und Selen: ist für den Zellschutz verantwortlich
⇒ Eisen: ist für den Sauerstofftransport und Energie zuständig

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9IjovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9lel96RXl1U1B4SSIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTQiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+


Amitamin im Selbsttest

Meine Haare sind durch das ständige Färben angegriffen und zum Teil auch leicht geschädigt. Meine Haarstruktur ist fein und dünn und die Kopfhaut eher trocken. Ich nutze mittlerweile nur noch Shampoos ohne Silikone und schaffe es, die Haare nur jeden dritten Tag zu waschen. Doch die aggressive Farbe hat mein Haar geschädigt. So entschied ich mich amitamin einzunehmen.Die Kapseln lassen sich, auf Grund der Hülle, leicht schlucken. Der Geschmack ist neutral. Nach vier Woche bemerkte ich einen Rückgang meines doch etwas stärkeren Haarverlustes- was ich selber auf das Färben zurückführe.

Ich muss jedoch gestehen, dass ich nach dieser Zeit die Kapseln nicht mehr regelmäßig eingenommen habe, da es mir immer schwerer fiel diese herunterzuschlucken. Das liegt eindeutig an der Größe und meinem aufkommenden leichten Eckel.

amitamin

Wirkt amitamin?

Ich würde sagen ja. Immerhin konnte ich eine leichte Stärkung meines Haares erkennen. Sicherlich hätten sich meine Haare noch mehr gestärkt, wenn die Kapseln weiterhin eingenommen hätte. Aber ich denke, dass ich dann doch lieber auf die tägliche Portion Haferflocken umsteige.
Erwerben kann man die Kapseln in Apotheken für einen Preis von 29,95 €. Hier ist eine Beratung des Apothekers, ggf. auch des Arztes sinnvoll.

Wie sind eure Haare beschaffen? Nutzt ihr Präparate?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

52 Kommentare zu “Die richtige Haarpflege – Tipps

  1. Huhu 🙂
    Ich glaube, es würde mir auch sehr schwer fallen solche Kapseln regelmäßig zu nehmen. Das sie tatsächlich wirken, kann ich mir gut vorstellen. Die Frage ist nur, ob man diese ganzen Nährstoffe nicht auch mit der Ernährung zu sich nehmen könnte. Aber was erzähle ich da: dazu ernähre ich mich auch zu einseitig 😉
    Liebste Grüße
    Sanne K.

    1. Hey,
      ich denke schon, dass man die ganzen Nährstoffe auch mit den Nahrungsmittel aufnehmen kann. Eventuell nur nicht so geballt. 🙂
      Aber für mich sind solche Kapseln definitiv nichts, das habe ich bemerkt.
      Liebe Grüße!

  2. Hallo Jenny
    Die Kapseln sehen schon riesig aus. Ich mag sowas ja gar nicht. Bei der Haarpflege muss ich so oder so achten, da ich Schuppenflechte habe und nicht alles verwenden kann oder soll. Die Haare färben ich mir schon seit vielen Monaten nicht mehr. Sollen sich endlich mal.wieder erholen. Auch wenn ich dadurch weiß werde gg
    Liebe Grüße

    1. Hey,
      ja die Kapseln konnte ich Anfangs nehmen- von den Inhaltsstoffen ist ja alles tatsächlich okay und die Wirkung dahingehend auch absolut nachvollziehbar. Aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass das Pulver im Hals steckte.
      Bei Schuppenflechte ist das tatsächlich etwas anderes, da gebe ich dir Recht.
      Vielleicht gibt es ja unter den Naturfärbemitteln etwas, was du ohne Probleme nutzen kannst? Ich glaube La Biosthetique hat eine sanfte Tönung.
      Liebe Grüße!

  3. Liebe Jenny,
    danke für diesen lehrreichen Beitrag.
    Allerdings drei Tage ohne Waschen halte
    ich nicht durch.
    Einen angenehmen Dienstag wünscht dir
    Irmi

  4. Heyy, jetzt aber schnell die Fluppe aus dem Mund! 😀
    Jenny, ich bin ganz ehrlich: Bei ausgewogener normaler Ernährung ist es nicht nötig solche Ergänzungsmittel zuzuführen. Meiner Meinung nach sind Struktur und Fülle auch überwiegend von der Natur vorgegeben. Sprich: Mama (Oma) dünnes Haar, Kind dünnes Haar.
    Liebe Grüße
    Marion

    1. Hey,
      hehe ok- Fluppe raus :P.
      Ich gebe dir Recht. Ich habe das Haar von meinem Vater geerbt, eher dünn.
      Und du bist ja nun mal Expertin wenn es um Haare geht :).
      Liebe Grüße!

  5. Hach ja… kleine Mengen an Shampoo reichen aus…. lalala… ob ich das eines Tages auch noch lernen werde?
    Bei deinen ganzen tollen Tipps fällt mir auf, dass ich nicht unbedingt immer das beste Vorbild bin was Haare angeht…. und ich habe einen Haarblog…. 🙂 Hoffentlich merkt das niemand 😉

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    1. Hey,
      ja mit den Mengen des Shampoos habe ich auch so meine Probleme- ich schütte einfach drauf los :P.
      Ich denke, es gibt keine Vorbilder in diesem Sinne- wir haben ja auch alle verschiedenen Gewohnheiten :).
      Liebe Grüße!

  6. Das ist wirklich wertvoller Artikel über Medikamente. Ich finde es sehr nützlich und erzähle davon meine Freunde. Danke vielmals.

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Hey,
      das ist doch super- ob ich immer alle Tipps umsetze ich ja auch noch die Frage- gerade die Fönerei ist eine dumme Angewohnheit von mir.
      Liebe Grüße!

  7. Konntest Du die Kapseln nicht ganz schlucken? Das fällt mir meistens nicht schwer. Da ich wenig Obst esse, brauche ich Zusatzstoffe. Mache ich meistens für eine gewisse Zeit und dann erstmal Pause.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hey,
      am Anfang ging es, aber irgendwann war es nur noch eklig, weil das Pulver irgendwie komisch im Hals war- zumindest hatte ich das Gefühl.
      Liebe Grüße!

  8. Ich versuche ja, meine Haare so selten wie möglich zu waschen, damit sie nicht so austrocknen. Vorher gebe ich auch noch Öl in die Längen, um sie zu schützen!

    -Kati

  9. Huhu Jenny,

    igitt ne Fluppe! 😉

    Ich wasche täglich meine Haare, sonst liegen sie einfach nicht. Nicht gerade gut, das weiß ich. Selbst meine kürzeren Haare sind trotz diverser Pflegeprodukte ganz schön angegriffen. 🙁

    Einen schönen Wochenteiler und herzliche Grüße – Tati

    1. Hey,
      ja igitt :P.
      Na siehst du, man kann die Haare wirklich trainieren- war auch erst schwer für mich, aber mittlerweile geht es ganz gut- und ich nutze auch Trockenshampoo :).
      Liebe Grüße!

  10. Sehr tolle Tipps! Ich habe meine Haare nun schon seit einem Jahr nicht mehr gefärbt und seitdem geht es meinen Haaren wirklich viel besser 🙂

    Die Kapseln wären leider gar nichts für mich, denn ich würde die nie im Leben runterbekommen. Selbst herkömmliche Tablette muss ich immer in kleine Mini-Stückchen brechen 😀

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  11. Grad mit feinem Haar ist man ja öfters versucht zu solchen Stärkungs-/ Haarwuchsmitteln zu greifen. Ich halte da wirklich nichts von. Erstens finde ich das alles immer sehr überteuert und oftmals enthält das nur Wirkstoffe die ich eben auch so, über die Ernährung, zu mir nehmen kann.

    Ich habe grundsätzlich eher schnell fettendes Haar und wasche meine Haare deswegen auch alle 2 Tage. Einen Föhn benutze ich eigentlich kaum – nur wenn es gar nicht anders geht. Gerubbelt wird auch nicht. Ich drücke die nassen Haare nur zwischen den flachen Händen aus und lege mir dann ein Handtuch um die Schultern.

    Für zusäötzlich Pflege und das Haarwachstum kann ich die Verwendung eines Haartonikums empfehlen und dazu eine Mischung aus Kokos- und Minzöl für die Kopfhautmassage. Das hat bei mir wirklich hervorragend funktioniert und ist bei regelmäßiger Anwendung ein tolles Mittel für gesundes und kräftiges Haar. 🙂

  12. Ich hab an mir selbst beobachtet, dass die richtige Ernährung (und manches ist eben extrem schwer in den richtigen Mengen nur durch das Essen aufzunehmen) definitiv einen Unterschied bei den Haaren macht. Seit ich darüber mehr nachdenke und anderes esse, hab selbst ich mit meinen feinen Haaren neue Haare bekommen… ^.^

    Und nicht zu oft waschen ist eh das beste, was man machen kann!

  13. Danke den hatte ich =)

    Ein sehr informativer Bericht.
    Haarpflege is wirklich wichtig. Vor allem bei meiner Perücke muss ich auf so vieles achten, damit ich sie so lange wie möglich tragen kann. Mittlerweile habe ich sie seit über 4 Jahren und langsam geht es mit ihr zu Ende 😀 Aber normal halten die auch nur so 2 Jahre, sieht man mal wie gut ich gepflegt habe *lach*.
    Liebe Grüße

  14. Liebe Jenny,
    meine Haare sind nicht unbedingt unkompliziert… deshalb nehme ich auch gerne Nahrungsergänzung diesbezüglich. Ansonsten kann ich sagen, dass ich sie ca. 2-3 Male die Woche wasche, im Winter eher seltener als im Sommer.
    Viele Grüße
    Jasmin

    1. Hey Jasmin,
      im Sommer schwitzt man ja auch schneller :).
      Bei deiner Länge kann ich mir gut vorstellen, dass die Haare nicht einfach sind zu bändigen.
      Liebe Grüße!

  15. Meine Haare haben sich verändert. Zum einen, weil ich einfach älter werde, die Wechseljahre da sich auch melden. Und zum anderen durch meine Erkrankung der Leber, eine Autoimmungeschichte, das wirkt sich in Verbindung mit den Medikamenten, die ich deshalb nehmen muss, nicht gerade positiv auf meine Haare, Haut und Nägel aus.

    Ich färbe meine Haare nunmehr seit 2 Jahren nur noch mit reiner Pflanzenhaarfarbe, das tut nachweislich meinen Haaren echt gut 🙂

    Gewaschen werden sie mit Colourshampoos, entweder von Alverde oder Alterra. Damit fahre ich recht gut.

    Und zusätzlich nehme ich jetzt ein Haar-Vital-Präparat, dass mir meine Freundin empfohlen hat und ich sogar nehmen kann (auch in Bezug auf meine Erkrankung, da darf ich lang nicht alles nehmen…).

    Ich lass mich mal überraschen, ob dieser Zusatz jetzt was tut. Muss man ja Geduld haben 😉

    Liebst
    Bine

    1. Hey,
      ich habe meine Haare auch 10 Jahre lang mit Henna gefärbt. Bin dann jedoch auf seichte Tönung umgestiegen. Bei Shampoo achte ich auch auf mildes ohne Silikone.
      Ich find es super, dass du für dich das Richtige gefunden hast :).
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.