AnzeigeTipps und Tricks

Der Weg zur Wimpernstylistin

Als Wimpernstylistin schenkt man seinen Kund*Innen die Strahlkraft eines wunderschönen Augenaufschlags. Dies geschieht in der Regel mithilfe einer künstlichen Wimpernverlängerung, die in verschiedenen Varianten aufgebracht werden und so einen ausdrucksstarken unverwechselbaren Augenaufschlag kreieren kann. Ebenfalls ist es deine Aufgabe, durch die dir zur Verfügung stehenden Mittel mit Effekten und Verzierungen den Wünschen Ihrer KundInnen entsprechend den perfekten Wimpernstyle zu verwirklichen.
Der Weg zur Wimpernstylistin erfordert Engagement und die Bereitschaft, in die eigene Weiterbildung zu investieren. Welche Schritte genau gegangen werden müssen, erfährst du in folgendem Beitrag.

lange wimpern


Was lerne ich in einer Ausbildung zur Wimpernstylistin?

In erster Linie bekommst du in einer Ausbildung zur Wimpernstylistin die grundlegenden Techniken der Wimpernverlängerung beigebracht. Dazu gehört die Verlängerung durch Wimpernbüschel, die recht einfach und nicht besonders qualitativ ist. Die deutlich anspruchsvollere und ästhetischere Variante ist die Einzelwimpernverlängerung.
Hierbei wird zunächst eine den vorhandenen Wimpern angepasste Verlängerung ausgesucht.
Anschließend wird ein spezielles Mittel auf die Wimpern aufgebracht und die Verlängerung vorgenommen.
Neben diesen grundlegenden Techniken ist ein weiterer Inhalt der Ausbildung, die adäquate Kunden- und Typberatung.

Die Veränderung der Gesichtsform und -anmutung ist nach einer Wimpernverlängerung eklatant. Deswegen gehört es zu einer deiner wichtigsten Aufgaben, deine KundInnen kompetent und typgerecht beraten zu können. Schließlich ist die Anpassung der Wimpernverlängerung an die Kundenwünsche und die Gesichtsform der Kund*Innen die hohe Kunst des Wimpernstylings.
Hierbei spielen vor allem die Länge, Dicke und die richtige Biegung der Wimpern die entscheidende Rolle. Die Modellierung des Augenaufschlags erfordert viel Übung, Erfahrung und eine solide Ausbildung. Hast du die Ausbildung abgeschlossen, kannst du dich als zertifizierte Wimpernstylistin bezeichnen und die Arbeit an und mit den Kund*Innen beginnen.

Wimpern getuscht


Wie hoch ist mein Verdienst als Wimpernstylistin?

Natürlich ist es schwer bei einer solchen Frage eine pauschale Antwort zu geben. Wie gut deine Arbeit bezahlt wird, hängt natürlich in erster Linie von der Qualität derselben ab. Bist du gut ausgebildet und hast die wesentlichen Faktoren des Daseins als Wimpernstylistin verinnerlicht, kann dieser Beruf sehr lukrativ sein.
Ist dein Kundenstamm erst einmal aufgebaut, fällt das Geld verdienen relativ leicht. Man sollte sich aber bewusst sein, dass die Konkurrenz am Markt groß ist. Daher ist es von zentraler Bedeutung konstant qualitativ hochwertige Arbeit abzuliefern. Dadurch lassen sich Stammkunden gewinnen, die dir dauerhaft die Treue halten und deine Dienstleistung weiterempfehlen.

Da die Materialkosten sehr niedrig sind, ist die potenzielle Gewinnspanne relativ hoch. Darüber hinaus ist zu betonen, dass gut gemachte Wimpernverlängerungen ein absolutes Trendthema ist. Das heißt, der Einstieg lohnt sich gerade jetzt. Dabei ist sowohl die ausschließliche Spezialisierung auf Wimpern als auch die Ergänzung des Angebots deines Kosmetikstudios durch professionelles Wimpernstyling sinnvoll.
Wie schon einmal betont, ist eine Einschätzung des Verdienstes spekulativ. Es sei nur so viel gesagt: Liefert man gute Arbeit, kann man auch gut von diesem Beruf leben.
Der Preis für eine Wimpernverlängerung, liegt je nach Aufwand und Materialeinsatz, zwischen 300 und 1000 EUR.

Wimpern tuschen


Was kostet die Ausbildung zur Wimpernstylistin?

Die Ausbildungskosten hängen von der Dauer und Intensität der Fortbildung ab. Eine solide Weiterbildung zur Wimpernstylistin kostet durchschnittlich 500 EUR. Dabei solltest du in diesem Bereich nicht geizig sein. Eine gute Ausbildung hat nun mal ihren Preis.

Ganz klar jedoch sei gesagt, dass der Beruf der Wimpernstylistin eine präzise Kunst ist, die man nicht unterschätzen sollte. In jedem Fall zahlt sich die Investition in eine Ausbildung bereits nach kurzer Zeit aus. Halte die Qualität deiner Arbeit hoch und du wirst viel Freude an diesem Werdegang als Wimpernstylistin haben.

Hast du eine solche Ausbildung/ Kurs schon einmal in Erwägung gezogen?

Gastbeitrag

Teile diesen Beitrag

10 thoughts on “Der Weg zur Wimpernstylistin

  1. Liebe Jenny, ja – man lernt wirklich nie aus. Ich habe bisher nicht gewusst, dass es eigene Wimpernstylistinnen gibt, sondern ich hätte das generell einem Kosmetikstudio zugeordnet. Aber diese Spezialisierung kommt wohl immer mehr, so habe ich auch vor einiger Zeit ein Shop nur für Augenbrauenstifte gesehen. Jedenfalls war es interessant, von dieser Berufssparte zu lesen – eine Wimpernverlängerung habe ich bisher noch nie gemacht und auch noch nie in Erwägung gezogen, da ich mit einem Wimpernserum wirklich gute Erfahrungen gemacht habe.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

  2. Das hört sich alles interessant an, leider traue ich mich da nicht so ran 😅 Habe Angst, dass ich dabei jemanden verletze und das wär für beide Seiten nicht toll! Aber schön, dass du es für dich entdeckt hast 👍
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.