Lebensnah

Sprachmord Teil II – Abkürzungen

Ey, gehst Du gleich Rewe? Klar mann! Los Alter, mach jetzt, muss noch Energy kaufen mann. Lass gehen Bro. Komm Du Spast, geh unten.
Sprachmord! –

Mein Ohren rollen sich jedes Mal, wenn ich diesen Slang höre und ich frage mich immer wieder aufs Neue: Was ist mit unserer Sprache passiert?
Warum verkürzt man die Sätze auf das Minimum und lässt einfach ganze Wörter aus?

Ich erinnere mich an meine Jugend und daran, dass ich ständig von Lehrern und meinen Eltern und Großeltern verbessert wurde. Ich hatte nicht einmal die Chance, so gruseliges Wortfetzen von mir zu geben. Es sei denn, ich wollte mich auf eine Diskussion über Grammatik und deren Werte einlassen.

Schon lange stelle ich mir die Frage, wo diese Abkürzungen und in meinen Ohren schon abwertenden Personenbezeichnungen ihren Ursprung haben.
Dazu muss ich erläutern, dass ich mir Jugendliche zu Rate gezogen habe und daraus sogar eine Diskussionsrunde, mit dem Thema: Abkürzungen, startete.

tablet

Neben meinem, ziemlich harmlosen Einleitungsdialog, bin ich natürlich noch ganz andere Sätze gewöhnt, aber das, was ich des Weiteren über den „Slang“ erfuhr, lies mir die Haare zu Berge stehen und ich möchte eine These aufstellen.

Ein Chatverlauf, der mir zur Verfügung gestellt wurde, lies mich schlimmes ahnen. Dazu sei gesagt, dass dieser Chatverlauf noch harmlos und verständlich ist!
Spricht man heutzutage in der Chatsprache? Ist es WhatsApp, Facebook Messenger und Co., die uns dazu verleiten, Abkürzungen zu nutzen und Diese sogar in die Umgangssprache im Wortlaute umzusetzen?
Ich befürchte ja!
LOL- laugh out loud- oder ist das gar nicht mehr zum Lachen?

chatverlauf

Ich erinnere mich wage an die Zeit vor 20 Jahren, als die ersten Chats online gingen. Natürlich habe auch ich das Chatten ausprobiert und gestehe: Ich habe etwas Zeit gebraucht bis ich wusste was brb (be right back) oder cu (see you) bedeutete.

Nichts ahnend, was die Chatsprache heute so in sich birgt, ließ ich mich von der Jugend aufklären und schrieb fleißig mit.

Wenn ich eine Chatnachricht erhalte die sagt: wmds, wäre ich absolut aufgeschmissen. Wmds bedeutet: Was machst Du so? Daraufhin antwortet man mit lw, was Langeweile bedeutet. Oder man antwortet einfach ka- Keine Ahnung.
Damit ist gesagt: wir langweilen uns und wollen ein Gespräch beginnen, berichtet mir die Jugend.
Ich grübelte vor mich hin und überlegte, wie ich ein Gespräch beginnen würde und ob ich Langeweile überhaupt kenne?

Des Weiteren stehen noch folgende Abkürzungen zur Verfügung:
jz: jetzt
gg: ganz gut
kd: kein Ding
bg: bis gleich
bs: bis später
kp: kein Problem
kb: kein Bock

Diese sind meiner Meinung nach noch vertretbar. Aber jetzt kommen die Kracher. Ohren zuhalten, oder Augen zu, wer es nicht sehen möchte:

hr: Hurensohn
hdf: halt die Fresse

Ist das die Umgangssprache, die sich Menschen heutzutage um die Ohren knallen?
Nicht auszudenken, wenn ich solche Wörter mit knapp 18 Jahren in den Mund genommen hätte.

Das war jedoch noch nicht alles. Was ich euch jetzt zeige, ist der Sprachmord schlecht hin:

aso: ach so
iwie: irgendwie
isso: ist so
haste: hast Du
mom: Moment
iwo: irgendwo
iwar: irgendwann
nix: nichts

tafelbild

Zugegebenermaßen, bin auch ich oftmals zu faul ganze Sätze in Chats zu tippen. Das liegt daran, dass es meistens schnell gehen muss. Jedoch behaupte ich, dass ich zumindest weiß, wie man die Grammatik und Rechtschreibung richtig zum Einsatz bringt.
Was ist jedoch mit Kindern und Jugendlichen? Sie erlernen sich die falsche Sprache in Chatnachrichten, beginnen zum Teil diese in Ihren Wortschatz einzuprägen und sogar so zu sprechen.

Sind ganze Sätze uncool? Ist das Beleidigen unter „Spaß“ zu verbuchen?

Nach der langen und für mich lehrreichen Diskussion mit den Jugendlichen bin ich einiges schlauer geworden und raufe mir die Haare mehr als je zuvor.
Fakt ist: Ich verstehe Eltern immer besser. Das Internet hat definitiv Nachteile.

In diesem Sinne:
bs: bis später!

Das könnte Dir auch gefallen . . .

41 Kommentare zu “Sprachmord Teil II – Abkürzungen

  1. Es gibt so Redewendungen von Jugendlichen die sind total lustig wie: rappen – endlos reden, Herrenhandtäschen – Sixpack Bier, Naturwollsocken – Beinbeharung.. und dann wiederum ist ein zufälliges Mithören auf von dir vorgenanntem Niveau auch total traurig. Traurig deswegen, weil sie das schon lange nicht nur zum Spaß machen sondern weil das die EINZIGE Sprache ist die sie kennen. Grammatikalisch fehlerfreies Hochdeutsch existiert bei ihnen nicht. Da hört bei mir dann der Spaß auf. Und auch wenn die ganze Konversation nur aus Beleidigungen, unter der Gürtellinie und Fäkalsprache besteht. Da bin ich raus, finde ich furchtbar.

    1. Liebe Dana, danke für dein Statement. Es gibt tatsächlich lustige Redewendungen und doch, wie Du schon sagst… hört es bei manchen Redewendungen mit dem Spaß auf und wird traurig und für mich auch sogar unverständlich. Das Sensibilisieren ist hier sehr wichtig und ich hoffe immer, dass ich darin gute Arbeit leiste.
      Liebe Grüße!

  2. Ich komm mir ganz oft richtig alt vor, weil ich die Hälfte von dem, was Kiddies reden gar nicht mehr verstehe. Ein paar Abkürzungen wie „nix“, „haste“ und „mom“ (nur im Chat) benutze ich auch, das führe ich aber eher auf meine rheinische Herkunft zurück. Aber so Sachen wie „Alter“, „Spasti“ und „Hurensohn“….da will ich einfach nur um mich schlagen. vor Allem weil die Kinder dann auch noch so richtig bescheuert z.B. an der Bushaltestelle randalieren, spucken etc. Auch wenn ich selbst einen sehr derben Humor habe und mein bester Freund und ich den gerne mal raushängen lassen, weiß ich trotzdem wie man sich benimmt und ordentlich reden kann. Beim chatten schreibe ich eher ganze Sätze und so Sachen wie „lol“ „rofl“ etc. benutze ich gar nicht. Wahrscheinlich gings unseren Großeltern mit uns genau so, nur dass heutzutage die Umgangssprache viel aggressiver und beleidigender ist (siehe „Hurensohn“).

    1. Hey, auch ich kommen mir oftmals alt vor, denn auch ich frage mich manchmal, was Redewendungen zu bedeuten haben. Bei Spasti hört bei mir der Spaß definitiv auf und ich weise gerne auf die schlimme Krankheit hin und zeige Bilder von Spastikern, das schreckt ab!
      Unseren Großeltern ging es mir Sicherheit auch so und meine Oma war eine absolute Dudenfanatikerin und ich bewunderte sie für Ihren Wortschatz und ihre Redegewandtheit. Aggressiv- für uns klingt es so- für die Kids ist es Umgangssprache- manchmal frage ich mich, ob wir uns daran gewöhnen müssen- wobei ich mich wirklich sträube!
      Liebe Grüße!

  3. Liebe Jenny,
    es hört sich jetzt vielleicht ein wenig überheblich an, aber ich bekomme solche Sachen gar nicht mit, weil ich mit solchen Leuten auch nichts zu tun habe 😀
    Diejenigen, die ich kenne, reden zum Glück in normalen Sätzen, egal wie alt sie sind. Ich bin echt froh, dass mir so etwas, wie du es in deinem Beitrag beschrieben hast, erspart bleibt. Ich glaube, ich würde mich andauernd darüber aufregen. Diesbezüglich habe ich keinen Humor 😉
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    1. Liebe Jasmin, das klingt keinesfalls überheblich. Immerhin sollte es in jedem Bereich Menschen geben, die Ihrer Berufung nachkommen :). Zum Glück sind manche bösartigen Redewendungen auch nicht immer an der Tagesordnung und wenn diese doch fallen, dann habe ich die schöne Aufgabe aufzuklären und mich daran zu freuen, dass ich etwas positiv verändern kann :).
      Liebe Grüße!

  4. Hallo Jenny,

    ich musste lachen, obwohl es definitiv nicht lustig ist. Nur, mir kommt vieles so unglaublich bekannt vor und alte Erinnerungen wurden wach 🙂 Ich war früher viele Jahre „Kummerkastentante“ in einem Chat für Jugendliche. Anfangs habe ich heimlich Abkürzungen wie LOL oder ROFL gegoogled, man wollte sich ja schließlich nicht blamieren. Irgendwann, um cooler zu wirken, habe ich die gleichen Abkürzungen verwendet, um den Kids das Gefühl von Augenhöhe und Kumpel zu vermitteln. Die waren auch recht angetan davon. Nur, ich merkte irgendwie nicht, dass mein persönliches (erwachsenes) Umfeld irritiert reagierte, wenn ich in Mails auch schon mal LOL oder sonstiges schrieb.

    Der berühmte Hurensohn wird übrigens ganz stylisch auch mit HuSo abgekürzt. In manchen Chats gibt es Sperren für richtig derbe Gossensprache; da weiß man sich dann eben anders zu helfen.

    Ganz allgemein finde ich es schlimm, diese Abkürzerei. Das fing doch seinerzeit mit den ersten SMS an. Es kostet Geld, also wird sich auf ein Minimum beschränkt. Mir fiel auch auf, dass viele in diesem Telegrammstil tatsächlich auch real im Leben unterwegs waren, gerade auch in der Pubertät (hatte einige Jahre auch Nachhilfeschüler), in der viele Jugendliche ja ohnehin eher wortkarg zu Erwachsenen sind. Und zum Thema „gehst du gleich Rewe“ oder „ich gehe NACH Rewe“ – hatten wir uns ja mal vor einigen Monaten ausgetauscht. Gruselig!

    Als Mensch, der öfter mal mit Jugendlichen verkehrt oder selbst Kinder in dem Alter hat, wird man leider nicht drum herum kommen, sich damit auseinander zu setzen und kann nur hoffen, dass man wengistens etwas entgegensteuern kann. Das hat schon etwas von Verblödung, ich sage es ungern, aber so krass ging es mit dem Wortschatz in meiner Jugend nicht zu, aber ic hatte auch noch kein Internet damals. Liebe Grüße

    1. Liebe Andrea, danke für deine Zeilen. Ich muss zugegeben, die Chatsprache war damals auch mir fremd und ich habe vieles ergoogelt und manches dann auch selber genutzt :P. Ich war 20 als die Chats aus dem Boden schossen und ich war mitten drin :).
      Wobei ich dir natürlich recht gebe: SMS und Buchstaben sparen- somit ist sicherlich auch einiges an Abkürzungen entstanden!
      Wir haben in manchen Dingen wirklich gleiche Erfahrungen machen dürfen und ich freue mich immer wieder zu lesen, dass ich diese Teilen kann und nicht die Einzige bin, die sich hier und da wundert.
      Liebe Grüße!

  5. Jo Jenny gg
    Manchmal Rollen meine Augen schon, ohne das ich es nicht mitbekomme aber ich kann diese „Sprache“ nicht ab. Das ganze Alter und so, ich finde es einfach respektlos und schade, dass ganze und normale Sätze immer weniger aus dem Mund der Jugendlichen, ja oft Erwachsenen kommen
    Liebe Grüße

    1. Jo Tanja :P,
      ich muss sagen, auch Erwachsene haben den Drall zu Abkürzungen und ab und zu erwische ich mich sogar selber, aber ermahne mich dann sofort! Es gibt auch sehr respektvolle Jugendliche, die trotz alledem diese Sprache nutzen und da finde ich Aufklärung einfach super wichtig.
      Liebe Grüße :).

  6. Ich geb zu beim Chatten bin ich auch eher ein Wortesparer und da hab ich meist zu wenig Zeit um mich ordentlich zu artikulieren. Auch schreib ich dann sehr gern alles mal klein. Ja und die Rechtschreibung, die war nie mein Steckenpferd.
    Aber wenn mir dann die Nichten und Neffen um die 12-14 schreiben, versteh ich manchmal nur noch Bahnhof. Eieiei!
    Liebe Grüße Ela

  7. Ich habe „isso“ neulich erst benutzt, aber vorher habe ich nochmal gegoogelt, ob es wirklich das ist, von dem ich denke, dass es das ist. ;D Und in Blödelmomenten werde ich zwar selbst mal bewusst zum Sprachbanausen, weil’s einfach zur Situation passt. Aber sobald ich schreibe, ist Schluss mit lustig und ich ärgere mich grün und blau, wenn ich z.B. alte (Blog)Texte überfliege und mir da irgendwelche Vertippsler und Buchstabendreher unterkommen. Bin sehr empfänglich für Sprache und was da manchmal draus gemacht wird (… ähem… mitunter wohl auch von mir) ist schon gewöhnungsbedürftig. 😉

    Lieben Gruß
    Anna

    1. Liebe Anna, auch ich kann mich nicht ganz davon frei sprechen, keinesfalls! Jedoch geht es mir wie dir, wenn ich so etwas schreiben, dann ärgere ich mich und meistens korrigiere ich es sofort :).
      Liebe Grüße!

  8. Bei manchen Abkürzungen komme ich ehrlich gesagt mittlerweile gar nicht mehr mit… Da komme ich mir dann unheimlich alt vor! 😉
    Meine Schwester hat ein paar Monate mit Kindern auch schwierigen Verhältnissen gearbeitet und leider reden die ja wirklich so… Da fällt dann ständig „Fotze“ etc. Manchmal war’s ja fast schon lustig, aber eigentlich ist es ja beängstigend…

    1. Hey, ja das geht mir auch so. Meistens weiss ich gar nicht, was welche Abkürzungen bedeuten und alt komme ich mir ebenfalls vor.
      Ich gebe Dir Recht, manche Redewendungen sind wirklich beängstigend :(.
      Liebe Grüße!

  9. Anke Engelke hat dazu einen ihrer Joks gedreht über Deutsch für Türken. Das trifft voll auf das zu,was du hier geschrieben hast. Der normale Durchschnittsbürger weiß, worauf sie hier abzielt… Nicht auf Lacher, sondern tieferen Sinn. Schaut euch das mal bei YouTube an.

    Ich kann diese Sprache bei Anderen nicht akzeptieren und finde sie nicht als Trend unserer Zeit,sondern asozial und menschenunwürdig. Hure oder Alter sind keine normalen Umgangsformen. Zum Glück höre ich so etwas nur sehr selten einmal im Supermarkt beispielsweise und nicht in meiner Familie oder bei Freunden.

    Liebe Grüße meine Süße ?

    Sabine

    1. Liebe Sabine, das schaue ich mir direkt mal an!
      Die Umgangsformen sind auch für mich nicht der Norm entsprechend und ich finde es sehr schade, dass so gesprochen wird :(.
      Liebe Grüße!

  10. Ich habe versucht, meinen Kindern ordentliches Sprechen beizubringen. Allerdings hat es nicht zu 100 % geklappt, denn auch sie sprechen untereinander schon mal so, wie von dir erwähnt. Zum Glück nur selten!
    Viele Grüße

    1. Hallo, ja ab und zu kommt das sicherlich bei Jugendlichen vor und es ist ja auch schon fast verständlich, weil es eben doch eine Art Slang ist.
      Es gibt jedoch Worte, bei denen ich allergisch reagiere. Zum Beispiel Spasti- finde ich ganz schlimm.
      Ich freue mich aber, dass Du Deine Kinder so gut lehrst :).
      Liebe Grüße!

  11. Oh je,… Ich weiß gar nicht, wie ich es sagen soll… Aber um ehrlich zu sein: ich benutze auch viele dieser Abkürzungen beim Chatten, weil sie einfach irre praktisch sind und ich hatte bisher noch nicht das Gefühl, dass ich deshalb nicht mehr vernünftig reden oder schreiben könnte…

    Liebste Grüße an dich

    1. Hey, na du, ich weiss doch, dass du der Sprache mächtig bist 🙂
      jedoch kenne ich auch das Gegenteil und da wird es dann gefährlich!
      Liebe Grüße 🙂

  12. Huhu Jenny,

    jahahaa, was meinst du, was ich hier mitmache. Es kommen die dollsten Abkürzungen und Ausdrücke von den Jungs. Manchmal bin ich echt geplättet. Zum Glück können sie sich gut ausdrücken, wenn’s drauf ankommt. Den Ausdruck „billo“ für billig habe ich mir schon angewöhnt, tja, man geht halt mit der Zeit. 😉

    Herzliche Grüße – Tati

  13. Als mir mein Sohn das erste mal wmds schrieb, wusste ich nicht was er genau nun will. Ich habe aber auch das Gefühl, dass die Kinder/Jugendliche dazu gehören wollen und dann mit den anderen mitgehen. Das Feuer verbreitet sich.. Ich finde Abkürzungen in Chats nicht schlimm, aber sonst schon. Mein Sohn nutzt sie nur, wenn er mich ärgern will 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hey, ansich sind Abkürzungen nichts schlechtes, nur dann schlimm, wenn man dadurch die eigentliche Sprache verlernt.
      Söhne ärgern die Mamas gerne mal, glaube ich :).
      Liebe Grüße!

    1. Liebe Tina, nein das liegt nicht an der Freizeit, wohl eher daran, dass ich mit Jugendlichen arbeite, sonst hätte ich auch den Durchblick nicht :).
      Unsere Sprache ist definitiv wertvoll!
      Liebe Grüße!

  14. Ich musste wirklich herzlich lachen, denn manche Ausdrücke sind wirklich zum Schießen *lach* Aber irgendwie traurig, weil dadurch immer mehr Jugendliche kein Gefühl für den korrekten Satzbau und/oder Grammatik bekommen oder es verlieren (merke ich selbst an mir, es macht einfach Spaß „assig“ zu reden, aber wenn man zurück ins Hochdeutsche wechselt, nimmt man ein paar Eigenheiten mit und schwuuups, macht man Fehler).
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

    1. Hey, das stimmt, einige Dinge sind wirklich lustig! Aber wie Du auch sagst, der Wechsel vom Slang ins Hochdeutsche fällt dann oftmals schwer.
      Liebe Grüße!

    1. Liebe Christina, ich gehöre auch zu den Menschen, die eiskalt nachfragt und das ist auch der beste Weg. Schön, dass wir hier gleich denken!
      Liebe Grüße!

  15. Hallo, Jugendsprache … ich muss grinsen. Ich habe ja drei Kids und wenn gerade die Eltern mit Ihren Freunden kommen und draussen iim Garten sitzen muss ich schon ab und an grinsen.. Da fallen Wörter da denke ich … Man bin ich alt geworden. Ich sag immer zu meinen, bitte keine Abkürzungen wenn ihr mir eine WhatsApp schickt… ich muss das sonst googeln 😉 Liebe Grüße Tina-Maria

  16. Ich gehöre zu denjenigen, die ellenlang für eine WhatsApp-Nachricht brauchen, weil ich in ganzen Sätzen schreibe und korrigiere… Muss ich jetzt ins Altersheim?!!

    Ich HASSE dieses Stenoschreiben und sprechen, möglichst noch alles ohne Punkt und Komma und das geschriebene Wort alles in Kleinbuchstaben… Mag mit meinem beruflichen Werdegang zusammenhängen, ich weiß es nicht…

    Aber ich kriege Pickel, wenn ein Klient hier reinkommt und blökt „Isch hatte Gericht“. Wenn ich gut drauf bin, der Tag einfach schon zum Abgewöhnen war oder ich ob solcher Äußerungen auch langsam blöd spiele, dann kann es passieren, dass ich dagegen frage „Oh, Nr. 63 süßsauer, mit Gemüse?“ GOTT!

    Ein Hoch auf meine Mutter, die immer fein drauf geachtet hat, dass ich ein einigermaßen, generationenfreies Deutsch von mir gebe!

    Liebst
    Bine

    1. Hey, nein nein, auch ich schreibe ganze Sätze bei Whatsapp, es sei denn, es muss schnell gehen!
      Ich mag es auch nicht, wenn Menschen in kurzen Stichpunkten sprechen und manchmal antworte ich dann ähnlich wie du, einfach nur um zu zeigen, dass es auch anders geht.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.