Lebensnah

Starke Menschen spielen Heavy Metal – Interview mit Carl von Torian

Starke Menschen sind Menschen, die mich faszinieren.
In meinem Umfeld gibt es viele dieser Menschen und einen davon möchte ich euch heute vorstellen.
Carl Delius: Ein alter Freund, den ich kenne, seitdem ich 18 Jahre alt bin.
Schon damals faszinierte mich die gemeinsame Liebe zur Musik.
Im Laufe der Zeit haben wir immer den Kontakt gehalten. Bewundernswert, dass seit vielen Jahren seine Leidenschaft zum Gitarre spielen nie geendet hat. So gründete er die Band Torian, die mittlerweile sehr erfolgreich ist.

Wer auf melodischen und gleichzeitig harten Heavy Metal steht, ist mit diesen Klängen definitiv gut bedient.
Ich durfte Carl interviewen um euch die Band Torian näher vorzustellen. Vielleicht hört ihr ja später mal rein?

Ich mache es mir mit meinem Laptop bequem und beginne mein Interview.

Logo_Torian


Jenny:

Wann wurde die Band gegründet?

Carl sitzt mir direkt gegenüber und antwortet:
Im Sommer 2002. Grund dafür war der Besuch des Wacken Open Airs. Hier bin ich mit dem damaligen Drummer ins Gespräch gekommen. Wir entschlossen uns, die die Band zu gründen, weitere Leute zu suchen und mit den Proben zu beginnen.

Jenny:
Wer sind die Mitglieder?

Carl:
Seit 13 Jahren sind wir in der gleichen Besetzung:
Marc Hohlweck (Vocals)
Carl Delius (Guitars)
Alexander Thielmann (Lead Guitars)
Bengt Kunze (Bass)
Manuel Gonstalla (Drums)

torian


Jenny:

Seid ihr untereinander befreundet?

Carl:
Ohne Freundschaft geht es nicht, sagt der Gitarrist. Wir sind sehr gut befreundet, da wir auch sehr viel Zeit miteinander verbringen. Es bleibt bei uns ja nicht bei einmal die Woche proben. Wir spielen ja noch die Shows und verbringen viel Zeit miteinander, seien es die vielen Stunden im Bandbulli oder die späteren Aftershowparties…

Jenny:
Was bedeutet „Torian“?

Carl wirft seine langen Haare zurück:
Torian ist ein Protagonist aus einem Wolfgang Hohlbein-Roman: „Die Saga von Garth und Torian“. So ein Schwertkrieger. Ich mochte das Buch damals sehr. Zu diesem habe ich damals auch einen Song geschrieben, der bis heute noch gespielt wird. Quasi die Bandhymne.

Jenny:
Wie benennt ihr eure Musikrichtung? Eigentlich sieht man euch den Metal optisch an, aber in Fachkreisen wird es sicherlich noch etwas spezifischer benannt?

Carl:
Man nennt die Musikrichtung Power Metal. Prinzipiell sind das harte Gitarrenklänge, Breitwandsound, bombastische Chor-Arrangements… aber der Fokus liegt auf hartem Metal, damit es nicht zu cheesy klingt.

Jenny:
Und von wem lasst ihr euch inspirieren? Meine Blicke wandern in diesem Moment über seine große Sammlung von CD´s.

Carl:
Wir lassen uns von Iron Maiden, Blind Guardian, Iced Earth oder Running Wild beeinflussen. Prinzipiell sind wir von all den 80er-Metal Helden und auch den bekannten Thrash Metal-Bands beeinflusst.

Jenny:
Nachdem ich Iron Maiden CD´s schon in seiner Sammlung entdeckt habe stellt sich mir natürlich die Frage: Spielt ihr nur eigene Sachen oder auch Cover-Stücke?

Carl:
Früher vereinzelt, aber mittlerweile nicht mehr. Derzeit covern wir nichts mehr. Das soll nicht großkotzig klingen, aber wir nutzen die Auftrittszeit lieber für ein eigenes Stück. Das klappt ganz gut.

Jenny:
Wie oft probt ihr?

Carl:
Einmal die Woche, sagt Carl ganz ruhig. Das reicht momentan. Ab und zu treffen wir uns auch mal um einzeln zu proben.

Jenny:
Wer schreibt bei euch die Songs?

Carl:
Ich schreibe alle Songs. Grundsätzlich sind die Songs alle mein Werk. Die Texte schreibt unser Sänger, er ist lyrisch sehr begabt und kann mit Worten sehr gut umgehen. Ich schreibe vereinzelt einige Textfragmente für die Refrains oder einzelne Parts. Oft gebe ich auch das Thema vor. Dennoch macht Marc (Gesang) den Löwenanteil.


Jenny:

Ich bin begeistert, dass Carl so viele Ideen für Songs hat!
Heißt du kannst gut mit Noten?

Carl:
Nee, gar nicht bzw. ich konnte früher mal Noten lesen. Ich schreibe grundsätzlich alles nach Gehör und Gefühl.
Ich nehme da kein Notenblatt sondern spiele einfach mal so vor mich hin und so entstehen die Songs.

Jenny:
Ich bin total begeistert, dass man ohne Noten einfach so Songs schreiben kann und komme gleich zur nächsten Frage: Habt ihr eine Plattenfirma?

Cover-Torian-2015

Carl:
Ja haben wir, aber wen genau möchten wir im Moment noch nicht sagen. Die News werden in der nächsten Zeit raus gehauen. Das wäre dann die dritte Firma, mit der wir zusammenarbeiten.

Jenny:
Wie viele Alben habt ihr schon veröffentlicht und wo kann ich diese erwerben?

Carl antwortet mit einer stolzen Miene:
Demnächst kommt das vierte Album auf den Markt. Ansonsten kannst du unsere Platten überall wo es CD´s gibt erwerben und das weltweit. Die meisten CD´s werden online gekauft, zum Beispiel über Amazon. Früher hat man die meisten Platten auf Konzerten verkauft. Ich denke aber, dass sich das mit der neuen Plattenfirma ändern wird, weil das neue Album weltweit erscheinen wird.

Jenny:
Wer entwirft eigentlich die CD Covers?

Carl:
Das sind verschiedene Künstler. Wir schreiben die Künstler an und oder unser Label bringt Vorschläge, so wie bei diesem Mal.

Bandpic_Torian


Jenny:

Da ich bei dir schon einmal eine bedruckte Jacke mit eurem Logo gesehen habe, nehme ich an ihr habt auch Fanartikel, richtig?

Carl:
Klar, T-Shirts und die klassischen Aufnäher für die Kutten. Ein Fotoband steht auch zur Verfügung. Kaufen kannst du diese bei unseren Auftritten oder in unserem Onlineshop: hier 

Jenny:
In welchen Locations spielt ihr?

Carl:
In Clubs, auf Open Airs oder auf Indoor-Festivals. Kneipen -Gigs machen wir nur noch für Akustik Shows.

Jenny:
Mich interessiert brennend, ob die Fans nur Metaller sind und welche Altersgruppe diese Musik hört.

Carl sieht mich fragend an:
Was meinst du?

Jenny:
Sind eure Fans nur Leute, die so aussehen wie du?

Carl lacht:
Ja, Leute, die so aussehen wie ich, 😀 Also, vorwiegend Metaller. Die Altersgruppe hat aber keine Grenzen.

Jenny:
Ich werde nun etwas neugierig: Habt ihr Groupies?

Carl schaut mich grinsend an:
Der Gentleman schweigt und genießt.

Jenny:
Willst du nicht verraten? Ich muss ja schon etwas lachen.

Carl:
Nö.
Es ist immer wieder schön mal außerhalb der Heimat zu spielen und von unserer Musik zu überzeugen. Klar ist es toll seine Fans zu haben, aber auch interessant und herausfordernd Neue zu bekommen.
In der Metalszene geht es eher um Musik und nicht zwingend um das typische Groupie Ding.


Jenny:

Was oder wo war euer legendärster Auftritt?

Carl überlegt:
Da gab es so einige. Da war mal ein Festival in München, eine Headliner Show, dort haben wir gespielt. In Bayern haben wir eine Fanbase, doch diesmal war es besonders intensiv. Das war zumindest mein Highlight, aber jeder unserer Bandmitglieder hat wohl sein eigenes legendäres und ganz persönliches Erlebnis.

Jenny:
Du sagtest mal, dass man als Metaller auf den Fotos zumeist ernste Mimik machen sollte.

Carl:
Muss man gar nicht, es gibt auch Bands die lachen.

Jenny:
Aber bei euch lacht nie jemand?!

Carl schmunzelt:
In unserer Facebookrubrik gibt es „Nonstop Nonsens“, da siehst du uns mal von einer anderen Seite.

Jenny:
Ich musste sofort in die Facebook Fotorubrik reinschauen und war etwas erleichtert, dass die „bösen Jungs“ aus vollem Herzen lachen können!
Ich frage: Wo kann ich eure Termine für Auftritte finden?

Carl:
Die findet ihr auf unserer Facebookseite
und auf www.torian-legion.de

Jenny:
Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Carl:
Größere Auftritte, Tourneen, die Weltherrschaft…

Jenny:
Ich sehe ihn fragend an- Die Weltherrschaft?

Carl grinst:
Spaß, nein, wir möchten natürlich bekannter werden. Hört doch einfach mal in unsere Songs rein und feiert sie ab.

Jenny:
Wo kann ich in eure Musik mal reinhören?

Carl:
Wir haben einen YouTube Kanal, auf Spotify, ab und zu gibt es auch auf unserem Instagram Stories. Links dazu gibt´s auf der o.g. Seite… oder einfach mal googeln.

Jenny:
Na ich werde definitiv mal mehr auf eurem YouTube Kanal stöbern und bedanke mich ganz herzlich für deine Zeit und das Interview, sowie den Blick hinter die Kulissen. In diesem Sinne… Dein Schlusswort bitte:

Carl:
Kommt zu unseren Konzerten, feiert mit uns und kauft fleißig die CDs. Das neue Album wird es in sich haben! Heavy Metal is the Law!!!

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

34 Kommentare zu “Starke Menschen spielen Heavy Metal – Interview mit Carl von Torian

  1. Ein großartiges Interview! Habe alles gelesen, obwohl das nicht meine Musik Richtung ist. 😀 Das gezeigte Album Cover finde ich toll <3

    Liebe Grüße!

  2. Ein großartiges Interview. Früher habe ich diese Musikrichtung auch gehört, denn mein damaliger Freund mochte sie. Ich war sogar mal auf einem Konzert von Metallica. Jetzt bin ich eher ruhiger, was Musik angeht.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend liebe Jenny 😘

    1. Hey,
      oh du hast Metallica gesehen? Großartig!
      Ruhiger bin ich persönlich noch nicht geworden, aber meine Bandbreite der Musikauswahl hat sich etwas erweitert :).
      Ich wünsche dir einen schönen Tag!

  3. Liebe Jenny, es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn du in deiner Rubrik der „starken Menschen“ schreibst. Dabei finde ich es ganz toll, dass du eine wunderbare Mischung von verschiedenen Kategorien schaffst. Heute sind dann die Musiker dran – wenn wir „Heavy Metal“ hören, hat jeder von uns gleich bestimmte Bilder im Kopf. Daher ist es toll, durch das Interview echte Einblicke zu erhalten und auch gleich mal in die Musik reinschnuppern zu dürfen. Danke für die wunderbare Beschreibung.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und alles Liebe

    1. Hey,
      danke für deine Worte. Ja bei der Musikrichtigung hat man tatsächlich gleich den Stereotypen im Kopf, aber meistens passt es hier ja auch :). Ich mag die Szene.
      Dir ebenfalls einen schönen Tag!

  4. Yeah, Power Metal! <3 meine absolute Lieblings-Musikrichtung. Ich höre zwar so gut wie alles und kann jeder Musikrichtung etwas abgewinnen, aber Metal hat schon einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.
    Da werde ich bei Torian doch direkt mal reinhören, vielen Dank für das tolle Interview!
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  5. Na aber immer doch 😀

    Ein interessantes Interview.
    Allerdings höre ich so gar kein Heavy Metal, kann mich da also auch schlecht rein versetzen xD
    Liebe Grüße

  6. Huhu Jenny,

    das ist und war noch nie meine Musikrichtung, aber ich fand das Interview trotzdem sehr interessant. 🙂

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße – Tati

  7. Danke für das tolle Interview! Ich würde an die Zeit erinnert, als mein Sohn 18/20 war. Da war Wacken ganz wichtig und in einer Metal-Band hat er auch gespielt. (Thrash Metal) das war für uns eine sehr interessante Zeit
    LG Sabienes

    1. Hey,
      das kann ich mir vorstellen, dass diese Zeit interessant war! In dem Alter war bei mir noch der Punk ganz groß im Rennen :).
      Liebe Grüße zurück!

  8. Wow, das hast du echt super gemacht. War sicher eine tolle Erfahrung, so ein Inteview zu führen.
    Ist nicht meine Musikrichtung, war aber trotzdem sehr interessant.
    Liebe Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.