AnzeigeKosmetik

Peeling, Peelingarten und Anwendung

Das Peelen der Haut sollte zum wöchentlichen Beautyritual gehören. Warum und welche Arten von Peelings zur Verfügung stehen erkläre ich im folgenden Beitrag.

Was bewirkt ein Peeling?

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen der Epidermis (oberste Hautschicht). Dadurch werden die Poren gereinigt und die Zellerneuerung angeregt. Es fördert zeitgleich die Durchblutung und die Aufnahme der darauffolgenden Wirkstoffe.

notino peeling


Welche Peeling Arten gibt es und wie werden diese angewandt?

Es gilt zwischen einem Gesichts- und einem Körperpeeling zu unterscheiden.
Gesichtspeeling: Hierzu zählt ebenfalls Hals und Dekolleté.
Körperpeeling: Wird am Rumpf, Armen und Beinen eingesetzt.


Grundsätzlich lassen sich drei Arten von Peeling unterscheiden:

Mechanisches Peeling
Hierbei werden die Hautschuppen durch eine leichte Reibung entfernt. Die Produkte enthalten kleine Schleifpartikel, zum Beispiel Zucker, Plastikkügelchen, Fruchtkerne, gemahlene Pfirsichkerne, Jojobawachskügelchen, Kaolin oder auch Bambusgranulate.
Zum mechanischen Peeling zählt ebenfalls die Mikrodermabrasion welche von Kosmetikerinnen durchgeführt wird. Mit Hilfe eines Gerätes werden hierbei kleine Mikrokristalle auf der Haut verteilt und somit die Hautschüppchen entfernt. Achtung: Bei Entzündungen der Haut sollte eine mechanische Reizung unterlassen werden.

notino peeling


Chemisches Peeling
Fruchtsäurepeeling: In konzentrierter Form der Fruchtsäure wird dieses von Hautärzten*innen oder Kosmetiker*innen begleitet.
In schwacher Konzentration ist es für die Selbstbehandlung zugelassen.
Es besteht aus Milch-, Salizyl- und Glykolsäure und wirkt bis in die tieferen Schichten der Haut. Je nach Anwendungssitzungen wird hierbei die Konzentration der Zusammensetzung erhöht. Stimuliert werden Hautstoffwechsel und Kollagenproduktion.
Die Säure wird auf der Gesichtshaut verteilt und anschließend PH- neutralisierend entfernt.
Achtung: Nach Anwendung des AHA Peelings sollte UV Strahlung gemieden werden. Eine Behandlung ist deshalb eher in den Wintermonaten zu empfehlen.

TCA (Trichloressigsäure) Peeling
Diese Behandlung ist ähnlich die des AHA und wird je nach Säurekonzentration ebenfalls von Hautärzten*innen oder Kosmetiker*innen begleitet.
Es bewirkt das Abschälen der Haut (oberflächlich bis mitteltief).
Hierbei gilt es besonders die Alters- oder Pigmentflecken zu mindern. Aber auch die Faltentiefe kann reduziert werden.
Die Säure wird auf der Gesichtshaut verteilt und anschließend PH- neutralisierend entfernt.
Achtung: Nach Anwendung sollte UV Strahlung gemieden werden. Eine Behandlung ist deshalb eher in den Wintermonaten zu empfehlen.

Für beide Peelingarten gilt: eine Selbstbehandlung mit höher konzentrierter Säure kann zu Verätzungen der Haut führen. Ich empfehle eine vorherige Absprache oder Begleitung von fachlich ausgebildetem Personal.

Biologisches Peeling
Das Enzympeeling ist eine leichte Variante für Menschen mit sehr empfindlicher Haut. Die Enzyme (eiweißspaltend) führen zu einer Ablösung der obersten Hornschicht.

notino peeling


Peelingformen

Wie für fast mittlerweile jedes pflegende Beautyprodukt bietet auch das Peeling ein breites Sortiment an Formen und abgestimmt auf den Hauttyp.

Creme Peeling
Es besteht zumeist aus synthetischen Granulaten oder auch natürlichen Rubbelsubstanzen und ist sanft zur Haut. Enthalten ist zusätzlich ein Feuchtigkeitsbinder.

Peeling Gel
Wie der Name schon verrät, ist es ein Gel welches Peelingsubstanzen enthält die zumeist sehr feinkörnig sind.
Peeling Seifen: In den Seifen sind kleine Schleifpartikel enthalten welche die Haut sanft peelen.

Duschpeeling
Duschpeelings sind für die Körperhaut geeignet und sind zumeist mit pflegenden Wirkstoffen angereicht.

duschpeeling notino

duschpeeling notino

Luffa Handschuh
Der Handschuh kann zum Einsatz für die Körperhaut genutzt werden. Dadurch werden nicht nur die toten Hautschüppchen entfernt, sondern es regt besonders die Durchblutung an.

Selbst hergestelltes Peeling
Dazu kann regulärer Kaffeesatz oder eine Mischung aus Zucker und Öl genutzt werden.
Wer sich für eine der beiden Varianten entscheidet, sollte wissen, dass das Säubern der Dusche hinterher ein Muss ist.

duschpeeling notino


Wie oft sollte ich peelen?

Die Faustregel bei manuellen Peelings besagt ca. einmal pro Woche, für Körper wie auch für das Gesicht.
Chemische Peelings kommen etwa alle vier Wochen zum Einsatz.
Achtung: Vermeidet das Peelen bei: Entzündungen, Couperose oder Rosazea!

peeling notino


Mein Peeling

Ich habe mir angewöhnt Gesicht und Körper am gleichen Tag, regelmäßig einmal in der Woche zu peelen. Unter der Dusche klappt das hervorragend. Anschließend creme ich die Haut mit hochwirksamen Wirkstoffen, da diese nach dem Peelen besonders gut aufgenommen werden. Geeignet ist hierzu zum Beispiel eine Ampullenkur oder ein Serum.

Wie oft peelt ihr eure Haut?

Teile diesen Beitrag

22 Kommentare zu “Peeling, Peelingarten und Anwendung

  1. Danke wir haben es uns ja schon schmecken lassen 😀 Muss da erstmal wieder die Zutaten nachkaufen zum weiter nachmachen. Die Marmelade war nach dem Abend nämlich tatsächlich schon fast ganz leer *lach*.

    Ein wirklich interessanter Post =) Finde es immer faszinierend wie viele verschiedene Arten es bei sowas gibt, also egal ob bei Pflegen oder eben auch Peelings.
    Meine Haut verträgt ja echt viel, aber ich hatte mal ein chemisches Peeling und das hat meine Haut so gar nicht vertragen. Ich peele am Liebsten mit Zucker-Peelings und Peeling-Handschuhen und das am Liebsten mit Dusch-Peelings.
    Liebe Grüße

      1. Bin auch sehr froh =) Wobei ich echt zu selten peele, sollte ich mal ändern.

        So geht es mir auch, daher habe ich immer Feta im Haus =) Liebe ihn in Nudeln, in Hackfleisch-Pfannen, in Salaten, ach einfach überall 😀
        Liebe Grüße

  2. Liebe Jenny,
    ich habe ja, wie du weißt, das Enzympeeling für mich entdeckt, nachdem ich die Schleifpartikelsache nicht mehr so mochte. Das klappt super und ich bin sehr zufrieden damit.
    Mir gefällt, wie intensiv du dich mit den Peelings auseinandergesetzt hast und alles erklärst.
    LG Nicole

  3. Vielen dank für diesen umfangreichen Bericht.

    Ich peele meine Haut mit einem Peeling (aktuell mechanisches Peeling) circa einmal pro Woche. Zusätzlich benutze ich jedoch einen Konjak-Schwamm, der ebenfalls für ein sehr sanftes Peeling sorgt, um meine Haut zu reinigen. Allerdings auch nicht täglich sonder so circa 3 mal pro Woche.

    Ganz liebe Grüße,
    Elisa

  4. Liebe Jenny, ein total interessanter Beitrag – da ich selbst mit nicht wirklich mit dieser Thematik beschäftige, ist es mir mich umso schöner dies hier bei dir so detailliert und verständlich zu lesen. Ich verwende Peeling nur ganz ganz selten und es gehört eigentlich nicht zu meinen regelmäßigen Routinen. Aber da ich eine relativ problemlose Haut habe, hat das bisher gut funktioniert. Trotzdem hast du mich dazu motiviert, Peelings mal auszuprobieren, wobei mich vor allem das Duschpeeling angesprochen hat.
    Hab eine wunderbare Restwoche und alles Liebe Gesa

    1. Liebe Gesa,
      ich peele sehr gerne, vor allem weil ich trockene Haut habe ist das für mich schon fast ein Muss.
      Ist sonntags auch fest eingebunden :).
      Dir auch eine schöne Restwoche!
      Liebe Grüße!

  5. Hallo Jenny,
    mein Gesicht peele ich einmal die Woche, meinen Körper nicht ganz so regelmäßig, da schludere ich manchmal ein wenig, wenn ich ehrlich bin.
    Eine schöne Restwoche und liebe Grüße, Tati

    1. Liebe Tati,
      vielleicht nimmst du es ja in dein Ritual auf? Ich habe mir es auf immer sonntags gelegt :).
      Dir auch eine schöne Restwoche!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.