Muschelkranz selber machen – DIY – skandinavische Deko

Nach drei Wochen Nordseeurlaub in Dänemark wollte ich mir dieses Mal eine ganz besondere Erinnerung mitnehmen. Natürlich inspiriert von der wunderschönen Deko vor Ort, die man an und um die Häuser entdecken kann.
Im Frühjahr strich ich bereits die Gartenhütte im schwedischen Stil. Auch der Zaun und die Gartenmöbel hatten es bitter nötig. Die Farben hierzu wählte ich in Braun und Anthrazit, ebenfalls inspiriert vom skandinavischen Design.
Nun fehlte noch etwas Dekoration um alles ein wenig abzurunden und vor allem der Gartenlaube den letzten Feinschliff zu geben. So entschied ich mich zur Dekoration mit Muscheln. Ein Muschelkranz in einem skandinavischen Shop faszinierte mich besonders.
Die Tage am Strand sammelte ich fleißig das Strandgut um mich dann zu Hause an die Arbeit zu machen.

Dänemark Strand
Muschelkranz


Muschelkranz selber machen – Anleitung

Du benötigst:

  • eine Heißklebepistole
  • Styropor-Flachringe
  • Muscheln
  • Jutegarn
Muscheln Heißklebepistole

Anleitung
Zuerst bereitest du deinen Arbeitsplatz vor. Bedenke, dass die Heißklebepistole etwas tropfen kann. Lege deinen Platz mit Pappe, Zeitung oder sonstigen Material aus, was du hinterher verwerfen kann
Sortierte die Muscheln nach Größen und eventuell nach Farbe.

Den Styroporring kannst du blank lassen. Ich entschied mich, der maritimen Optik wegen, für das Umwickeln mit Jutegarn. Darauf kleben die Muscheln auch besser und du hast zeitgleich den Aufhänger angebracht. Beachte, dass du nicht zu viel Garn abschneidest um dieses später zum Aufhängen nutzen zu können.

Styropor Ring Jutegarn umwickelt

Nun legst du die Muscheln probehalber auf den Styroporring. Versuche diese so eng wie möglich zu platzieren, dass möglichst wenig Jutegarn sichtbar bleibt.

Muschelkranz selber machen

Die Heißklebepistole kommt nun zum Einsatz. In einigen Anleitungen las ich, dass der Kleber auf den Muscheln aufgetragen wurde. Ich entschied mich jedoch diesen direkt auf den Ring zu aufzutragen und die Muscheln darauf zu setzen. Die Kanten sollten am besten noch einmal verklebt werden. Wichtig, drücke das Strandgut gut an und warte, bis der Trockenvorgang beendet ist. Für die kleinen freien Stücke, die unweigerlich bleiben, nutze ich kleinere Muscheln und es gelang mir somit die blanken Stellen zu füllen. Der Styroporring kann von allen Seiten beklebt werden. Beachte hier jedoch, dass er dann frei hängen sollte.
Achtung- Heißkleber auf der Haut brennt!

Muschelkranz selber machen

Zum Schluss schnürte ich das Jutegarn nach meinen Vorstellungen. Ein Muschelkranz fand seinen Platz am Hauseingang und ein weiterer an der schwedischen Gartenhütte.

Muschelkranz an schwedischer Hütte

An der Gartenhütte befestigte ich ebenfalls eine Muschelkette. Hierzu sammelte ich am Strand bewusst löchrige Muscheln die ich mit Knoten am Jutegarn befestige. Zum Beschweren nutze ich einen großen Hühnergott.

Muschelkranz an schwedischer Hütte

Der Zeitaufwand für einen Muschelkranz beträgt ca. 1 ½ Stunden.

Muschelkranz DIY

Ich habe auch einen Kranz für meinen Eingangsbereich gefertigt. Dieser passt hervorragend zur grauen Wand.

Mögt ihr maritime Dekoration?

Teile diesen Beitrag

23 thoughts on “Muschelkranz selber machen – DIY – skandinavische Deko

  1. Das gefällt mir sehr gut! Sobald ich mal wieder ein bisschen mehr Meer um mich herum habe, werde ich auch Muscheln für einen Kranz sammeln – und für eine Kette!
    LG
    Sabiene

  2. Dankeschön, finde ihn auch super schön =)

    Eine super coole DIY Idee =) So ein Muschelkranz holt einem direkt Urlaubs-Feeling in die Wohnung.
    Liebe Grüße

  3. wow Jenny der sieht mega toll aus, ich bin immer für DIY, danke – das ist eine Idee für den Sommer mit meinen Mädels wir fahren zwar heuer leider wieder nicht ans Meer, aber Muscheln hätt ich noch genug!!! lg Babsi

    1. Liebe Mira,
      dann konnte ich dir ja einen Tipp geben :).
      Ich habe auch einige Muscheln in einem sehr hohen Glas, einfach reinwerfen und aufstellen, passt auch super im Garten.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.