Lebensnah

Instagram du gehst mir auf den Sack

Instagram an sich empfinde ich als eine schöne Plattform nette Inspirationen zu erhalten oder meine Fotos selber der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.
Jedoch möchte ich mir in diesem Artikel einiges von der Seele schreiben, was mir tierisch auf den Sack geht und damit meine ich nicht die Werbung oder die Selbstdarstellung von Möchtegernmodels, sondern die doch zum Teil dummen täglichen Dinge die mir widerfahren.

Follow for follow

Es ist ja nett wenn man neue Follower verzeichnen kann, die sich wirklich für meine Bilder interessieren. Jedoch Kommentare mit # Raute #followforfollow gehen mir extrem auf den Zeiger. Ich habe kein Interesse an Bildern die meinen Augen schmerzen nur um einen Follower mehr zu haben.

Unsinnige Kommentare

„I like your page“, „What inspiring pictures you have in your profile“, „Nice pic my dear“- My dear? Haben wir zusammen im Sandkasten gespielt? Soll ich darauf antworten? Ernsthaft? Mit Sicherheit nicht! Zum Glück gibt es die Option zum Löschen solcher #hoffentlichkommentierstduzurück Kommentare.

Neue Follower ohne Likes

Ein Foto online gestellt und schwups habe ich zehn Follower mehr. 24 Stunden später 10 Follower weniger. Folgen ohne liken, nur in der Hoffnung, dass ich zurück folge, kann mir gestohlen bleiben. Es gibt auch genug Apps um zu verfolgen, wer dich wieder entfolgt- leider auch eine Unart unter Bloggern.

shadownlight

Dirtyass will dir eine Nachricht schicken

Was sich wohl dahinter verbirgt? Die kuriosesten Namen hinterlassen eine seltsame Nachricht in denen ich dazu animiert werde die Nachricht anzunehmen und den mit gesandten Link zu klicken. Klar klicke ich auf den Link- Nicht! Aber hey, es scheint ja immer noch genug Leute zu geben, die sich für Dirtyass und andere diverse Namen und deren Nachrichten interessieren und vielleicht darauf hoffen, dass sich im Link ein Video (welcher Art möchte ich nicht näher beschreiben) befindet.

Willst du mein Freund werden? – Instagram als Partnerbörse

Andere spannende Nachrichten wie „Hey“, „How are you babe“ or „Can we be friends“ erhalte ich regelmäßig. Ab und zu, wenn mir zum Stänkern zumute ist, antworte ich auch darauf um herauszufinden welcher naive Mensch dahinter steckt, oder wer mich für naiv hält.
Klar will ich dein Freund werden! Können wir uns näher kennen lernen? Ich suche noch immer eine Frau fürs Leben- egal ob du aus Europa und ich aus den Staaten komme. Wir können uns doch treffen. Die Antwort auf meine: „Gehts noch“ Frage wäre dann: „Why are you so rude to me?“ Sorry- get a life!
Leute ey, was ist das für eine arme Welt geworden? Ist Instagram eine Partnerbörse geworden?

Instagram ich liebe und hasse dich

Natürlich liegt es an mir solche Nachrichten, Kommentare und Likes zu ignorieren. Trotzdem hatte ich das Bedürfnis meinen: „WTF Gedanke“ mit euch zu teilen.

Das könnte Dir auch gefallen . . .

70 Kommentare zu “Instagram du gehst mir auf den Sack

  1. Aber das passiert doch bei Facebook auch was wurde ich die Woche wieder von einem Möchtegern angeschrieben. Ich liebe meinen Blog und die authentischen Blogger die mir schon lange folgen. Ich wäre nie zu Insta ständig schreiben einige Partner auch Gott du bist nicht bei Insta anstrengend aber wir haben die Wahl es zu lassen oder dort zu bleiben. Das entscheidet nur wir selbst. Hab einen tollen Tag du liebe ❤️

    1. Hey, bei Fb wurde ich in den Jahren nur zwei mal angeschrieben, zum Glück auch :).
      Absolut, es ist unsere Entscheidung ob wir dort bleiben. Ich ignoriere es auch Meistens, aber ich fand es mal an der Zeit rumzumosern :P.
      Liebe Grüße!

  2. Oh ja, da sagst du was. Regelmäßig hab ich sowas. Blockiere immer gleich. Wirklich schade wozu die Plattform teilweise „genutzt“ wird. Und denken die ich sage „Oh ja hier meine Adresse, komm vorbei“ Könnt ich auch gleich meinen Mörder ins Haus lassen. Spinner.
    Liebe Grüße, Anjanka

  3. Hallo Jenny.
    Du sprichst mir aus der Seele! Ich sehr das auch so. Mir ist es schon oft passiert dass mir welche folgten und ratz fatz waren sie wieder weg. Mal ehrlich: brauchen wir dass? Ich folg wem ich mag und like was mir gefällt!
    Und blöde Kommentare oder plumpe Anmache mag ich genauso wenig wie du. Es ist traurig dass solche Plattformen auch Tummelplätze für Idioten sind.
    Liebe Grüße
    Manu

  4. Bei neuen Followern, die kein Bild geliked haben, gucke ich inzwischen nicht mal mehr deren Account an.

    Ich hattr mal Freude an Instagram, inzwischen ist nur noch „Blogbegleitungspflicht“, weil ich weiß, dass einige regelmäßige Leser von dort kommen.

    1. Hey,
      ja so handhabe ich es auch, trotzdem schaue ich erst mal hin und das raubt mir schon Zeit, die ich mir sparen sollte!
      Ja, das Beiwerkgefühl zum Blog habe ich ebenfalls.
      Liebe Grüße!

  5. Moin Jenny,
    joooo, genauso ist es. Mich verbindet auch eine Hass-Liebe zu Insta. An sich mag ich die Plattform, wenn es dort immer fair und ehrlich zugehen würde. Das tut es aber leider nicht.
    Einen guten Wochenstart und herzliche Grüße – Tati

  6. Ich habe den nötigen Abstand zu Instagram gefunden. Ich blockiere, melde und lösche regelmäßig und konsequent. Je nach Lust poste ich, wenn nicht dann nicht. Ich habe eine geringe Anzahl Accounts abonniert und sehe daher meinen Feed auch gern. Auch die Zeiten online zu sein, habe ich deutlich eingeschränkt. So macht es auch wieder Spaß.
    Liebe Grüße
    Doreen

    1. Liebe Doreen,
      jepp löschen, melden und blockieren gehört auch zu meinem Tagesgeschäft. Aber eigentlich schade, denn das sollte so ja nicht sein.
      Auch ich habe meine Zeiten eingeschränkt und es tut mir auch gut so ;).
      Liebe Grüße!

  7. Klare Worte und so wahr.
    Doch seit ich meinen Blog geschlossen habe sind Insta und FB DIE Plattformen für mich , um Fotos mit anderen zu teilen und bei „alten“ Blogger Kolleginnen auf dem laufenden zu bleiben.
    ( Ich miste die Accounts auch regelmäßig aus)
    Viele liebe Grüße du Liebe

  8. Danke für diesen wunderbaren Beitrag – ich habe mich sehr gefreut, deine Meinung zu Instagram zu erfahren. Ich zähle ja nicht zu den wirklich aktiven Benutzern von Instagram, bin oft tagelang nicht online und stelle auch nur sporadisch mal einen Beitrag ein. Daneben folge ich ein paar wenigen, feinen Accounts – denn hier finde ich immer wieder tolle Bilder, schöne Inspirationen oder einfach eine nettes „Hallo“. Für den Austausch mit anderen ist mir dagegen der Blog wichtig, wo besser aufeinander eingegangen werden kann, wo wunderbare Anregungen entstehen anstatt nur die Anzahl der Likes im Auge zu haben. Ich denke, jeder muss hier seinen Weg finden, mit den Möglichkeiten umzugehen.
    Genieße einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    1. Liebe Gesa,
      das hast du sehr schön geschrieben. Ja, jeder muss seinen Weg finden und auch ich stimme dir zu: auch mir ist mein Blog zum Austausch viel wichtiger :).
      Liebe Grüße zurück!

  9. Liebe Jenny, oh – wie sehr Du mir gerade aus der Seele schreibst. Ganz besonders freue ich mich über Kommentare wie: „wow – weiter so!“ von so gelackten Möchte-gern-Motivation-Milchbubis, die meine Söhne sein könnten und alles andere, als authentisch agieren…
    …NICHT!

    ✌🏻😂 Schön, dass Du es genauso siehst, wie ich.

    Ganz lieben Gruß
    Manu

    1. Liebe Manu,
      ich finde es ja klasse welchen Zuspruch mein Beitrag findet und das ich hier wohl ins Schwarze getroffen habe :).
      Liebe Grüße an dich zurück!

        1. Ahahahaaaaa nein :P.
          Nur weil der Begriff „jüngere“ fiel, und ich ja gestehen muss, dass ich auch keine 18 mehr bin 😛 und ich vermute, dass wir sogar gleichen Alters sind :).
          Liebe Grüße!

  10. Hallo,
    ja das auf und ab nervt sehr, aber ich ignoriere neue Follower meist und die sind dann oft auch schnell wieder weg.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  11. Klingt ja herrlich! 😀 Hatte nie einen Account bei Instagram, es fehlt mir aber auch nicht wirklich. 🙂

    Liebe Grüße zu dir <3

  12. Danke dir, die hatte ich wieder =)

    Ein toller Post und ich sehe das eigentlich wie du. Ich liebe Instagram total, aber einiges geht mir echt auf den Keks 😀 Ich freu mich immer total wenn ich auf einmal neue Follower bekomme und dann wie du es sagst, am nächsten Tag wieder weg, furchtbar. Ich folge ja aus Interesse und nicht damit er mir zurück folgt xD
    Liebe Grüße

      1. Finde ich auch, aber manchen geht es echt nur um Follower und Likes, umso mehr umso besser und deswegen auch dieses ganze Follow 4 Follow… Echt doof.

        Ohja das war es =) Kurz, aber sehr erlebnisreich.
        Liebe Grüße

  13. Haha, dass hast du unheimlich treffend zusammen gefasst 😉
    Unsere Followerzahl schwankt auch immer so um die 10 – 15 Leute, weil es täglich welche gibt die folgen, zwei Tage bleiben ohne was zu liken, und dann -schwupps- wieder entfolgen. Neeeeervig.
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  14. Hallo Jenny,

    ich glaube, das geht den Meisten so wie dir. Du hast es eben nur ausgesprochen. Ich hatte Ähnliches auf facebook. Gewinnspiel: hunderte likes, als der Gewinner feststand, wurde entliked. Naja, nicht die feine Art.
    Auch diese Freundschaftsanfragen von allen möglichen Herrschaften nerven mich total. Ich habe schon einmal zu meinem Mann gesagt, ich muss unbedingt mein Titelbild ändern, um dieses lästige Zeug loszuwerden. Ich finde, so verliert eine Plattform ihren eigentlichen Sinn.

    LG Sabine

    1. Hey Sabine,
      ja es verliert seinen Sinn bzw. für Werbung macht sie Sinn oder für Menschen die weiterhin glauben, dass Instagram heile Welt ist.
      Liebe Grüße!

  15. Ich bin auf Instagram überhaupt nicht mehr aktiv. Außer wenn ich im Urlaub bin, habe ich Muße, mal ein Foto zu posten. Diesen ganzen Quatsch mit Follow2Follow und die Anmache gehen mir auch auf den Dingens. Instagram war mal wirklich toll. Und dann wurde es von Facebook gekauft.
    LG Sabienes

  16. schon beim Beitragsbild musste ich lachen 🙂 deine Ehrlichkeit ist einfach goldwert, ich bin da genauso, haha. Und du hast vollkommen recht!!! manches ist sooo mühsam. Mir folgen viele und dann wenn ich ihnen folge entfolgen sie wieder sowas kommt so oft vor, naja echt mühsam diese oberflächliche Gesellschaft. LG Babsi

  17. Was für eine nervige Entwicklung. Ich bin nicht bei Instagram, daher kenne ich dieses Phänomen nur vom Hören-Sagen. Schade, dass es so oberflächlich ist. Das ist genau der Grund, der mich bisher immer davon abgehalten hat, Instagram zu nutzen (aber es hat bestimmt auch viele schöne Seiten).
    Liebe Grüße
    Maren

  18. Manachmal frage ich mich, warum ich Instagram mache. Es raubt einen die Zeit, allen sofort immer zu liken. Auf den Blog kommen fast keiner, liken einen – zwei Tage entliken sie einen, weil man Ihnen nicht folgt, blöde Fragen per PN bekomme ich etc. Ich könnte soviel schreiben… leider viel Negatives. Ich kann deinen Mittelfinger gut verstehen. Lg

    1. 😛 die Frage stelle ich mir auch ab und zu! Aber es scheint ja irgendwie dazu zu gehören wenn man bloggt und ich bin hier echt ein Mitläufer :(.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.