Lebensnah

Auf der Suche nach Entspannung

Die Ruheoase und ich – freunden wir uns an?

Eingepackt in einen Bademantel, gebettet auf einer Liege, den Blick in einen wunderschön gepflegten Garten mit Pool, kaue nervös auf meiner Unterlippe.
Den Blick immer wieder auf das Handy gerichtet und voller Erwartung wann denn nun die Entspannungsphase einsetzt.
Meine Füße tippen in den Badelatschen auf und ab. Vielleicht sollte ich jetzt den Whirlpool aufsuchen, mir etwas Obst holen und dann wird alles besser.
Der Whirlpool massiert meine angespannten Muskeln. Kurzerhand entschließe ich mich auf eine Runde schwimmen im Außenpool. Die Luft ist klar, ich bin ganz allein, sehe den Dampf, erzeugt durch die Kälte der Luft und die Wärme des Wassers, über den Pool kreisen.
Die Sonne scheint mir ins Gesicht, ich genieße den Augenblick, dann wird mir langweilig, meine Finger schrumpelig vom Wasser….
Kurze Zeit später finde ich mich wieder zurück in der Ruheoase.
Schaue auf die Uhr…, noch eine Stunde bis zur gebuchten Wellnessbehandlung, vielleicht entspanne ich dann?

spa-liege-spabereich-gräflicher-park-bad-driburg

Die Wellnessbehandlung sollte mich entspannen!

Im Bademantel sitze ich am Empfang und warte, dass mich ich abgeholt werde. Eine nette Dame gibt mir die Hand, stellt sich vor und begleitet mich in einen abgedunkelten Spa Raum, fragt, wie es mir bisher ergangen sei. Ehrlich antworte ich, dass ich bisher keinerlei Entspannung fühle.
Ich lege mir auf die Behandlungsliege. Die flinken Hände der Dame massieren meinen Körper. Ganze 45 Minuten lang liege ich auf dieser Liege und bekomme kein Auge zu. Ich bin wachsam, ich bin aufgewühlt, fühle mich unwohl durch die Berührungen eines fremden Menschens.
Zwischendurch muss ich klebrige Peelingrest abduschen und mir erneut einen Einmalslip anziehen, der mir viel zu groß ist und mich an die Teile im Krankenhaus erinnern.
… es klappt nicht, das mit dem Entspannen.

Die Suche nach der inneren Ruhe

Nach der Behandlung bin ich damit beschäftigt die klebrigen Cremereste vom Körper zu wischen. Fühle mich sogar unwohl, irgendwie fettig…
Ein netter Herr führt mich in das gebuchte Hotelzimmer. Es ist wunderschön eingerichtet. Das Bett ist weich, ein großer Fernseher hängt an der Wand, draußen scheint die Sonne und ich warte noch immer auf das Gefühl der Ruhe.
Ich entschließe mich kurzerhand die dicke Schicht Creme von der Haut zu duschen. Endlich fühle ich mich besser!
Dann nehme ich erneut meine Sachen um die Umgebung zu erkunden. Ganze 15 Minuten laufe ich wahllos in einem wunderschönen Hotelgarten umher, lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen, erhasche hier und da ein schönes Foto.

pool-gräflicher-park-bad-driburg

Nichts tun, einfach nur atmen

Es ist still, ich bin allein, starre aus dem Fenster und überlege was ich machen soll.
Ist es Langeweile? Wann hatte ich das letzte Mal im Leben Langeweile?
Ich erinnere mich nicht, immerhin warte ich noch auf die lang ersehnte Entspannung.
Mein Blick wandert durch das Zimmer. Es ist keiner da, niemand der Fragen stellt, keine Kamera die darauf wartet bedient zu werden, kein Beitrag der geschrieben werden muss. Nur ich, die Stille, ein weiches Bett…

gräflicher-park-bad-driburg

Noch immer warte ich auf das, was mir versprochen wurde: Spa hilft den Alltag hinter dir zu lassen! Das hatte man mir versprochen.
Plötzlich jedoch realisierte ich es:
Das ist es, das Gefühl der Entspannung- hier zu sitzen, nichts zu tun- zu atmen- nicht zu arbeiten- allein zu sein.
Fabelhaft.
Nicht das Spa, nicht die fettige Wellnessbehandlung, keine Whirlpool- nur die einsame Ruhe- das ist Entspannung!

Könnt ihr entspannen?

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

60 Kommentare zu “Auf der Suche nach Entspannung

    1. Hey Tina,
      ja die Situation Alltag und entspannen kenne ich sehr gut!
      Aber Zugfahrt und entspannt?- Ich bin im Zug immer nervös :P.
      Ich liebe jedoch lange Spaziergänge im Wald oder am Strand.
      Liebe Grüße!

  1. Liebe Jenny,
    deinen wunderschönen Wellness-Aufenthalt habe ich ja schon ausgiebig über Instagram bestaunt 🙂 Das Hotel sieht so edel und zugleich gemütlich aus, da wäre ich definitiv auch sehr gerne zum entspannen hingegangen!
    Ich liebe es zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen.
    Wünsche dir ein erholsames und sonniges Wochenende!
    Viele Grüße
    Jasmin

  2. Huhu 🙂
    Also, dass mit dem „schneller entspannen“ üben wir aber noch 😉
    Im hektischen Alltag fällt es mir tatsächlich sehr schwer. Habe die Tage noch in einem Interview eines chinesischen Mönches gehört, dass Meditation nicht immer nur „sich hinsetzen und ohmmmm ist“, sondern einfach auch zwischendurch die Augen schließen und eine Minute lang den Atem beobachten. Sowas aber geht während der Arbeitszeit und zu Hause so gut wie garnicht.
    Wo ich aber IMMER und fast SOFORT runter komme und entspanne: in der Natur oder bei Tieren.
    Da ist bei mir dann tatsächlich „Durchzug im Kopf“ angesagt, ich schalte runter und entspanne sehr schnell.
    Wobei ich zugeben muss, so ein Whirlpool und eine Sauna haben den selben Effekt, auch wenn nicht so schnell!
    In diesem Sinne wünsche ich dir ein entspanntes Wocheneden 😀
    Liebste Grüße
    Sanne K.

    1. Liebe Sanne,
      ja in der Natur geht es mir ähnlich wie dir. Die absolute Ruhe und gute Wald- oder Meeresluft.
      Whirlpool oder Sauna- musste ich feststellen- ist da leider nicht mein Ruhepol.
      Liebe Grüße!

    2. Liebe Sanne,
      ja in der Natur geht es mir ähnlich wie dir. Die absolute Ruhe und gute Wald- oder Meeresluft.
      Whirlpool oder Sauna- musste ich feststellen- ist da leider nicht mein Ruhepol.
      Liebe Grüße!

    3. Liebe Sanne,
      ja in der Natur geht es mir ähnlich wie dir. Die absolute Ruhe und gute Wald- oder Meeresluft.
      Whirlpool oder Sauna- musste ich feststellen- ist da leider nicht mein Ruhepol.
      Liebe Grüße!

  3. Schöner Text über das Entspannen! Ich selbst liebe die Sauna. Wenn ich mal die Gelegenheit habe einen ganzen Tag dort zu verbringen, ist das für mich Entspannung pur!
    Ein schönes Wochenende und vielleicht ein paar entspannende Stunden in der Sonne!
    LG Sonja

    1. Liebe Sonja,
      in der Sauna habe ich immer das Gefühl zu ersticken :P, oder ich bisher vielleicht auch etwas falsch gemacht?
      Jedoch habe ich schon oft gehört, dass Saunieren für viele ein Ruhepol bedeutet.
      Auch ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!

    2. Liebe Sonja,
      in der Sauna habe ich immer das Gefühl zu ersticken :P, oder ich bisher vielleicht auch etwas falsch gemacht?
      Jedoch habe ich schon oft gehört, dass Saunieren für viele ein Ruhepol bedeutet.
      Auch ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!

    3. Liebe Sonja,
      in der Sauna habe ich immer das Gefühl zu ersticken :P, oder ich bisher vielleicht auch etwas falsch gemacht?
      Jedoch habe ich schon oft gehört, dass Saunieren für viele ein Ruhepol bedeutet.
      Auch ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!

    4. Liebe Sonja,
      in der Sauna habe ich immer das Gefühl zu ersticken :P, oder ich bisher vielleicht auch etwas falsch gemacht?
      Jedoch habe ich schon oft gehört, dass Saunieren für viele ein Ruhepol bedeutet.
      Auch ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!

  4. Liebe Jenny,
    es hört sich doch alles so gut an. Aber es ist sschlecht,
    wenn man nicht abschalten kann.
    Ich selbst kann entspannen. Ganz einfach in meinem Sessel sitzen, die augen schließen und dann tauche ich ab. Es hat lange gedauert. Aber jetzt klappt es.
    Einen sonnigen Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

  5. Liebe Jenny,
    mein alter Kommentar ist einfach weg.
    Schade, wenn man nichtentspannenkann. Gerade eine gute
    Massage bewirkt oft Wunder.
    Ich kann wunderbar entspannen. Ich setzte mich in meinen Sessel, schließe die Augen und tauche ab. Aber es hat wirklich lange gedauert, bis ich es konnte.
    Einen sonnigen Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    1. Hey, ach was, hat es deinen Kommentar geschluckt :(.
      Eine Massage am Rücken mag ich auch ganz gern und ich glaube, man muss das Abtauchen auch wirklich erlernen!.
      Liebe Grüße!

  6. Hach, wie schön entspannen sein kann! Eine Massage tut immer sehr gut und ich kam schon öfters in den Genuss! Manchmal liebe ich es auch beim Laufen abzuschalten und freue mich danach auf der Couch zu liegen!

    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Liebe Grüße,
    Alex.

  7. Liebe Jenny,

    ich kenne das Gefühl, das du beschreibst. Im Allgemeinen gibt es zwei Typen der Menschen und zwar die Menschen, denen alles egal ist, und die sich im Spa entspannen können, Oder wie du und auch ich, denen das Spa eher als Folter vorkommt…

    Eigentlich sollen wir leren, uns umzuschalten oder abzuschalten und das Leben zu genießen… Das besagt die klassische psychologische Theorie… Aber praktisch gesehen ist das Spa an sich kein Ding an sich für alle und auch für uns… Das heißt, nicht das Spa selbst sondern eine andere Tätigkeit bereitet uns Spaß…

    Diesbezüglich würde ich uns beide keine Vorwürfe machen, weil das Spa nicht unser Heighleicht ist.

    1. Hey,
      das hast du schön geschrieben. Ich nehme auch an, dass mir die Natur zum Beispiel mehr Entspannung bringt, wie zum Beispiel lange Strandspaziergänge.
      Danke für deine Worte.
      Liebe Grüße!

  8. Ich kann im Alltag ganz schlecht entspannen. Aber sobald ich an einem anderen Ort bin und Ruhe genieße, keine Arbeit oder ein Blogartikel wartet, schalte ich ab. Sauna und Spaziergänge z.B. lassen mich vollkommen die innere Ruhe finden. Beim Lesen kann ich auch alles ringsum vergessen.
    Beim Friseur, Kosmetiker oder bei Massagen dagegen finde ich eher keine Entspannung, keine Ahnung warum.
    Schönes Hotel ❤

    1. Liebe Antje,
      ich vermute fast auch, dass ich auch der Naturentspanner bin. Bücher- das ging früher mal, aber da lasse ich mich dann wieder ablenken, was bei Spaziergängen weniger der Fall ist.
      Liebe Grüße!

  9. Entspannung kann man nicht generalisierten, denk ich. Ich war z.B. gestern nach Feierabend mit meiner Besten ganz spontan das erste Eis bei unserem tollen Italiener draußen mitten in der City essen. Es war grandios entspannend! Leute gucken, raschen, Pläne für ihre anstehende Hochzeit anreißen…Ganz ohne Plan Quality-Time genießen ist das allerschönste und entspannt mich mehr, wie jede gebuchte Spa-Stunde 🙂

    Ansonsten entspann ich täglich abends in meinen eigenen 4 Wänden, wenn ich mich bei meinem Mann und dem Katertier fallen lassen kann 🙂 Und da ich eine Leseratte bin, nutz ich natürlich verstärkt such literarische Realitätsfluchten, um abzuschalten 🙂 Anders hätt ich auch irgendwann Probleme, den alltäglichen Wahnsinn im Job zu verpacken…

    Dann mal ein entspanntes Restwochenende und liebe Grüße
    Bine

    1. Liebe Bine,
      danke für deinen Kommentar.
      Du hast Recht, es gibt tatsächlich verschiedensten Arten der Entspannung und ich kann ganz klar sagen, dass Spa bei mir nicht dazu gehört.
      So ein Eis mit einer Freundin kann ich mir gut vorstellen- man kommt auf andere Gedanken, weil man kommuniziert und viel sieht, was ja beim Spa nicht der Fall ist. Wenn ich in einer Behandlung liege, fange ich doch wieder an zu denken- und meistens geht es um Arbeit.
      Danke für deine Wünsche, das wünsche ich dir ebenfalls.
      Liebe Grüße!

  10. Ich habe einen sehr stressigen Alltag. Deshalb brauche ich zwischendurch ganz dringend Entspannung, um wieder zu mir selbst zu finden. Mal eben schnell so zwischendurch klappt bei mir aber so gut wie nie. Ich brauche Zeit, um mich auf die Entspannung einlassen zu können. Deshalb kann ich gut nachfühlen, was du geschrieben hast.

    Liebe und aktuell sehr entspannte Grüße, weil ich gerade mal wieder an der Ostsee bin 🙂

    Anja

  11. Ja, mittlerweile kann ich es. Das Gefühl etwas tun zu müssen/sollen/können, nur weil ich einmal nichts tue, ist bei mir schon länger weg. Es ging mit dem älter werden von selbst. 🙂
    Ein schöner Beitrag wieder!

    Liebe Grüße <3

  12. Manchmal gelingt es mir und manchmal nicht…ganz wichtig-man muss sich darauf einlassen und mache einer Weile klappt es dann auch! Allerdings braucht es einfach auch seine Zeit, die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. Liebe Grüße zum Sonntag Silvia

  13. Bei einer Wellnessbehandlung kann ich ganz gut entspannen. Auch in der Sauna (Biosauna).

    Ich lege mich nach der Arbeit gern aufs Ohr. Das braucht mein Körper.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Liebe Sabine,
      ja manche nutzen wirklich die Sauna- mir ist das ehrlich gesagt zu heiß. Wenn ich mich hinlegen würde, dann wäre der Tag bei mir gelaufen, aber ich glaube, dass ist Gewohnheitssache :).
      Liebe Grüße!

  14. Ein richtig schöner Beitrag, meine Liebe. Ich tue mich ja auch oft recht schwer mit der Entspannung. Aber das Hotel sieht so wunderbar aus. Das muss ich wohl auch mal testen ;).
    Liebe Grüße an dich und eine gute Woche

    1. Hey,
      ja das Hotel ist wirklich super, ich kann es nur empfehlen. Du hast ja sicherlich verfolgt wo ich war :).
      Ich bin ja fast erstaunt, wie vielen es doch so schwer fällt zu entspannen.
      Liebe Grüße!

  15. Hab gerade am Wochenende die gleiche Situation hinter mir Jenny. Ladekabel vergessen, Akku leer, kein Internet. Und ich hab drei Tage im SPA mit meinem Mann verbracht, es war wunderwunderschön und entspannend. Müsste man echt alle drei Monate mal machen.
    Liebe Grüße

  16. Liebe Jenny,
    Entspannung ist was wunderbares. Gerade bei einer Massage kann ich das sehr gut. Aber auch dann , wenn ich nich in meinen Sessel setze, die augenschließe und mich fallen lasse.
    Das musste ich aber auch erst lernen.
    Liebe Grüße
    Irmi

  17. Ein Buch, eine Tasse Tee – das ist für mich die beste Entspannung. Aber gegen eine Massage habe ich natürlich auch nichts einzuwenden. Wenn ich aber mein Handy vergesse, ist es purer Stress für mich, keine Entspannung.

    1. Hey, ja das liebe Handy phew.
      Massagen finde ich nur beim Physiotherapeuten gut, weil diese Verspannungen lockern, Wellnessmassagen eher nicht.
      Aber ein Kaffee, anstatt Tee löst bei mir auch eine kleine Ruhe aus :).
      Liebe Grüße!

  18. Liebe Jenny!

    Oh ja, ich kann sehr gut entspannen, wenn ich weiß, dass alles wichtige erledigt ist 😉

    Auf der Couch mit einem guten Buch, bei einem Schlümmerchen im Garten, beim Spaziergang um den Kemnader See, ich bin mit meinen Entspannungsmethoden sehr vielseitig.

    Wenn es mir ganz schwer fällt „runter zu kommen“ dann mache ich autogenes Trainig. Hilft mir immer!

    Herzliche Grüße,

    Natascha

  19. Liebe Jenny,
    obwohl ich Jahre lang in einem Spa gearbeitet habe, kann ich selber dort auch nicht entspannen.
    Bei Massagen achte ich immer auf jede Bewegung, die ausgeführt wird etc.
    Ich bin dann doch lieber im Wald wandern oder „Gassi gehen“ mit Hund und entspanne in der Natur beim Fotografieren, Tiere beobachten oder Kräuter sammeln. Auch im Garten buddeln finde ich unheimlich entspannend. Und wenn ich im Winter dort nichts tun kann, lese ich schön eingemummelt ein spannendes Buch.
    Herzliche Grüße,
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.