KosmetikPflegende KosmetikWerbung

Naturkosmetik – Innere oder äußere Werte?

Der Swarovskistein auf den Döschen

Was erwarten wir von unseren Kosmetikprodukten?
Wir suchen in Shops wie Douglas oder anderen Parfümerien nach Kosmetik, die sich in den schönsten Döschen präsentieren, dessen Markennamen wir aus der Werbung kennen und der Preis darüber informiert, dass das Produkt mit Sicherheit unseren Vorstellungen gerecht wird.
Wir zücken unsere Geldbörsen, zahlen für den Swarovskistein auf der Verpackung Unsummen mehr und hoffen, dass die Werbung hält was sie verspricht.

Oceanwell-Kosmetik

Bioläden riechen nach Müsli!

Was jedoch passiert, wenn das Döschen unscheinbar ist, wenn wir das Produkt nicht aus präsenten Werbungen kennen und wenn es die Kosmetiklinie in Bioläden zu erwerben gibt?
Bioläden riechen nach Müsli. Dort gibt es keine Swarovskisteine und keine bunt geschminkten netten Damen die mit Duftpröbchen wedeln.
Haferflocken, vegane Aufstriche, Biogemüse und dazwischen Kosmetikartikel?

Wollen wir in die Luxuswelt eintauchen?

Doch stellen wir uns einmal die Frage: „Was erwarten wir von unserer täglich verwendeten Kosmetik?“
Soll sie hübsch aussehen, unser Bad, in dem nur wir ein und ausgehen, verschönern, uns luxuriös fühlen lassen weil ein Markenname auf der Dose steht? Soll sie uns wie ein Promi fühlen lassen, da genau dieser für das von uns verwendete Produkt Werbung vermittelt? Wollen wir in der Luxuswelt schweben, zumindest für diesen einen Moment indem wir uns die teure Pflege auftragen?
Oder darf die Kosmetik vielleicht doch unscheinbar sein und uns trotzdem wohl fühlen lassen?

Am Ende landet die Dose doch im Badschrank!

Ich habe es aufgegeben mich von schön geschminkten Damen, umhüllt von gemixten Parfümgerüchen beraten zu lassen. Die Alarmglocken klingelten schon sehr früh bei mir. Provision ist das Stichwort. Wie oft kaufte ich Produkte, die bei Tageslicht oder spätestens zu Hause nicht mehr so luxuriös erschienen und dessen Wirkung auch nur begrenzt war. Lange begab ich mich auf die Suche nach pflegender Kosmetik die meiner Haut gut tut, bei der es nicht darum geht welcher Star diese vermeintlich nutzt oder welche mein Badezimmer verschönert. Am Ende landet die Dose ja doch im Badschrank!
Meine Suche endete, als ich die marinen Wirkstoffe in der Kosmetik entdeckte und schätzen lernte. Algenextrakte bieten meinem trockenen Hauttyp genau das, was sie benötigt. Aus diesem Grund lege ich mein Augenmerk auf genau diese Kosmetiklinien.

Oceanwell-Kosmetik

Transparenz ist mir wichtig

Ich möchte wissen was ich kaufe! Zwei wichtige Kriterien sind: wo das Produkt hergestellt wird und was darin enthalten ist.
So zum Beispiel stieß ich bei Marisco Naturkosmetik auf Oceanwell.
Da ich bei diesem Onlineshop absolut sicher bin, dass sich die Unternehmerin ausgiebig mit ihrem Produktsortiment befasst und auf die Zertifikate der Biosiegel achtet, sah ich mir die marine Kosmetiklinie genauer an.

Ohne viel Bling Bling und doch interessant!

Normalerweise wäre mir Oceanwell nie aufgefallen. Die Kosmetik präsentiert sich eher unauffällig und pur in weißen Verpackungen mit silberner Einfassung, schlicht und doch elegant.
Die Kosmetik fällt unter die zertifizierte Naturkosmetik die auf reinem Algenextrakt aus nachhaltigem Anbau basiert. Hier kommen nur natürliche Rohstoffe und pflanzliche Grundstoffe wie Aloe Vera, Jojobaöl oder Sheabutter zum Einsatz.
Auf synthetische Stoffe wird grundlegend verzichtet.

Wirkt Kosmetik auch ohne Werbung?

Ein Produkt auszuprobieren, ohne es vorher in der Werbung gesehen zu haben ist für manche Menschen fast undenkbar. Schließlich präsentieren sich reife Frauen ohne Falten und Makel und wer möchte dieses Phänomen nicht auch an sich selber bewundern?
Ich bin dem Werbeeffekt zum Glück entkommen. Wobei ich mich weiterhin zu Verpackungsopfern zähle, jedoch gelernt habe zu hinterfragen.
So entschied ich mich Oceanwell eine Chance zu geben.

Oceanwell-Kosmetik
Wirkung- ein wichtiger Aspekt beim Kauf von Kosmetik!

Das Gesichtspeeling von Oceanwell sprach mich auf Grund der interessanten Zusammensetzung an. Hier werden Algenextrakte, Meerwasser und mikrofeiner Ostseesand kombiniert.
Das cremige Peeling reinigt die Haut sanft und schenkt der Haut, auf Grund der grandiosen Zusammensetzung, neue Vitalität.

Oceanwell-Kosmetik
Oceanwell-Kosmetik

AQUA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, MARIS AQUA, SACCHAROMYCES/LAMINARIA SACCHARINA FERMENT, MARIS LIMUS, GLYCERYL STEARATE CITRATE, SIMMONDSIA CHINENSIS OIL*, CETYL ALCOHOL, GLYCERYL STEARATE, HAMAMELIS VIRGINIANA DISTILLATE*, BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER*, PARFUM (enthält Linalool, Citral). Konserviert mit: BENZYL ALCOHOL, GLYCERIN, BENZOIC ACID, SORBIC ACID

Auch die Tagescreme sprach mich an. Hier war der Grund die Auszeichnung zum Top Product auf der Vivaness 2010.
Hochwertige Algenextrakte und Meerwasser, Jojobaöl, Hamameliswasser und Sheabutter spenden der Gesichthaus Feuchtigkeit, regenerieren diese und schenken der Gesichtshaut ein weiches Gefühl.
Die Tagespflege ist für alle Hauttypen geeignet.

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Maris Aqua, Simmondsia Chinensis Oil*,Saccharomyces/Laminaria Saccharina Ferment, Glyceryl Stearate Citrate, Hamamelis Virginiana Distillate*, Glyceryl Stearate, Cetyl Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter*, Parfum (enthält Linalool, Citral). Konserviert mit: Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic Acid, Sorbic Acid.

Oceanwell-Kosmetik
Oceanwell-Kosmetik

Beide Produkte von Oceanwell haben mich überzeugt und wieder einmal bewiesen, dass Kosmetik nicht glamourös verpackt sein und von Stars und Sternchen beworben werden muss um Wirkung zu zeigen.

Fazit: Gute Kosmetik gibt es auch in Bioläden

Nachdem ich mich gründlich mit meiner eigenen Einstellung zum Kaufverhalten befasst habe kann ich sagen, dass ich gerade bei pflegender Kosmetik gerne auf Glamour verzichte, wenn die Wirkung des Produktes überzeugt.

Worauf achtet ihr beim Kauf von Kosmetik?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

74 thoughts on “Naturkosmetik – Innere oder äußere Werte?

  1. WOW- Ostseesand als Peelingmittel das ist auch ein interessanter Ansatz.

    Ich bin über die Jahre bei den glitzernden Töpfen auch vorsichtig geworden. Mir stellt sich da immer die Frage warum poppen die Ihr Produkt so auf? Überzeugt Sie die Wirkung denn nicht? oder was soll mich hier “blenden”.

    Ich denke inzwischen sollte man wissen das die teuerste Creme eben nicht immer auch die Beste ist und auch die Inhaltsstoffe grob abschätzen können.

    Schöne Glasflaschen und Tiegel habe ich mir schon länger gelauft und meine Kosmetika mit dem Spatel umgefüllt/umgeschüttet. Das ersetzt mir jegliche Verpackung mehr als gut 🙂

    1. Hey,
      ja ich finde den Ostseesand auch super und er ist vor allem sehr angenehm! Eine gute Idee den Inhalt umzufüllen :). Und du hast Recht, mittlerweile sollte man sich nicht mehr blenden lassen.
      Liebe Grüße!

  2. Ich bin ja mittlerweile kein Fan mehr von Tiegeln, sondern mag Spender viel lieber. Deshalb brauche ich auch keinen glitzernden Tiegel 🙂
    Ich achte auch auf Inhaltsstoffe, aber verwende eher selten Naturkosmetik. Deine Produkte hören sich wirklich interessant an.
    Viele Grüße

  3. Huhu Jenny,
    bei mir kommt es auch auf den Inhalt an als auf die Verpackung. Schließlich kommt die Verpackung, wenn sie leer ist in den Müll.
    herzliche Grüße Diana

  4. Hallo meine Liebe,
    für mich ist der Inhalt sehr wichtig und ich schaue niemals auf das Aussehen der Verpackung! Schließlich – wie du es so schön beschreibst – bleibt alles im Schrank und wird nur zur Anwendung rausgeholt.

    Liebe Grüße,
    Alex.

    1. Hey Alex,
      dann bin ich ja froh, dass du auch so denkst. Bei mir steht auch wirklich alles in einem Schrank, bis auf die Bodylotionen und Haarwäsche.
      Liebe Grüße!

  5. Liebe Jenny,
    danke für diesen aufschlussreichen Beitrag.
    Ich brauche auch keine besonderen Tiegel odeer Döschen.
    Es kommt auf den Inhalt an.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünschst Dir
    Irmi

  6. Ich achte eigentlich nur auf die Inhaltsstoffe und dass keine Konservierungsmittel enthalten sind. Die Optik interessiert mich dabei eher weniger. Wenn meine Haut eine Creme sehr gut verträgt, kann das Döschen meinetwegen auch rosa-grün-kariert sein 🙂
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Hey Diana,
      wobei rose-grün-kariert auch schön sein kann :P.
      Nein im Ernst- du hast absolut recht! Ich achte mittlerweile auch mehr auf den Inhalt- ich mag zb. keine Silikone, das trocknet meine Haut auf die Dauer sehr aus.
      Liebe Grüße!

  7. Liebe Jenny,
    ich gehe zwar gerne in schicken Parfümerien einkaufen, aber genau so gerne nehme ich mir pflegende Produkte vom Alnatura mit. Diesbezüglich bin ich vielseitig interessiert. So handhabe ich es auch mit der Mode. Die schöne “No Name” Basttasche aus Ibiza interessiert mich genau so sehr wie ein Designertäschchen. Für mich müssen immer mehrere Voraussetzungen erfüllt sein, dass ich es kaufe. Aber was ich nie machen würde ist ein Produkt zu kaufen, nur weil es optisch schön aussieht und sonst nichts taugt. Qualität spielt schon eine sehr große Rolle für mich und nicht jedes teure Designer Produkt ist seinen Preis auch wert. Könnte jetzt noch einen riesigen Roman zu diesem Thema schreiben (obwohl es wohl eher eine Tragödie wäre, wenn ich sehe, wie dämlich manche Leute auf gewisse Labels fixiert sind) 😀
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    1. Liebe Jasmin,
      ich gebe ja auch zu, dass ich schnell zu Verpackungsopfern zähle, aber hier bin ich absolut froh, dass auch sehr gute Kosmetik mittlerweile wunderschöne Verpackungen hergestellt, aber der Aspekt steht einfach nicht mehr an erster Stelle.
      Vielleicht schreibst du ja mal einen Beitrag darüber, wenn es schon ein Roman werden würde :).
      Liebe Grüße!

  8. Hallo Jenny.
    ein toller Post. Ich bin leider auch ein Verpackungsopfer. Aber ich weiss heute , bei all den Cremes, die ich so teste, was meiner Haut sehr gut tut und die Pflegeserie Rival de Loop, ist nun wirklich kein Luxusprodukt, aber meiner Haut tut sie gut und Du weiss ja selber, was wir immer Tolles testen koennen. Oceanwell kenne ich schon laenger, aber noch nicht verwendet. Sehr interessant und Meereskosmetik ist schon was Feines.
    Liebe Gruesse Andrea

    1. Liebe Andrea,
      Rival de Loop ist mir leider zu wenig. Die Wirkstoffe reichen bei mir nicht mehr aus :(.
      Aber du hast absolut Recht, manche doch günstigere Kosmetik kann sicherlich auch schon seine Dienste geben :).
      Liebe Grüße!

  9. Dankeschön =) Werde ich haben.

    Ich mag Naturkosmetik hin und wieder auch ganz gerne, auf Dauer is es mir aber doch ein bisschen zu teuer 😀
    Klar sind diese parfümierten Damen nur auf ihre Provision aus, ich lass mich da auch nie drauf ein, ich möchte selber gucken was ich möchte xD Klar hier und da lass ich mich auch mal beraten, aber das dann immer von einer Bekannten die sich mit Haut sehr gut auskennt.
    Liebe Grüße

    1. Hey,
      ich finde Kosmetikerinnen die bei Hautärzten arbeiten immer noch die beste Variante wenn es um Beratung der Haut geht. Es gibt tatsächlich auch schon Naturkosmetik die gar nicht mehr so teuer ist.
      Liebe Grüße an dich!

  10. Die Produkte kenne ich als Kielerin natürlich. Habe mir mal einige Proben zukommen lassen. Ich finde die Produkte sehr hochwertig. Leider war die Gesichtspflege für mich nicht ausreichend.

    Liebe Grüße Sabine

  11. Huhu 🙂
    Ein sehr interessantes Thema,worüber ich gerade wirklich intensiv nachdenken und mein eigenes Verhalten beim Kauf rekapitulieren musste. Fakt ist: ich bin ein totales Verpackungsopfer. Sieht ein Fläschen,ein Tiegel und selbst eine popellige Duschgelflasche in einer Art für mich persönlich absprechend aus,dann nehme ich es direkt in die Hand und teste. Dabei spielt der Preis “erstmal”keine Rolle. Da hab ich auch im Discountern schon zu Tiegeln gegriffen. Aber spätestens beim Preis spielt für mich das Aussehen tatsächlich keine Rolle mehr. Denn ob ein Tiegel dann “bling bling” kann oder mit schlichter Eleganz überzeugt…wenn da 30ml 50 Euro kosten (als Beispiel)…dann bin ich raus. Ich gebe ganz ehrlich zu: ich musste schon immer auf das Geld achten (vielleicht ändert sich das irgendwann?!) und da musste ich bisher auch als Verpackungsopfer meist die Tiegelchen wieder zurück ins Regal stellen. Vielleicht werde ich den Preis irgendwann mit schlechter oder zu faltiger Haut für mein Alter zahlen…wer weiss. Aber letztlich würde mir eine Verpackung mit “bling bling”,die dekorativ das Bad ziert,bei dem Problem auch nicht weiter helfen ? wie du siehst: garnicht so einfach das Thema für mich. Aber vielen Dank für den Anreiz zum Nachdenken! ?
    Liebste Grüße
    Sanne K.

    1. Liebe Sanne,
      ja das Thema ist gerade für Frauen interessant, wir fallen doch des Öfteren auf das Bling Bling rein, das liegt wohl in unseren Genen.
      Allerdings schaue ich mir auch die Wirkstoffe an und wenn die super sind, darf es auch mal mehr kosten, immerhin möchte ich, dass mein Gesicht gepflegt aussieht.
      Liebe Grüße!

  12. Ich kombiniere gerne alle Produkte, ich nutze gerne Naturkosmetikprodukte für das eine, konventionelle für das andere. Dasselbe auch beim Preis. Deshalb stöbere ich jeweils auch in allen Preis- und Kosmetikklassen. Nach 2 Jahren mit nur Naturkosmetik, bin ich vor einem Jahr zu einem Mix übergegangen.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

  13. Huhu Jenny,

    du hast natürlich zu 100 % recht mit dem, was du schreibst. Was nützt einem eine schöne Verpackung, wenn der Inhalt nicht stimmt. Die Erfahrung habe ich leider oft machen müssen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich zu den Verpackungsopfern gehöre. Eine schöne Verpackung spricht mich natürlich an. Mittlerweile achte ich meist direkt auf die Inhaltsstoffe, bevor ein Produkt im Körbchen landet. 🙂

    Herzliche Grüße – Tati

  14. Es ist tatsächlich so wie du schreibst und ich habe mich früher auch oft blenden lassen. Mit zunehmendem Alter bin ich skeptischer geworden und schaue mittlerweile auch mehr auf die Wirkung als auf die Optik.

  15. Toller Blogpost! Ich achte auch zunehmend mehr, auf das was IN Cremes ist und nicht mehr so sehr auf Verpackung und Werbe Schickimicki. Bei pflegender Kosmetik gelingt mir das auch schon besser als bei dekorativer. Da lasse ich mich durch reine Optik doch noch öfter mal zu einem Kauf verführen.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Anja

  16. Dieses Gesichtspeeling hört sich richtig klasse an (das mit dem Osteesand ist ja toll!)! Ich lege wie du auch großen Wert auf Transparenz und lasse mich ungern von einer schönen Verpackung blenden! Einen schönen Freitag wünsche ich Dir 🙂 LG

  17. Hallo, da bin ich verschont geblieben von den Bling Bling Damen. Ich kaufe fast immer die gleichen Produkte, in meinem Lieblingsgeschäft bei uns im Ort. Das ist ein kleiner Beautysalon und die Inhaberin haut keinen über das Ohr. Liebe Grüße Tina-Maria

  18. Liebe Jenny

    Da bin ich wie Du, mir ist der Inhalt wichtig, wenn die Verpackung auch gleich hübsch ist, ist das toll aber mir ist der Inhalt wichtiger! ;oD

    Danke Dir für Deinen tollen und interessanten Bericht!

    Hab einen schönen Samstag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  19. Also ich zeige mal auf: bin ein Verpackungsopfer. Hässliche Tiegel kommen nicht mit ins Bad. Deine sind aber doch hübsch und wenn die Inhaltsstoffe dann auch noch stimmen, hat man alles richtig gemacht.
    Auf Werbung reagiere ich übrigens überhaupt nicht. Lese Reviews bei den Bloggern meines Vertrauens. 🙂
    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende.

    1. Hey,
      ja die Tiegel sind definitiv schön schlicht und ganz und gar nicht hässlich, aber eben ohne jegliches Bling Bling :).
      Reviews bei Bloggern finde ich auch interessant, aber auch nur bei denen meines Vertrauens :).
      Liebe Grüße!

  20. Ort nunmehr 11 Jahren hat mich eine Freundin in ein Beauty-Forum im Netz “gelockt”. Dort habe ich zunächst selbstgemachte Kosmetik von anderen kennen und auch lieben. Der nächste Schritt war irgendwann dann: Ich will auch! Und mit dem Selbermachen kam auch die Erkenntnis, was ECHTER Luxus ist 🙂 Ich hab dann irgendwann ein Rezept für eine – für MEINE Gesichtscreme ausgetüftelt und ausgerechnet, wo der ” Cremerechner” einen Preis von 190 Euro für 50 ml ergab… nun, das ist mein Luxus, den mir keine Firma in der Form bieten kann. Und den auch sonst niemand so hat 😉 Da brauchts wirklich keinen Opalglas-Tiegel mit Kristallbesatz!
    Einen Nachteil gibt’s aber: Keine Creme, die es frei verkäuflich gibt, kann es mir nun wirklich recht machen 🙂

    Liebst
    Die verwöhnte Bine

    1. Hey Bine,
      also über das Herstellen von Cremes als DIY habe ich bisher so noch gar nichts gelesen, das finde ich ja spitze und super interessant! Erzählst du mehr darüber?
      Liebe Grüße!

      1. Was soll ich sagen… zurück geht das ganze wohl auf den Spinnrad-Hype und das ganze DIY rund um Jean Pütz usw. Ich war auch ziemlich erstaunt, dass so viele Mädels (und ein paar Jungs) sich dem Selberrühren verschrieben haben. Sie sind auch Schuld, dass ich nur noch handgesiedete Pflanzenseife z.B. benutze 😉
        Es ist, wenn man dem verfällt, aber wirklich alles andere als günstig. Deswegen musste ich aufgrund meiner privaten Situation alles etwas runterfahren. Aber wenns mich packt… es geht wirklich nichts über die selbstgemachte Sachen! Und da müssen es noch nicht mal die richtig komplizierten Sachen, mit ganz speziellen Inhaltsstoffen sein. Die Badebomben z.B. sind unschlagbar, wenn man alles selbst bestimmen kann 🙂

        1. Hey,
          ich finde das super spannend. Seifen habe ich auch schon selber hergestellt, Cremes jedoch noch nicht. Schade, dass es so kostspielig ist, sonst würden das sicherlich viele machen.
          Spinnrad Hype- ich glaube sogar, dass es doch mittlerweile einige in Anspruch nehmen und back to the nature gehen :).
          Liebe Grüße!

  21. Ich muss gestehen, dass ich früher auch ein Verpackungsopfer war. Es glitzert, ich brauches es…
    Das hat sich zum Glück schon vor einer Weile geändert. Ich achte mehr auf den Inhalt und versuche oft auf Naturkosmetik zurück zu greifen.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag 🙂
    Swantje

  22. Liebe Jenny, was für ein toller Beitrag!

    Ich muss gestehen, dass ich mich früher immer von den schönen Verpackungen und Marken habe täuschen lassen. Als ich gerade mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine Creme von Chanel zu kaufen, fing ich mit einer Schulung zur Beraterin für Naturkosmetik an. Dabei musste ich auch alle Inhaltsstoffe lernen. Mit dem Buch in der Hand, nahm ich die Creme von Chanel und musste mit Entsetzen feststellen, dass sie nur aus Wasser, Silikon und ganz vielen anderen synthetischen Stoffen bestand, und nichts davon gut für die Haut ist.

    Seitdem bin ich ganz auf Naturkosmetik umgestiegen und meine Haut war nie besser!!! Und Oceanwell gehört zu meinen Lieblingsmarken :).

    Alles liebe!!!

    Sara von http://thecosmopolitas.com/

    1. Hey, nach so einer Schulung kann ich mir gut vorstellen, dass dir die Augen geöffnet wurden und darüber freue ich mich sehr! Auch, dass dir Oceanwell so gut gefällt!
      Liebe Grüße!

  23. Ich denke mal, 97 % der Komsumenten sind 08/15 Typen die alle dem gleichen Schema beim Kosmetikkauf nachgehen. Nur die restlichen 3% legen wirklich Wert auf die Inhaltsstoffe. Und von dieser Aufteilung lebt nunmal die Kosmetikindustrie. LG Romy

  24. Bei Hautpflege kann man so viel Falsch machen, es ist so wichtig sich darüber zu informieren, was man sich da eigentlich ins Gesicht schmiert.

    Im Punkto Bioläden habe ich da immer ein gutes Gefühl, dort trifft man Marken, die gute Inhaltsstoffe haben und das ist mir sehr wichtig.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen.de

  25. Hi,
    danke für die schöne Produktvorstellung. Mir ist eine dezente Optik und dafür eine wirksame Kosmetik auch wichtiger als eine glamuröse Aufmachung.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  26. Hallo Jenny,

    mein Kompliment, ich habe bis zum letzten Satz alles durch gelesen.

    Nein, nicht weil ich mir eine Creme kaufen möchten. Du hast es geschafft, deine Überschriften so zu formulieren, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Jeder einzelne Satz macht neugierig auf den nächsten. Ganz ehrlich, das schaffen nur wenige. Und letztendlich bin ich nun doch sehr neugierig geworden auf das sicherlich hervorragende Produkt.

    Ich bin übrigens Michael von der MEDI CINE Akademie und hatte heute das vergnügen Dich kennen zu lernen.

    1. Hallo,
      vielen herzlichen Dank für das große Kompliment! Ich freue mich immer sehr über ein solch positives Feedback!
      Ich habe mich ebenfalls gefreut, Sie kennen zu lernen und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.
      Liebe Grüße!

  27. Interessanter Post! Ich finde, dass es bei Kosmetik immer auf die Inhaltsstoffe ankommt. Als Naturkosmetik-Anhängerin kenne ich natürlich Oceanwell, habe es aber selbst noch nicht ausprobiert. Die Optik ist mir auch bei Naturkosmetik wichtig.

    Viele Grüße

  28. Da ich empfindliche Haut habe, kann ich nicht alles nehmen, mir ist die Aufmachung nicht so wichtig, aber dafür das ich es vertrage! Oceanwell hatte ich auch schon mal getestet, ist eine gute Marke! Danke für die Vorstellung. Liebe Grüße, babsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.