EinrichtungWerbung

Dekostücke erzählen Geschichten

Ich bin mir sicher, dass jedes Dekostück im Haus seine ganz eigene Geschichte erzählt.
Zumeist verbinden wir Erinnerungen mit den von uns aufgestellten Vasen, Flaschen, Kerzenständern oder Schüsseln. Einige davon wurden uns geschenkt, andere haben wir geerbt oder es sind Mitbringsel aus fernen Ländern. Ab und zu sind es auch Gegenstände, die wir uns erspart haben und welche nun voller Stolz dem Raum das gewisse Extra bieten.


Manche Dekostücke harmonieren nicht

Ein farblich harmonisches Zusammenspiel zwischen Einrichtungsgegenständen und Dekostücken ist zumindest bei mir immer gegeben. Bis auf ein paar Ausnahmen, die optisch aus dem Rahmen fallen. Diese Ausnahmen sind selbst gebastelte Geschenke meines Neffen oder meiner Nichte, oder sie sind Erbstücke meiner Großeltern. Mit diesen Elementen sprenge ich den geradlinig skandinavischen Stil, jedoch bin ich glücklich mit dieser Kombination, da sie tatsächlich ihre ganz eigene Geschichte und Erinnerung mit sich bringen und ich mich sehr an ihnen erfreue.
So zieren kleine selbst gebastelte Untersetzer meinen Esstisch oder ein alter kleiner Aschenbecher aus Zeiten meiner Großeltern.


Jedes Dekorationsteil besteht aus einem anderen Material

Auch bei der Wahl der Materialien lege ich keinen Wert darauf, dass diese eine Einheit bilden. Ob Keramik, Holz, Glas oder Messing. Wichtig dabei ist mir jedoch, dass alles so schlicht wie möglich erscheint und die Formen eine gerade Linie aufweisen. Zu überladen sollte es nicht wirken, darauf lege ich Wert.


Von Hand designte Produkte die Geschichten erzählen

Ab und zu tausche ich Dekoelemente um den etwas Abwechslung in die Räume zu bringen. Weiterhin lege ich dabei Wert auf einen natürlichen Touch. Wichtig ist mir ebenfalls, dass die Elemente etwas ganz Besonderes sind und man erkennt, dass diese mit Liebe designt wurden.
Hier bringe ich räder Design ins Spiel.
Räders Produkte sind hauseigen designt. Organische Formen, natürliche Materialien und schlichte Farben konnten mich überzeugen. Der Leitsatz: „Jedes Produkt erzählt eine Geschichte.“, lies mich im Onlineshop lange Zeit verweilen und feststellen, dass vor allem die Porzellandeko perfekt zum schlichten skandinavischen Einrichtungsstil passen.


Schlicht, formschön und unglasiert

Ich entschied mich für zwei verschiedene neue Stücke, die durch die Raffinesse des Designs ein absoluter Hingucker sind.

Tablett Love wonders
Das unglasierte Porzellan des Tabletts zeichnet ein wunderschönes Relief ab:
love, wonder, treasure, serendipity, beauty
Vielsagende Worte die das Herz berühren. Das Tablett passt hervorragend auf dunkle Möbelstücke und somit ziert es meinen Esstisch.

Hauslampe Zweige
Schon länger suchte ich nach einem Dekostück welches eine sichtbare Steckdose hinter einem Regal unsichtbar macht. Angedacht war eine kleine Lichtquelle, die das Wohnzimmer im Dunklen mit einem romantischen Licht aufhellt.
Die Hauslampe von räder erfüllt hier in allen Punkten meinen Wunsch. Mit einem raffinierten Relief passt das kleine Haus aus unglasiertem Porzellan perfekt an die Stelle, die ich füllen wollte.
Angeschaltet überrascht das Häuschen mit zwei kleinen Vögeln die sich durch das harmonische Licht sichtbar werden.

Beide Objekte harmonieren mit dem Rest meiner skandinavischen Dekostücke und bringen eine kleine, aber feine Abwechslung in mein eher schlicht gehaltenes Wohnzimmer.
Übrigens bietet das Sortiment von räder noch viele andere schöne Dinge, schaut euch einfach mal um.

Stehen bei euch auch Dekostücke die ihr mit Erinnerungen und Geschichten in Verbindung bringt?
Habt ihr euch schon bei räder umgesehen?

Teile diesen Beitrag

43 Kommentare zu “Dekostücke erzählen Geschichten

  1. Huhu Jenny,
    ich habe auch einige „geerbte“ Dekostücke hier stehen, die eine ganz besondere Bedeutung für mich haben. 🙂
    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße, Tati

  2. Dankeschön, finde die Bettwäsche auch echt schön =)

    Ein super interessanter Post. Deko is echt ein vielfältiges Thema und man muss sich damit auf jeden Fall auseinander setzen. Zu viel Deko mag ich nicht oder zu wirr zusammen gestellte Deko gefällt mir im Gesamtbild nicht so. Ich liebe Deko, halte sie aber immer im Rahmen und achte auch darauf dass sie farblich zusammen passt =)
    Liebe Grüße

  3. Hallo Jenny
    Sehr schön, gefällt mir gut. Minimalistisch, stylisch und man kann viel damit kombinieren. Mittlerweile habe ich bei Deko die Defiese weniger ist mehr. Jedoch verbinde ich amit jedem Stück etwas und so soll es ja auch sein.
    Sch Sonntag

  4. Gute Idee, mit der Lampe die Steckdose verstecken. Den Teller mag ich auch gerne leiden. Am liebsten dekoriere ich mit Wellhornschneckengehäusen, die mich an Sylturlaube erinnern.

  5. Huhu Jenny,
    ich habe auch einige „geerbte“ Dekostücke und habe noch was vom Opa kein Dekostück für mich wertvoll .

    Liebe Grüße Margit

  6. Hallo Jenny,
    tolle Stücke. Ich habe leider kein so gutes Dekohändchen, obwohl ich schöne Dekosachen habe. Trotzdem sieht es bei mir immer so aus als ob es einfach da rumsteht.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  7. Liebe Jenny, mit deiner Überschrift triffst es bei mir genau – bei mir sind die Dekostücke auch meist geerbte, geschenkte oder gebastelte Teile und sind daher nicht immer perfekt aufeinander abgestimmt. Hin und wieder will ich dann ein Gesamtkonzept schaffen, aber da mich dann meistens Erinnerungen oder eine besondere Beziehung mit einem Dekostück verbinden, gelingt mir das dann doch meistens nicht. Diese wunderbar schlichten Teile von räder kenne ich zwar bisher nicht, aber sie würden vom Grundprinzip perfekt zu meinen Vorstellungen passen und sie harmonieren auch mit anderen Teilen toll.
    Hab einen wunderbaren Start in die Woche und alles Liebe

    1. Hey,
      ja die Stücke von Räder kann man toll kombinieren. Vieles meiner Deko hat auch Erinnerungswert- z.B. ein kleiner Elch aus Skandinavien :).
      Liebe Grüße!

  8. Oh ja, auch die Erbstücke müssen ihren Platz haben! Ich habe ein alteS Küchenbuffet versus der modernen Küche aufgestellt, darin präsentiere ich das geerbte Geschirr.
    Liebe Grüße
    Karen

  9. Bei mir steht auch viel Dekokram. Das meiste davon habe ich von Reisen mitgebracht, weshalb die Stücke natürlich dann auch einen besonderen Wert haben 😀
    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.