Tipps und TricksWerbung

Haarentfernungsmethoden – Vergleich – Anwendungen – Ergebnisse

Haarenfernungsmethoden

Vor allem im Sommer möchten wir Frauen schöne Beine zeigen, am Besten glatt rasiert und makellos. Die Makel können wir auf Grund von Hautkrankheiten oder Irritationen nicht zu sehr beeinflussen, jedoch haben wir verschiedene Optionen die Haare zu entfernen.Vor allem im Sommer möchten wir Frauen schöne Beine zeigen, am Besten glatt rasiert und makellos. Die Makel können wir auf Grund von Hautkrankheiten oder Irritationen nicht zu sehr beeinflussen, jedoch haben wir verschiedene Optionen die Haare zu entfernen. Der Markt bietet mittlerweile eine ganze Palette von Möglichkeiten. Welche Haarentfernungsmethoden es gibt, werde ich euch vorstellen.

Die Rasur

Das Rasieren der Körperbehaarung ist die bekannteste und eine altbewährteste Methode. Hierzu kommen ein Einweg- oder Mehrwegrasierer sowie elektrische Rasierer zum Einsatz. Am Besten bereitet man die Körperstellen mit einem Peeling vor. Anschließend ist es ratsam Rasierschaum oder Gel aufzutragen. Die Haare werden von der Klinge in kleinen Abschnitten an der Hautoberfläche, gegen die Wuchsrichtung, abrasiert. Hierzu ist es wichtig, dass die Klingen nicht stumpf sind. Wenn die Körperstellen enthaart sind ist es wichtig eine Pflege aufzutragen.
⇒ Die Haare wachsen in mindestens nach drei Tagen wieder nach.

rasierer-haarentfernungsmethode
Die Enthaarungscreme – Anwendung

Das ist wohl die schmerzloseste Methode um lästige Haare zu entfernen. Die Creme, die es von verschiedenen Herstellern zu erwerben gibt, wird auf die trockene Haut aufgetragen. Die Packungsbeilage des Herstellers nennt eine Einwirkzeit. Entfernt werden die Creme und die abgelösten Haare mit einem Spatel. Auch hier sollte anschließend eine Hautpflege aufgetragen werden. Wichtig ist auf die Inhaltsstoffe der Cremes zu achten, sodass keine Allergien oder Reizungen auftreten. Die Haare sollten etwas länger sein, sodass sie gut entfernt werden können.
⇒ Das Ergebnis hält bis zu 10 Tagen.

Das Epilieren

Beim Epilieren werden die Haare direkt aus der Haut gezogen. Hierzu wird ein Epiliergerät genutzt. Die temporäre Epilation kann zu Hause vorgenommen werden. Anstatt einer Klinge hat das Gerät eine rotierende Walze die die Haare herausziehen.Der Markt bietet viele Epiliergeräte.

Silk-épil-5-Wet-&-Dry-von-Braun-haarentfernungsmethode
Empfehlen kann ich euch den Silk-épil 5 Wet & Dry von Braun.
Er ist für Einsteiger sehr gut geeignet und kann auch unter Wasser zum Einsatz kommen.Die zwei Geschwindigkeitsstufen können individuell eingestellt werden. Ein Anti Rutsch Griff sorgt für den festen Halt.
Der Epilierer entfernt Härchen, die kleiner als 0,5 mm sind!
Bei dieser Methode muss man also nicht warten, dass die Haare wieder nachwachsen.
⇒ Das Ergebnis hält bis zu 4 Wochen.

Das Sugaring als Haarentfernungsmethode

Das Sugaring basiert auf einer Paste auf Zuckerbasis. Auch diese Methode verursacht kaum Schmerzen. Hierbei wird die Haut als Erstes entfettet. Dazu kann auch Babypuder genutzt werden. Die Zuckermasse wird nun auf die zu enthaarenden Körperstellen aufgetragen und sofort wieder in der Wuchsrichtung der Haare entfernt. Nach der Behandlung sollte man eine Pflege, am Besten ohne reizende Stoffe, auftragen.

Übrigens ist die Paste ganz einfach selber herzustellen:
Man nehme:- 200 Gramm Zucker- 20 ml Zitronensaft- etwas Wasser
Die Paste wird verrührt und erhitzt bis eine karamellartige Konsistenz entsteht.

Wer jedoch keine Erfahrung mit dieser Methode hat sollte wissen, dass das Sugaring auch bei Kosmetikerinnen angeboten wird.
Die Haare sollten etwas länger sein, sodass sie gut entfernt werden können.
⇒ Die Paste wirkt sich auf Follikel und Haar aus, sodass der Effekt der haarlosen Stellen von 3 bis zu 6 Wochen anhält. (Je nachdem in welcher Wachtumsphase das Haar entfernt wurde).

Das Waxen mit Kaltwachs 

Die Kaltwachsstreifen erhält man in jedem Drogeriemarkt. Vorbereitet wird die Haut mit einem Peeling. Auf die trockenen Hautstellen werden nun die Wachsstreifen in Richtung Haarwuchs aufgelegt und fest gedrückt. Mit einem schnellen Ruck sollten die Streifen entgegen der Haarwuchsrichtung entfernt werden. Wachsreste können am Besten mit Öl entfernt werden. Anschließend wird die Haut mit einer Pflege beruhigt.
Jedoch muss ich sagen, dass diese Methode des Öfteren stärkere Haare nicht entfernt und man am Ende doch wieder zum Rasierer greift um die letzten Härchen zu entfernen.
Die Haare sollten etwas länger sein, sodass sie gut entfernt werden können.
⇒ Das Ergebnis der glatten Haut hält bis zu vier Wochen an.


Das Waxen mit Heißwachs als Haarentfernungsmethode

Eine Methode die mir bisher am Liebsten war. Auch hier werden verschiedene Produkte in Drogerien angeboten. Vor dem Wachsen sollte auch hier die Haut entfettet werden. Babypuder erschien mir bisher die beste Methode.
Das Wachs wird zumeist in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle erhitzt. Hierbei bitte dringend darauf achten, dass das Wachs bei Auftragen auf die Haut nicht zu heiß ist.
Das Auftragen wird mit einem Spatel vorgenommen. Sehr zeitnah sollten dann die dafür vorgesehen Streifen aufgelegt werden die an die Haut angedrückt werden. Mit einem schnellen Ruck entgegen der Wuchsrichtung der Haare wird der Streifen nun abgezogen und somit die Haare, zum Teil auch mit Wurzel, entfernt.
Die Wachsreste können mit Öl gut entfernt werden. Zum Schluss sollte die Haut mit einer reizarmen Lotion gepflegt werden.
Diese Methode empfinden viele als schmerzhaft.
Bei der Wahl des Wachses empfehle ich auf die Inhaltsstoffe zu achten. Mittlerweile gibt es gute reizarme Wachse.
Wer in dieser Procedere nicht geübt ist, sollte die Entfernung mit Heißwachs von einer Kosmetikerin vornehmen lassen.
⇒ Das Ergebnis hält bis von 4 bis zu 6 Wochen an.
Eine Anleitung habe ich euch bereits hier schon einmal veröffentlicht.

haarentfernungsmethode

Lasern mit IPL

Mittlerweile gibt es schon kleine Laser für die Nutzung zu Hause. Da ich diese jedoch nicht ausprobiert habe, kann ich hierzu kein Statement geben.
Allerdings wird die IPL Methode auch in dermatologischen Praxen oder bei geschulten Kosmetikerinnen angeboten. Kostengünstig ist diese nicht, aber wer Geduld hat, wird das Ergebnis lieben.
Diese Methode funktioniert folgendermaßen:
Unsere Haut besitzt das Pigment Melanin welches das Licht des Lasers in die Wurzel des Haares befördert. Die hierbei entstehende Hitze verödet die Haarwurzel. Es sind mehrere Sitzungen erforderlich, bis die Haare auf Dauer nicht mehr nachwachsen.
Diese Anwendung ist nicht kostengünstig, kann aber, je nach Situation, auch mit den Krankenkassen besprochen werden.

Welche Haarentfernungsmethoden bevorzugt ihr?

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

46 Kommentare zu “Haarentfernungsmethoden – Vergleich – Anwendungen – Ergebnisse

  1. Huhu 🙂
    Siehste mal…war mir garnicht bewusst,wie viele Möglichkeiten wir da haben.
    Ich rasiere nur,was ziemlich nervt,weil eben die Methode,mit der die Haare gaaaanz schnell wieder da sind.
    Die Cremes han ich mal versucht,die stanken mir aber zu sehr und das Geschmiere war auch nicht meins.
    Epilieren..oha…gab ich mal gemacht. Davon mal abgesehen,dass ich für ein jeweils fast ne Stunde bräuchte,weil es mir echt e

    1. Hey,
      die Cremes sollen heute nicht mehr so sehr riechen, habe die aber schon ewig nicht mehr probiert.
      Rasieren ist natürlich einfachste Methode :).
      Liebe Grüße!

  2. Sorry…da war mein dicker Finger am Handy zu schnell. Weiter geht’s: weil es mir echt extrem weh tat…danach hatte ich dann aber auch noch komplett rote Beine,weil sich (denke ich) die Follikel entzündet haben…neee,das war alles nicht meins.
    Wachsen müsste ich mal testen. Aber am. einfachsten wäre wohl dauerhaft weglasern,wenn das mal nicht so teuer wäre 😉
    Liebste Grüße
    Sanne K.

  3. Ich verwende einen Rasierer mit Klingen (kein Einweg) und als Rasiercreme brauche ich gerade eine wahnsinnig schlechte Haarkur auf.
    Epilieren …. Autschn!
    Liebe Grüße Sabienes

    1. Hey,
      das Sugaring habe ich auch noch nicht ausprobiert, aber bisher gutes Feedback gehört. Lasern. ja leider, das ist wirklich nicht gerade günstig.
      Liebe Grüße!

  4. Nachdem ich Wachsen, Epilieren und Enthaarungscreme versucht habe, bin ich einfach beim Rasieren hängen geblieben. Ist ein Leichtes, morgens beim Duschen mal kurz Stöppelchen wegzurasieren und auch in meinen Augen kein Akt 🙂

    Liebst

    Bine

  5. Hey,
    ich fahre zurzeit mit dem Epilieren ganz gut. Nach einer Weile gewöhnt man sich an das Gezupfe – da finde ich meine Beine irgendwie weniger empfindlich als meine Augenbrauen. 😀

    IPL würde ich auch super gerne mal ausprobieren. Vor der Anwendung zuhause habe ich aber noch ein bisschen Bammel – ist ja nicht ohne, sich Lichtblitze in die Haut zu schießen. 😀

    1. Liebe Diana,
      mir tut es auch nicht zu sehr weh, aber das ist auch aufwendig. Meistens greife ich doch zum Rasierer.
      Ich denke die IPL Laser für zu Hause sind nicht so extrem, ich müsste mich aber damit befassen bevor ich hierzu eine Aussage mache.
      Liebe Grüße!

  6. Huhu Jenny,

    epilieren geht bei mir gar nicht, nee, das zwickt zu sehr. Ich rasiere lieber oder benutze mein Philips-Lumea-Blitzdingens. 😉 🙂

    Herzliche Grüße – Tati

  7. Hey Jenny,
    sehr interessant! Ich selbst konnte den Enthaarungscremes noch nie etwas abgewinnen. Der Geruch war mir immer irgendwie unangenehm. Nach einer kurzen Zeit mit Wachs bin ich dann letztendlich seit vielen Jahren nun schon beim Epilieren hängen geblieben und fahre damit sehr gut. Vor allen konnte ich im Laufe der Jahre feststellen, dass der Haarwuchs deutlich nachgelassen hat. Ich denke es liegt wohl daran, dass die Haare bei dieser Methode oft mit Wurzel entfernt werden. Aber schön dass es so viele Methoden gibt – so ist für jeden etwas dabei!
    Liebe Grüße
    Manu

    1. Hey, die Enthaarungscremes sollen ja angeblich heute nicht mehr so unangenehm riechen.
      Ich denke, dass das Epilieren auf lange Sicht auch sehr gut ist. Jedoch bleibe ich, wegen der Schnelligkeit auch gerne mal beim Rasierer.
      Liebe Grüße!

  8. Ich persönlich verwende die Rasur. Ja, zu oft und nicht nachhaltig. Leider… Wenigstens nicht schmerzhaft wie die anderen Methoden… Es gibt auch Haarentfernungsgeräte für Körper, Gesicht, Achseln und Bikinizone. Ich glaube, sie sind schon hilfreich.

  9. Ich habe alles probiert!! Derzeit bin ich gerade am IPL dran und bin sehr gespannt ob es wirklich funktioniert. Ich habe so ein gerät zu Hause und zusammen mit einer App und einer Hautanalayse kann ich das ganz einfach anwenden 🙂
    Hab einen super guten Start ins Wochenende,
    Liebste Grüße,
    Sassi

  10. Hallo Jenni,
    danke für die tolle Übersicht. Ich habe ein IPL Gerät, aber nutze es kaum mehr, da es mir zu zeitaufwändig ist. Dann habe ich den Silk-epil, den ich für meine Beine verwende und unter den Armen und im Bikinibereich rasiere ich.
    Früher habe ich mal Enthaarungscreme verwendet, aber das mag ich nicht mehr so.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  11. Ein toller und informativer Beitrag. Ich setzte derzeit noch auf den Epilierer, der ist einfach zuverlässig und man hat eine ganze Weile seine Ruhe. Aber auch die IPL Methode hört sich sehr interessant an.

    Liebe Grüße, Jessy von Kleidermaedchen

  12. Meistens bin ich zu faul für etwas anderes als Rasieren, aber vorm Urlaub greife ich dann doch gerne mal zu Kaltwachsstreifen. Ist einfach praktisch, wenn man dann einfach mal ein paar Wochen seine Ruhe hat und ich bin dabei zum Glück auch nicht schmerzempfindlich.
    Epilieren wäre daher auch was für mich, nur empfinde ich es als super nervig, weil nie alle Haare richtig entfernt werden und es ewig dauert…

  13. Ein toller und informativer Post. Bei Gelegenheit werde ich gerne das Epilieren testen, ansonsten bleib ich beim Rasierer, weil simpel und easy on the go.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.