LebensnahWerbung

Hautkrebs – Der richtige UV-Schutz – La mer Kosmetik

Die jüngste Statistik der WHO (2014) besagt, dass ca. 11,4 Fälle auf 100.000 Menschen in Deutschland mit Hautkrebs diagnostiziert werden. Dabei sind 12 Fälle Frauen und 11 Fälle Männer, was bestätigt, dass Frau und Mann fast gleichermaßen betroffen sind.

Ursachen von Hautkrebs

Die Hauptursache des Hautkrebses sind UV Strahlen, denen sich Menschen übermäßig aussetzen. Außerdem spielen hierbei auch genetische Faktoren, Hauttyp sowie das Einsetzen von Sonnenschutzmitteln eine Rolle. Menschen mit heller Haut sind eher vom Hautkrebs betroffen als Dunkelhäutige.
Gefährdet sind unter Umständen ebenfalls Menschen die ein schwaches Immunsystem aufweisen.
Auch das Aufsuchen von Solarien spielt eine negative Rolle bei der Entstehung von Hautkrebs.

la-mer-sunprotection
Hautkrebsarten

Hier unterscheidet man zwischen einem weißen und schwarzen Hautkrebs.
Der weiße Hautkrebs wird untereilt in das Basalzellkarzinom, das an Stellen des Körpers auftritt, die der Sonne am Meisten ausgesetzt ist und einem grauweißem Knoten ähnelt und dem Stachelzellkarzinom, das sich zumeist im Gesicht, an den Ohren oder auf dem Handrücken bildet und sich wie körniges Sandpapier anfühlt.

Das Basalzellkarzinom bildet in der Regel keine Metastasen wohingegen das Stachelzellkarzinom Tochterzellen bilden kann.

Der maligne Melanon, der schwarze Hautkrebs hat zumeist eine assymetrische Form, bildet Metastasen und ist der schlimmste Hautkrebs der auch an bekleideten Körperstellen auftritt.

Hautkrebs schmerzt nicht, Früherkennung ist wichtig

Das tückische an diesen Krebsarten ist, dass sie nicht schmerzen und schnell ignoriert, nicht erkannt oder als unbedeutend abgetan werden.
Jedoch ist hier Vorsicht geboten und ein regelmäßiges Hautkrebsscreening empfohlen welches mittlerweile schon viele Krankenkasse ab dem 18. Lebensjahr übernehmen. Beim Screening werden mittels Dermatoskop (einer Lupe) und dem bloßem Auge, alle Hautpartien nach Veränderungen durchsucht. Je eher eine Veränderung eines Muttermales entdeckt wird, desto größer sind die Heilungschancen.

la-mer-sunprotection
Selbstuntersuchung, wie funktioniert das?

Seinen Körper kennen und beobachten heißt die Devise. Hierzu wurde die ABCDE Regel erstellt, nach welcher ein Hautfleck kontrolliert werden sollte:
A: Asymmetrie – Welche Form hat der Hautfleck?
B: Begrenzung – Welche Begrenzung hat der Fleck? (scharf oder unscharfer Rand)
C: Colour – Welche Farbe hat der Fleck? (unregelmäßig)
D: Durchmesser – Ist der Fleck sehr groß?
E: Erhabenheit – Ist der Fleck tastbar und erhaben?
Wenn diese Faktoren zutreffen ist dringend ein Hautarzt, neben der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung, aufzusuchen.

Klick: Tipps zum optimalen Sonnenschutz habe ich auch schon einmal vorgestellt.

Sonnengel SPF (Sun Protection Factor) – Schutz vor UV Strahlen

Die Lichtschutzfaktoren der Sonnenschutzprodukte spielen eine große Rolle. Gerade bei hellen Hauttypen ist ein Faktor 50 ratsam.
Zu beachten ist beim Auftragen der Creme oder des Gels die ausreichende Dicke. Zudem sollte der Sonnenschutz eingezogen sein, bevor man sich in die Sonne begibt.
Die Wirkung hält jedoch nicht den ganzen Tag, deshalb gilt auch weiterhin die Regel:
Je weniger die Haut den direkten UV Strahlen ausgesetzt ist, desto geringer ist das Risiko eines Sonnenbrandes und dem damit verbundenem Hautkrebsrisiko.

la-mer-sunprotection

Meine Sonnenschutzprodukte

Da ich La mer Kosmetik sehr gut vertrage und Sonnenschutzprodukte auch ohne Parfum hergestellt wurden, nutze ich das Sun Gel für Körper und Gesicht.

la-mer-sunprotection

La mer Sun-Gel SPF 50+ – Körper
La mer Sun-Gel SPF 50+ – Gesicht

Die Sonnengele für den Körper und für das Gesicht sind besonders für helle, Menschen mit Mallorca Aken und empfindliche Hauttypen geeignet.
Der sehr hohe UVA- und UVA Schutz schützt die Haut vor direkten UV Strahlung. Durch den enthaltenen marine Mikroorganismus wird die Haut zusätzlich vor IR (Infrarot Licht) geschützt.

la-mer-sunprotection
Die Gele wirken optisch wie Sonnenmilch, lassen sich sehr gut auf der Haut verteilen und ziehen sehr schnell ein. Grund dafür ist das nicht enthaltene Fett.
Empfohlen wird das großzügige Auftragen auf den Körper. Der Kontakt mit Textilien sollte möglichst vermieden werden.

la-mer-sunprotection
Weiterhin gilt jedoch die Mittagssonne zu meiden!

AQUA, OCTOCRYLENE, DIETHYLAMINO HYDROXYBENZOYL HEXYL BENZOATE, DIISOPROPYL ADIPATE, C12-15 ALKYL BENZOATE, ETHYLHEXYL SALICYLATE, HOMOSALATE, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, ETHYLHEXYL TRIAZONE, TITANIUM DIOXIDE (NANO), GLYCERIN, PROPANEDIOL DICYPRYLATE, HYDROGENATED DIMER DILINOLEYL / DIMETHYLCARBONATE COPOLYMER, PROPANEDIOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, THERMUS THERMOFILUS FERMENT, MARIS LIMUS EXTRACT, HYDROGENATED VEGETABLE GLYCERIDES, SILICA, TOCOPHERYL ACETATE, UNDECANE, SODIUM ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, CAPRYLYL GLYCOL, XANTHAN GUM, SODIUM ANISATE, TRIDECANE, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, PHYTIC ACID, POTASSIUM SORBATE, TOCOPHEROL.
AQUA, DIISOPROPYL ADIPATE, DIETHYLAMINO HYDROXYBENZOYL HEXYL BENZOATE, HOMOSALATE, ETHYLHEXYL SALICYLATE, PROPANEDIOL DICYPRYLATE, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, ETHYLHEXYL TRIAZONE, METHYLENE BIS-BENZOTRIAZOLYL TETRAMETHYLBUTYLPHENOL (NANO), THERMUS THERMOFILUS FERMENT, GLYCERIN, TITANIUM DIOXIDE (NANO), HYDROGENATED DIMER DILINOLEYL / DIMETHYLCARBONATE COPOLYMER, PROPANEDIOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, MARIS LIMUS EXTRACT, HYDROGENATED VEGETABLE GLYCERIDES, SODIUM POTASSIUM ALUMINUM SILICATE, SILICA, DECYL GLUCOSIDE, TOCOPHERYL ACETATE, UNDECANE, XANTHAN GUM, CAPRYLYL GLYCOL, TRIDECANE, SODIUM ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, SODIUM ANISATE, CI 77891, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, PHYTIC ACID, POTASSIUM SORBATE, PROPYLENE GLYCOL, TOCOPHEROL.

Beide Produkte vertrage ich sehr gut. Im Gegensatz zur Nutzung von ölhaltigen Sonnenschutzprodukten zeigt vor allem meine Gesichtshaut keinerlei unerwünschte Reaktionen in Form von Unreinheiten oder Rötungen. Lange habe ich nach einer verträglichen Sonnencreme für das Gesicht gesucht, deshalb bin ich sehr dankbar für die Produkte von La mer Cuxhaven, da ich mit diesen einen Strandurlaub genießen kann.

Schützt ihr eure Haut vor UV Strahlung?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

56 Kommentare zu “Hautkrebs – Der richtige UV-Schutz – La mer Kosmetik

  1. DANKE für den aufklärenden Bericht!
    Ich arbeite beim Hautarzt und kann nur darauf hinweisen, wie wichtig die HKS (Hautkrebs-Screening) ist!!!
    Bitte, bitte, bitte – auch wenn der Check nicht immer von den Krankenkassen übernommen wird, bitte lasst Euch regelmäßig untersuchen!
    Herzliche Grüße
    Ilka 🙂

  2. Liebe Jenny,
    das ist so wichtig, dass du darauf aufmerksam machst.
    Diese Creme sollte sich Jede/r kaufen. Ich habe zwar keinen Hautkrebs sondern eine andere Art – sollte möglichst gar nicht in die Sonne gehen und wenn, dann nur mit einem guten – nein sehr guten – Sonnenschutz.
    Einen geruhsamen Abend wünscht dir
    Irmi

    1. Liebe Irmi,
      danke für deinen Kommentar. Ich kann mir vorstellen, dass du auf Grund deiner Therapien nicht in die Sonne darfst, das ist sehr schade :(.
      Liebe Grüße an dich!

  3. Der Hautkrebs ist wirklich ein großes Problem heutzutage. Ich habe daher mit großem Interesse diesen Artikel gelesen. Du beschreibst die Ursachen, Erkrankungsarten, Selbstdiagnostik und Schutzmaßnahmen sehr ausführlich.
    Vielen Dank dafür! Und einen schönen Abend!

  4. Huhu 🙂
    Wieder einmal sehr wertvolle Tipps, die man sich zur Herzen nehmen sollte!
    Ich gehe auch (leider erst seit diesem Jahr) regelmäßig zur Kontrolle der Muttermal!
    Tut nicht weh, schadet nicht…hilft nur!
    Liebste Grüße
    Sanne K.

    1. Hey,
      das stimmt- und es ist gut, dass du noch einmal bestätigst, dass die Untersuchung nicht weh tut, sondern auch einfach sehr wichtig ist.
      Liebe Grüße an dich!

    1. Liebe Christina,
      ich beobachte das Selbe wie auch du. Das Thema wird noch viel zu sehr auf die leichte Schulter genommen. Am meisten ärgere ich mich über Eltern, die ihre Kinder nicht richtig schützen. Was man sich bewusst selber antut muss jeder selber wissen.
      Liebe Grüße!

  5. Liebe Jenny,
    wenn ich deine Fotos sehe, bekomme ich unendlich Fernweh!
    Ja, ich schütze meine Haut auf jeden Fall 🙂
    Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Abend!
    Jasmin

  6. Liebe Jenny, dein Post ist wirklich sehr hilfreich! Leider war ich nicht immer so sensibilisiert für dieses Thema, weswegen ich sicherlich mal von der Vorsorgeuntersuchung gebrauch machen werde. Danke für die Erinnerung! Ganz viele Grüße, Vika von http://callmevika.com <3

  7. Toller Beitrag – Sonnenschutz ist wirklich wichtig und ich achte heute wirklich darauf. In jungen Jahren habe ich jedoch sehr gesündigt.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  8. Die doofe Zeitumstellung is jedes Mal wieder nervig 😀
    Dankeschön =)

    Der richtige UV Schutz is wirklich wichtig, daher ein toller Beitrag.
    Muss ja ehrlich zugeben früher habe ich nie so drauf geachtet, hatte auch nie einen Sonnenbrand bis ich dann 13/14 war und ihn mal bekam, seitdem achte ich da drauf. Blöd dass man oft auch echt zu spät damit anfängt, na ja bisher geht es meiner Haut noch gut.
    Liebe Grüße

  9. Ich achte auch immer auf den Sonnenschutz. Benutze im Urlaub meistens 30 SPF und 50 SPF. In der Tagescreme für das Gesicht habe ich immer 15 – 20 als LSF. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    xx, Josephin
    // Tensia

  10. Grundsätzlich meide ich die Sonne eh. Mich wird man defintiv nicht mitten auf der Sonnenwiese finden. Ich bin die, welche stets im Schatten chillt 🙂 Und bei uns am Pool haben wir 3/4 unter einem Sonnendach das jedes Jahr neu UV versiegelt wird als zusätzlichen Schutz.

    Für den Sonnenschutz benutze ich ganzjährig SPF fürs Gesicht (momentan das Eucerin Sun Fluid Mattifying SPF 50+ für Mischhaut). Unter dem MakeUp empfinde ich das noch am angenehmsten.
    Für den Körper habe ich gar nichts spezielles von daher wechselt das zwischen MUTISUN und GARNIER ab.

    Das Produkt von LaMer kannte ich noch nicht. Muss ich aber mal meiner Schwester empfehlen. Die betet die Sonne immer an und das obwohl ich Ihr immer sage das Sie dann im Alter wie ein altes Ledersofa aussehen wird *fg Das hört sie ganz besonders gern … 😛

    Beste Grüße BeAngel
    Beautylicious-Living.de Beauty Blog

    1. Hey,
      danke für deine Statement. Wie ich lese schützt du dich ja auch sehr gut und hast dich mit dem Thema sehr gut befasst.
      Ich selber meide die Sonne auch wo es geht, weil ich sehr helle Haut habe.
      Liebe Grüße!

  11. Hallo Jenny,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. 🙂 Das ist ein super wichtiges Thema, das oft unterschätzt wird. Sonnenschutz ist ultra wichtig, vor allem auch im Alltag, also nicht nur wenn man am Strand liegt! 🙂
    LG Jo

  12. Huhu Jenny,

    Hautkrebs und Krebs allgemein ist ein ernstes Thema. Ich schütze mich so gut es geht mit Sonnencremes und gehe regelmäßig zur Kontrolle. Das gilt natürlich auch für den Rest meiner Familie.

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße – Tati

  13. Seit etwa 1,5 Jahren nutze ich wirklich so gut wie jeden Tag Sonnenschutz im Gesicht und werde das auch so beibehalten =) eine Sache die vielen glaube ich gar nicht so bewusst ist, daher ein toller Artikel!

  14. Danke für den guten Beitrag! Ich sollte auch mal wieder zum Hautarzt die Muttermale ansehen lassen, das ist schon wichtig und ich habe auch immer wieder am Anfang der Saison eine Sonnenallergie, die hatte ich früher nie, mir kommt vor die Sonne ist aggressiver geworden, deswegen werde ich nun auch auf höheren LSF umsteigen. Liebe Grüße, Babsi

  15. Hautkrebs schmerzt nicht, da hast du Recht !

    Gehe immer zur Vorsorge trotzdem hatte ich ein Melanom (schwarzer Hautkrebs)
    Mir wurde das aus meinem
    Fuß entfernt und ein Stück aus dem Oberschenkel Haut entnommen.
    Noch nie darüber geschrieben.

    Lg sendet dir Margit

    1. Hey Margit,
      ja diese Krebsart ist sehr tückisch, leider :(.
      Ich finde es wichtig, die Vorsorge auch wirklich in Anspruch zu nehmen, so wie du es getan hast.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.