BekleidungWerbung

Bekleidung und Konsum – Qualität statt Quantität?

Günstig und stylisch musste es sein.

Das erste Taschengeld, dass ich mir zum Teil selber verdiente, gab ich natürlich, wie alle jungen Damen und Frauen, beim Shoppen aus. Die neusten CD´s und Bekleidungsstücke standen an erster Stelle.
Das ich mir von dem kleinen Budget natürlich nichts Hochwertiges kaufen konnte war mir bewusst. Zudem achtete ich in diesem Alter mehr darauf, eine ziemlich große Auswahl an Bekleidungsstücken im Schrank zu haben und nicht auf die Qualität der Stoffe.
Zu meiner Jugend trug man den Axel Rose- Hippie- oder 80-er Jahre Style. Ich mischte meine Outfits eher nach Laune und nicht nach dem Trend, was natürlich bedeutete, dass ich von jedem Kleidungsstück mehrere Teile besaß. Einkaufen ging ich in Second Hand Läden oder den bekannten großen Ladenketten.

eve-in-paradise-cardiganCardigan Yoko

Der Trend ändert sich ständig

Ich vermute, dass ich fast jeden Trend miterlebt und zum Teil mitgelebt habe. Punk, Rock, 80-er, Hippie bis hin zu schicken Hosenanzügen. Ebenso türmten sich die Modeschmuckaccessoires: Blümchenohrringe, Kreolen, Kreuzketten, Nietenarmbänder, Muschelarmbänder oder Plastikringe in allen Farben. Meine Schränke wurden voller und voller. Irgendwann habe ich mich schweren Herzens aber bewusst von einigen Stücken getrennt.

eve-in-paradise-hose

Hose Polly

Quantität statt Qualität?

Genau das war der Punkt, den ich als Jugendlicher lebte. Jedoch eher unbewusst, denn bisher steckte ich mir klare Grenzen des Einkaufsbudgets. So besaß ich so viele Shirts, Hosen, Blusen und Pullover, dass sie meinen Kleiderschrank zum Platzen brachten.
Irgendwann wurde mir bewusst, dass viele Bekleidungsstücke nicht nur out, sondern auch qualitativ sehr schlecht waren. Risse an den Nähten, die Formen waren verzogen, die Farbe ausgewaschen.
Mir blieb nichts anderes übrig als gnadenlos die Kleiderspende voll zu stopfen.

eve-in-paradise-cardigan
Cardigan Yoko

Qualität statt Quantität?

Je älter ich werde, desto mehr Wert lege ich auf Qualität. Es geht mir schon lange nicht mehr darum, eine möglichst hohe Auswahl an Bekleidungsstücken im Schrank vorzuweisen. Mittlerweile lege ich das Augenmerk auf Qualität. Hierbei spielen Faktoren wie:
– Stoffe
– Farben
– Zeitlosigkeit im Trend
– und Form
eine sehr wichtige Rolle.
Mein Prinzip: Lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür qualitativ hochwertige Mode besitzen.

Hochwertige Naturmaterialien trage ich am Liebsten.

Der Onlineshop eve in paradise gehört zum Beispiel zu einen meiner Lieblingsshops.
Die Kollektionen werden zwei Mal im Jahr in Hannover entworfen. Hierbei legt man sehr großen Wert auf Kreativität, ein umfangreiches Angebot sowie den komfortablen Tragekomfort.

eve-in-paradise-hose

Hose Polly

Die Looks sind feminin und legere. Verarbeitet werden nur Naturmaterialien wie Seide, Leinen, Baumwolle, Yak Wolle, Alpaka Wolle und Merinowolle.
Die Stoffe tragen sich wunderbar leicht und fallen perfekt am Körper. Zudem gleichen diese die Körpertemperatur aus und verursachen keine Hautreaktionen!

In zwei Beiträgen zeigte ich bereits Bekleidungsstücke aus der
Sommerkollektion 2016 
Herbst/ Winterkollektion 2016 
Heute stelle ich meine Lieblinge der Frühjahr/ Sommerkollektion 2017 vor.

Eve in paradise Frühjahr/ Sommerkollektion 2017

Die Kollektion präsentiert sich trendbewusst und feminin. Legere formschöne Schnitte und leichte Farben können im Alltag wie auch zu Feiern getragen und sehr gut kombiniert werden.
Mich begeistern die Kollektionen immer wieder aufs Neue!

Pullover Lenia – leicht und locker

Farbe: pistachio
Der leichte Damen-Pullover besteht aus reinem Leinen. Das Naturmaterial trägt sich sehr angenehm auf der Haut und ist perfekt für die Frühlingszeit oder laue Sommernächte.
Der Strickpullover aus meliertem Leinengarn weißt viele kleine Details auf. Der Ausschnitt oder der kontrastreiche Saum in Form von Streifen macht den Pullover zu einem absoluten Hingucker!
Kombiniert werden kann dieser mit Jeans, Stoffhose oder einfarbigen Röcken.

eve-in-paradise-pullover

Pullover Lenia

Hose Polly – perfekt für den Sommer

Farbe: blue ribbon
Die Damen-Hose besteht aus 98 % Baumwolle und 2 % Elastan. Das Naturmaterial trägt sich locker und bequem am Körper.
Der lässig, elegante, gerade Schnitt der Baumwollhose passt diesen Sommer absolut zum Trend. Durch den fixierten Umschlag am Hosenbein können Sneaker, Stoffschuhe, aber auch Sommersandalen kombiniert werden.

eve-in-paradise-hose
Hose Polly

Das Jacquardmuster bietet eine kontrastreiche Abwechslung welches durch die Zierpaspeln an den Beinen hervorgehoben wird.
Kombinieren lässt sich die Hose mit einem leichten Sommerpullover oder einem Shirt. Perfekt ist die Hose für das Frühjahr wie auch für den Sommer!

Cardigan Yoko – edel und leicht

Farbe: satin khaki
Der leichte sommerliche Cardigan besteht aus 92 % Baumwolle und 8 % Leinen (kombiniertes Bändchengarn).
Er fällt locker und lässt sich sehr gut zu einem Top tragen. Kombiniert werden kann der edle Cardigan mit einer Jeans oder einem Rock.

Cardigan Yoko

Cardigan Yoko

Wieder einmal konnte mich eve in paradise mit der neuen Kollektion überzeugen. Lässig, feminin, elegant und abwechslungsreich kombinierbar!

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

63 Kommentare zu “Bekleidung und Konsum – Qualität statt Quantität?

  1. Liebe Jenny,
    das sind wieder sehr schöne Fotos von dir! Oh ja, da sprichst du ein Thema an. Ich danke eine Zeit lang auch, dass ich von jedem Trend 100 Teile bräuchte 😀 Inzwischen mache ich nur noch die Trends nach, die ich auch so noch tragen würde und kaufe mir von jedem Trend maximum 1 bis 2 Teile. Ich achte auch viel mehr auf die Stoffqualität.
    Ich wünsche dir einen wundervollen Ostermontag!
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

  2. Das sind wirklich sehr hübsche Teile! Ich trage meine Sachen mittlerweile immer sehr lange und lege daher auch mehr Wert auf Qualität. Ich kaufe aber auch sehr gerne Secondhand!
    Viele Grüße und noch einen schönen Ostermontag

  3. Toller Blogpost! Mir ist Qualität statt Quantität bei Bekleidung auch total wichtig. Ich hatte sogar mal einen Blogpost dazu geschrieben, dass man mit so einer Einstellung für die Umwelt fast genauso viel tun kann, als wenn man ganz streng auf Fair Trade & Co Label guckt. Dieser Blogpost ist leider durch meinen Umzug auf WordPress leider aktuell nicht aufrufbar. Aber ich hatte schon überlegt, ob ich ihn noch mal reaktiviere, weil das Thema doch irgendwie immer noch aktuell ist.

    Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Ostermontag
    Anja

  4. Ein toller Artikel, ich bin mittlerweile auch soweit, dass ich lieber in Qualität investiere, denn von den vielen Sachen die ich habe ziehe ich die Hälfte gar nicht an! Den Shop muss ich mir gleich mal ansehen! Lg babsi

    1. Hey,
      ja das kenne ich zu gut. Das Aussortieren alter Bekleidung hat mich, auf Grund der Menge, dann doch zum bedachterem Einkauf angehalten.
      Liebe Grüße!

  5. Ich habe mich eigentlich nie wirklich den Trends unterworfen als ich jung war und immer getragen was mir gefiel. Natürlich war es aber im Trend der jeweiligen Zeit, nur konnte ich leider figurbedingt nicht immer alles mitmachen. Später änderte sich das zum Glück. Die Sachen stehen dir übrigens alle sehr gut und die Hose Polly finde ich mega! Liebe Grüsse

    1. Hey,
      naja zu meiner Jugend war Trend doch noch relativ- heutzutage, so empfinde ich, ist man doch sogar noch trendbewusster bzw. ziehen die Teenies mehr mit als damals.
      Die Hose: mein neuer Liebling :).
      Liebe Grüße!

  6. Huhu 🙂
    Die Sachen stehen dir unheimlich gut! Komischerweise kann ich in den letzten Monaten tatsächlich dasselbe Phänomen bei mir beobachten. Quasi mein ganzes Leben immer nur auf den Preis schauen müssend, habe ich eigentlich in allen Kategorien des Lebens halbwegs preisgünstig eingekauft. Also nicht nur Klamotten, sondern viele andere Dinge auch!
    In letzter Zeit aber erwische ich mich immer wieder mit den Gedanken, dass ich beim nächsten Kauf hochwertigere Produkte kaufe! Warum?
    Denn am Ende zahlt man immer mehr, weil man wegen der schlechten Qualität meist doppelt kauft, weil es eben nicht lange hält.
    Er die Tage habe ich die Gästebetten bezogen und dabei ist die Reißverschluss der Bettdecke gerissen, weil aus Plastik. Regste dich wieder nur unnötig auf und dann haste die Decke drin und merkst: die 135×200 scheinen im Laufe der Jahre auch geschrumpft zu sein!
    Und ganz ehrlich: kann man sich alles ersparen, wenn die Dinge hochwertiger verarbeitet sind und aus besserem Material bestehen!
    So….mein Wort zum Ostermontag 😀
    Liebste Grüße
    Sanne K. 😀

    1. Liebe Sanne,
      danke für das Wort zum Ostermontag! Ich gebe dir absolut Recht! Man kauft tatsächlich doppelt und den Ärger ist es nicht Wert, wenn man gleich etwas kauft, was qualitativ doch hochwertiger ist.
      Liebe Grüße!

  7. ich finde es so schön, dass du deinen blog nutzt um ein Statement zu setzen. Gerade als (mode) Blogger habe ich oft das gefühl, nur so zur Kurzlebigkeit beizutragen und alles andere als ein gutes Vorbild zu sein.
    Die Sachen stehen dir so gut.
    Toll.

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    1. Liebe Amely,
      danke sehr! Modeblogger haben natürlich eine gewisse Verantwortung, aber können natürlich auch über die Nachhaltigkeit aufklären und oder die Bekleidung nach den Shootings weitergeben :). Auf der anderen Seite ist die Modebranche natürlich auch kurzlebig und möchte bedient werden :).
      Liebe Grüße an dich!

  8. Liebe Jenny

    Hattest Du schöne Ostertage?

    Das sind echt tolle Outfits!

    Ich habe… glaube ich… auch jede Phase durch gemacht und das war auch gut so, finde ich!!!

    Danke Dir für den tollen Bericht!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

    1. Hey,
      ja danke die hatte ich, ich hoffe du auch!
      Ich denke, jeder Teenie hat diese Phase erlebt, aber irgendwann mit man doch weiser :).
      Liebe Grüße!

  9. Hallo Jenny,
    die Hose gefällt mir echt gut. Ich mag auch eher gute Qualität als eine große Auswahl und dafür nur Zeug, das eh beim ersten Waschen gleich die Form verliert. Der Shop sieht interessant aus. Da muss ich mal reinschauen. 🙂
    LG Jo

  10. Hallo Jenny,

    auf den Fotos siehst du ganz toll aus. Früher habe ich auch alles Mögliche gekauft, wichtig war, dass es mir gefällt.

    Heute lege ich da mehr Wert auf Qualität und kaufe wie du lieber ein Stück weniger.

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      danke erst einmal für dein Kompliment :)!
      Ja, ich denke, je älter man wird, desto mehr legt man den Fokus auf die Qualität.
      Liebe Grüße!

  11. Ich muss gleich mal zu Eve in Paradies, weil mir die Polly-Hose so gut gefällt.
    Hat das eigentlich mal ein Soziologe untersucht, warum man in jungen Jahren so viel Zeug anhäufen muss? Denn mir ging es auch so.
    LG
    Sabienes

  12. Huhu Jenny,

    mit deiner Figur kannst du wirklich alles tragen. Steht dir super! 🙂

    Du hast recht, Qualität zahlt sich fast immer aus. Der Shop klingt gut, ich werde mich gerne mal dort umsehen.

    Eine schöne Restwoche und herzliche Grüße – Tati

  13. Eve in Paradise kannte ich bisher noch gar nicht, sehe ich mir gleich online genauer an. 🙂 Mir ging es genauso wie dir. Das erste Geld wurde wie wild vershoppt und Quanität zählte mehr als Qualität. Mit dem Älter werden änderte sich das, auch jetzt wo ich Mama geworden bin nochmals. Ganz liebe Grüße Ivi

    http://www.naomella.com

  14. Schöne Bilder. Ich glaube auch, dass bei vielen (nicht allen) mit dem Alter der Prozess einsetzt, dass man eher wenige, schöne und langlebige Teile anstelle von billigen und schlecht verarbeiteten Teilen im Kleiderschrank hat. Leider werden selbst die hochpreisigen Kleider ja meist in den selben Fabriken wie ihre billigen Kopien gefertigt, was es echt schwieriger macht an fair produzierte Kleidung zu kommen. Danke also für deinen Tipp!

    Liebe Grüße

    1. Hey,
      danke für dein tolles Statement! Du hast absolut Recht, es wird immer schwieriger fair produzierte Bekleidung zu finden, damit meine ich ehrlich fair.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.