DekoEinrichtungMöbel

Emma Priestley Interiors – Paderborn

Paderborn, eine kleinere Stadt, bekannt durch den Dom und den nahe gelegenen Teutoburger Wald, besitzt viele kleine Ecken die einen Besuch Wert sind.
Neben den angrenzenden Wäldern und Erholungsgebieten, bietet Paderborn eine schöne Innenstadt die zum Bummeln und Verweilen einlädt.
Auch hier beginnt Paderborn zu wachsen und sich individueller zu präsentieren, denn neben den bekannten Ladenketten etablieren sich mittlerweile kleine Shops.

So auch das Ladengeschäft Emma Priestley Interiors.

Emma Priestley kommt ursprünglich aus England und sagt:
“Unsere Mission besteht darin typisch britische Möbel und Dekorationen nach Deutschland zu bringen!”

Dekoration und Möbel, definitiv kann man davon nie genug besitzen und neben dem großen Einrichtungshaus Finke, findet man in der Umgebung wenig besondere Geschäfte, die ganz individuelle Produkte verkaufen die vor allem noch erschwinglich sind!

Mein Besuch im Laden bei Emma Priestley Interiors in Paderborn

Emma lud mich in ihren Laden ein und ich durfte ganz exklusiv für euch hinter die Kulissen schauen. Auch ich war gespannt, was eine junge Engländerin nach Paderborn zog um hier ihre Produkte zu verkaufen.

Gleich am Anfang der Fußgängerzone, Franziskanermauer.22, 33098 Paderborn, lädt der Shop durch die großen, schön dekorierten Fenster zum Hereinspazieren ein.

Freundlich wurde ich von Emma in Empfang genommen und spürte die Aufregung, die uns beide ereilte.
Ich lies meine Blicke über das angebotene Sortiment schweifen und wusste sofort, dass es genau das war, was Paderborn noch fehlte.

Emma-Priestley-interior-paderborn

Interview mit Emma Priestley

Mein Laptop auf dem Tisch begann ich das Interview und freute mich riesig darauf mehr über Emma Priestley Interiors zu erfahren.

„Liebe Emma, danke für die Einladung, du kommst aus England. Was hat dich dazu bewogen nach Paderborn zu ziehen?”

Emma grinste und gestand, sie habe ihren Freund, der in Paderborn wohnt, schon vor über 6 Jahren auf Facebook kennen lernte. „Eine Fernbeziehung ist auf die Dauer kaum möglich“, sagte Emma und deshalb entschied sie sich, vom Norden Englands nach Deutschland zu ziehen.

Emma-Priestley-interior-paderborn

“Ich habe in deinem Portfolio gelesen, dass du selber Möbel und Dekoration entwirfst.
Wie ist es dazu gekommen?“

Sofort sah ich das Leuchten in den Augen der 29-jährigen. „Ich bin Innenarchitektin und arbeite schon seit 10 Jahren in diesem Bereich. Schon immer besuchte ich Messen und Events auf denen ich inspiriert wurde. Es liegt wohl in meiner Natur, dass ich mich für Design begeistere. Einige meiner Designerstücke biete ich auch zum Kauf an. Zum Beispiel die Zierkorken.“
Stolz zeigte sie auf die Schale, in der die Zierkorken liegen.
„Aber mein Hauptaugenmerk liegt auf Lampen.“
Diesmal zeigte Emma auf eine Lampe, die mich sofort begeisterte.
„Das ist noch nicht alles“, sagte die Innenarchitektin, „denn auch Kissenbezüge gehört zu meinem Designerstücken. Ich habe vor diese noch mehr ins Angebot zu stellen.“

Meine Neugier nahm zu und ich wollte wissen, wo die Möbel und Dekorationsstücke hergestellt werden.

„Alles in diesem Laden kommt aus verschiedensten Ländern wie Spanien, Indien, Amerika, aber Hauptsächlich aus England. Ich möchte Dinge aus aller Welt verkaufen. Alles ist von Designer entworfen und hergestellt.“, so Emma Priestley.

Emma-Priestley-interior-paderborn

„Worauf achtest du beim Einkauf am Meisten?“ fragte ich.

„Ich suche alle Produkte alleine aus und achte dabei auf die Qualität und auch auf den Preis. Schließlich sollen die Stücke erschwinglich sein. Qualität und Preis müssen definitiv übereinstimmen.
Marken wie MFUK und auch meine eigene Emma Priestley Interiors sind hier vertreten.“

„Durch die vielen verschiedenen Dekorationsstücke wie auch Möbel fällt es mir sehr schwer den Stil deiner Verkaufsgegenstände zu benennen“, sagte ich, „kannst du diesen in Worte fassen?“

Emma überlegte: „Kitsch“-
hier klärte ich auf, dass das Wort Kitsch im Deutschen negativ behaftet ist.
So versuchten wir für den Stil mittels englischer und deutscher Beschreibung einen Namen zu geben.
Cool Stuff, Außergewöhnlich, Stylisch, Individuell, Trendy, eine Kombination aus Englisch- Orientalisch.
Ich glaube, das trifft es auf den Punkt. Wir waren uns einig.

Emma-Priestley-interior-paderborn
„Wann wurde das Ladengeschäft in Paderborn geöffnet?“ wollte ich wissen.

„Vor gerade mal 2 Wochen“.
„Ich bin mir bewusst, dass es nicht einfach wird in Paderborn einen Laden zu führen, aber ich möchte einfach mein Bestes geben. Es ist eine Chance uns sehr aufregend!“

„Wer sind deine Kunden?“ 

“Durch die kommende Weihnachtszeit zieht es momentan auch Kinder in den Laden, die staunend die Weihnachtsdekoration betrachten, aber es ist jedes Alter dabei. Von Kindern bis hin zu älterem Publikum.“

Emma-Priestley-interior-paderborn

„Hast du ein Problem mit der deutschen Sprache, wenn deutsche Kunden zu dir kommen?“

„Nein ich lerne täglich immer mehr und ich muss Deutsch sprechen, wenn ich hier arbeiten und leben möchte.“ So Emma mit vollster Überzeugung.

„Nimmst du spezifische Kundenwünsche an?“

“Ich gebe die Möglichkeit das Kunden bestellen können und ich kümmere mich dann um die Bestellung. Gerade wenn es auch um Möbel geht. Bei größeren Mengen ist das auch kein Problem.“

Emma-Priestley-interior-paderborn

„Gibt es Verkaufsstellen in England und hast du dort noch Kunden?”

„Ja ich habe Kunden aber ich habe kein Ladengeschäft in England. Ich hatte einen Onlineshop und werde diesen wieder für Deutsche Kunden eröffnen.“

„Dekorierst du dein eigenes Haus mit deinen Kollektionen?“

“Momentan ist mein zu Hause unordentlich, was mit der Eröffnung des Ladens zu begründen ist, aber wenn alles aufgeräumt ist werde ich definitiv mein zu Hause mit den schönen Designerstücken dekorieren!“

Emma-Priestley-interior-paderborn

„Zu welchen Zeiten ist Emma Priestley Interiors geöffnet?”

„In der Woche von 10.00- 19.00 Uhr und am Samstag von 10.00-18.00 Uhr.“

„Du hast sehr wenig Zeit für dein privates Leben?“ stellte ich fest.

„Ja, sagte Emma, aber das ist okay, denn ich wollte den Laden eröffnen und dafür muss ich arbeiten.“

„Vermisst du England, deine Freund und Familie?“

In diesem Augenblick erschien mir Emma einen kurzen Moment traurig und sie antwortete:
„Ja sehr, gerade jetzt ist es eine schwierige Zeit, weil ich wenig Zeit habe, aber es ist bald Weihnachten, da werde ich meine Familie wieder sehen.“

„Emma, was wünschst du dir für die Zukunft?“

Sie lachte:
„Natürlich möchte ich erfolgreich sein. Ich wünsche mir, dass Kunden in meinen Shop kommen, auch wenn er etwas speziell und einzigartig erscheint. Vielleicht schaffe ich sogar mal einen zweiten Laden zu eröffnen, dieser sollte dann jedoch in Hamburg sein. Träumen darf ich doch? Wir alle haben unsere Wünsche.“

Ich lies erneut meinen Blick durch das Geschäft schweifen und sah alles darin mit etwas anderen Augen. Eine junge Frau, die aus Liebe von England nach Deutschland zieht, einen eigenen Shop eröffnet, alles alleine organisiert und plant, kann ich nur bewundern.

Emma-Priestley-interior-paderborn

Jedes einzelne Deko- oder Möbelstück bei Emma Priestley Interiors wird mit Liebe ausgesucht und mit Leidenschaft in Szene gesetzt, mit der Hoffnung, dass ein Traum in Erfüllung geht. Ich bewundere Emmas Mut und ihre Hingabe zu jedem einzelnen Designerstück und wünsche ich ihr von ganzem Herzen, dass Paderborn ihren Laden schätzen und lieben lernt.

„Danke Emma”, sagte ich, “für das Interview“. Eigentlich hätte ich sie gerne noch einmal gedrückt, einfach weil ich ihr alles Glück der Erde wünsche.

Für mich steht fest: Paderborn hat mit Emma Priestley Interiors einen Zugewinn in Bezug auf individuelle Angebote bekommen.

Übrigens findet ihr Emma Priestley Interiors auch auf Facebook!

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

58 thoughts on “Emma Priestley Interiors – Paderborn

    1. Liebe Petra,
      stimmt, ich wäre fast dort eingezogen ;P.
      Ich denke, jeder Ort sollte so einen besonderen Laden haben, gerade da findet man wirklich auch schöne Dinge zum Verschenken!
      Liebe Grüße!

  1. Ein schöner Laden mit vielen interessanten Sachen. Ich würde sie aber auch nicht als Kitsch bezeichnen, darunter verstehe ich eher bunten und minderwertigen Kram und diese Sachen scheinen hochwertig und stylisch zu sein, mir gefallen sie ganz gut.
    Liebe Grüße

    1. Hey, ja im englischen ist der Begriff Kitsch auch nicht negativ behaftet, sondern drückt genau das aus, was du schreibst:
      hochwertig und stylisch.
      Liebe Grüße!

  2. Hallo, ich liebe ja solche Läden und in Aschaffenburg haben wir auch solche Geschäfte. Da könnte man sie “Tot kaufen” . Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir. Liebe Grüße Tina-Maria

  3. Oh, das sieht wirklich nach einem super süßen Laden aus! Da muss ich mal vorbeischauen – gerade jetzt zur Weihnachtszeit liebe ich es, in Dekoläden zu stöbern.

    Beste Grüße
    Diana

    1. Liebe Tina,
      das stimmt, in den kleinsten Städtchen finden sich so tolle Läden und Paderborn hat so einer definitiv noch gefehlt :).
      Liebe Grüße!

  4. Hab mich auf Instagram schon gewundert, wo Du den Laden entdeckt hast. Kenne ich ja noch gar nicht und die Fotos sehen soooo einladend aus!
    Bin ja nah dran. 🙂

  5. Liebe Jenny, das ist wirklich ein zuckersüßer Laden! Schön, dass du so eine tolle Gelegenheit hattest und mal hinter die Kulissen schauen durftest. Leider ist Paderborn ein ganzes Stück weg von mir – ich merke es mir aber trotzdem mal 🙂 Ganz liebe Grüße an dich <3 Julia

    1. Liebe Julia,
      ja ich freue mich auch riesig, dass ich die Gelegenheit bekommen habe und eingeladen wurde!
      Vielleicht besuchst du Paderborn ja irgendwann einmal und schaust mal rein :).
      Liebe Grüße!

    1. Hey, das glaube ich dir gern. Ich habe mich auch zurückhalten müssen, aber das ein oder andere für Weihnachten schon im Auge behalten :).
      Liebe Grüße!

  6. Huhu Jenny,

    hach, ich liebe solche Läden, die mit viel Liebe zum Detail eingerichet sind. Da könnte ich stundenlang gucken und träumen! 😀

    Liebste Wochenendgrüße – Tati

  7. Das hätte ich jetzt in Paderborn nicht vermutet. Ich glaube, hier wäre ich ewig nicht wieder herausgekommen.

    In der Weihnachtszeit fahren wir oft ins Schloss Bückeburg. Dort ist es so ähnlich wie in diesem Geschäft.

    Du hast aber auch so gut fotografiert 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      ja Paderborn mausert sich langsam :).
      Die Fotos hat zum größten Teil mein Mann geschossen, ich war ja mit dem Interview beschäftigt, ich gebe das Kompliment gern mal weiter :).
      Liebe Grüße!

  8. Liebe Jenny,
    das ist denn ein hübsches und interessantes Geschäft! Da könnte ich stundenlang stöbern und mit zwei großen Einkaufstüten wieder rauskommen 🙂
    Schon alleine der Eingangsbereich ist ja wundervoll dekoriert und geschmückt. Ich liebe sowas einfach total! So macht einkaufen definitiv Spaß.
    Sehr süß 🙂
    Viele liebe Grüße und einen wundervollen Sonntagabend :-*
    Jasmin

  9. Oh wie schön.
    So tolle Sachen. Ich glaube, ich könnte mich dort gar nicht satt sehen und würde dort Unmengen an Geld ausgeben. 😀

    Liebe Grüße,
    Julia

  10. Da wir ja häufig einen ähnlichen Geschmack haben, muss ich bei meinem nächsten Besuch in Paderborn da doch unbedingt mal vorbeischauen.
    Liebste Grüße aus Bielefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.