Tipps und Tricks

Tipps für einen guten und gesunden Schlaf

Tipps für einen gesunden Schlaf

Wer gesund schläft kommt besser durch den Tag! Ein Fakt, den wir nicht bestreiten können.
Durch Stress, Hektik, Termindruck, unschöne Erlebnisse, Streit, zu viele Gedanken, ungesunde Ernährung, Alkohol und viele andere Faktoren wird das Stresshormon Kortisol ausgeschüttet und setzt unseren Körper regelrecht unter Strom was uns am gesunden und ausgeglichenen Schlaf hindert.
Als ich begann, mich mit dem Thema auseinander zu setzen, fiel mir auf, wie umfangreich diese Thematik ist. Auch ich leide ab und zu unter Schlafstörungen und suchte deshalb Tipps und Tricks meinen Schlaf wieder zu optimieren.

gesunder_schlaf
Schlafzeit optimieren

Zuerst sollten wir die Regel des 8 Stunden Schlafes aus dem Kopf verbannen. Jeder Mensch benötigt unterschiedlich viel Schlaf. Hier sollte jeder selber seine Zeit herausfinden. Ich benötige 7 Stunden um erholt aufzuwachen. Wenn ich weniger schlafe bin ich müde und keinesfalls energiegeladen. Wenn ich länger schlafe fühle ich mich schlapp und ausgelaugt.
Hier gilt: probiert es aus und findet eure eigene Zeit.
Übrigens: Vor- oder Nachschlafen ist zwecklos, das bringt den Schlafrhythmus durcheinander.

Schlafrhythmus stabilisieren

Eine gleichmäßige Einschlaf- und Aufwachzeit ist wichtig für unsere innere Uhr. Zu langes Liegen im Bett bewirkt einen oberflächlichen Schlaf, angemessene Schlafzeit lässt unseren Schlaf vertiefen.

Mittagsschlaf

Wer morgens 7.00 Uhr aufsteht, hat in der Regel ein Tief in der Zeit zwischen 13.00-14.00 Uhr. Ein kleiner Mittagsschlaf, der laut Experten sollte nicht länger als 20 Minuten dauern, ist gesund und hilft neue Energie zu tanken.

Gedanken und Sorgen aus dem Schlafzimmer lassen

In unserer heutigen Zeit ist das sicherlich ein großes Thema. Wir gehen zu Bett und machen uns Gedanken über den Tag, über das Geschehen und über das, was kommen wird, fragen uns, ob wir alles bewältigen können und die Ängste haben uns im Griff.
Es ist leicht gesagt: lasst die Probleme aus dem Schlafzimmer. Jedoch habe ich einen kleinen Tipp: das Grübeln im Dunkeln und einsam im Bett ist zwecklos. Schreibt eure Gedanken auf, nehmt diese mit in den neuen Morgen und versucht sie mit dem Partner, Freunden oder Familie gemeinsam zu besprechen.

gesunder_schlaf

Entspannungsmöglichkeiten vor dem Schlafen gehen

Vor dem Schlafen gehen ist Entspannung ein wichtiger Faktor. Diese kann ich durch beruhigende Tees (z.B. Melisse), Entspannungsbäder (z.B. Lavendel) mit Kerzenschein und leiser Musik und oder auch durch beruhigende Düfte erzielt werden. Auch Duftsprays für die Kopfkissen können kleine Wunder wirken.

Der richtige Pyjama

Der passende Pyjama spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für einen erholsamen Schlaf. Hierbei sollte man auf die Jahreszeit achten. Das Frieren oder Schwitzen in der Nacht wird unter anderem durch falsche Schlafbekleidung verursacht.

Die richtige Bettwäsche

Auch die hochwertige Bettwäsche spielt eine sehr wichtige Rolle. Wähle diese weise und achte dabei auf die Temperatur. Biber Bettwäsche ist sehr kuschelig, aber zu warm für den Sommer. Seersucker Bettwäsche kühlt durch die Struktur den Körper und ist aus diesem Grund perfekt für die warme Jahreszeit.
Baumwoll- und Satinbettwäsche hingegen ist temperaturausgleichend und deshalb für jede Saison geeignet.

gesunder_schlaf

Janine Bettwäsche


Eine gute Matratze

Die Matratze ist ebenfalls ein entscheidender Faktor für unseren Schlaf. Hier empfehle ich, sich von Profis beraten zu lassen.

Raumtemperatur regeln

Neben dem regelmäßigen Lüften deines Schlafzimmers solltest du auf eine Raumtemperatur von 16-20 Grad achten.

Das solltest du vor dem Schlafen gehen vermeiden

Schwere Kost vor dem Schlafen gehen, aber auch Hungergefühl können den Schlaf stören.
Zu viel Flüssigkeit führt zu übermäßigen Harndrang in der Nacht. Koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Cola, schwarzer Tee) bewirken einen oberflächlichen Schlaf oder Einschlafstörungen.
Alkohol entspannt, aber bewirkt ein häufiges Wach werden am Morgen.
Auch das Rauchen in der Nacht ist nicht Schlaf fördernd, da Nikotin stimuliert.

gesunder_schlaf

Sport

Sportliche Aktivitäten sollten 3 Stunden vor der Nachtruhe durchgeführt werden. Somit hat der Körper Zeit sich zu entspannen.

Licht

Am Besten du vermeidest jegliche Lichtquellen im Schlafzimmer.

TV und Mobiltelefone

Spannende Filme sind oft die Folge von Anspannung, aus diesem Grund sollte man überlegen, ob man vor dem Schlafen gehen Aufregungen gewachsen ist. Zudem rate ich, dass Handy nachts auszuschalten, damit uns eingehende Nachrichten nicht dazu verleiten, wach zu bleiben.

Lautstärke

Lautstärke fördert einen gesunden Schlaf wohl kaum. Sie setzt Stresshormone frei und sollte aus diesem Grund nicht in unser Schlafzimmer gelangen.

Kalte Füße

Sie hemmen unseren Schlaf und lassen uns unwohl fühlen. Wer nicht gerne mit Kuschelsocken schläft, dem empfehle ich ein warmes Fußbad vor der Nachtruhe.

Wie geht es weiter?

Nachdem ihr einige meiner Tipps gelesen habt, liegt es nun ganz an euch etwas an euren Gewohnheiten zu ändern. Überlegt euch: Was könnt ihr selber dazu beitragen um euren gesunden Schlaf zu fördern.

Habt ihr noch andere Tipps und Tricks?

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

32 thoughts on “Tipps für einen guten und gesunden Schlaf

  1. Huhu Jenny,
    wer kennt das nicht. Gerade wo es so warm war konnte man kaum schlafen. So spontan habe ich jetzt keinen super Tipp mir wurde aber mal gesagt das ein Schlafzimmer dunkel sein soll. Wir haben durch unsere Radiowecker etwas Licht, finde ich nicht störend sondern sogar hilfreich wenn ich Nachts mal raus muss.
    Also dann mal Gutes Nächtle
    GLG Diana

    1. ja die hitze ist natürlich nicht sehr schlaf fördernd.
      licht im schlafzimmer kann ich gar nicht gut leiden, bei mir muss es tatsächlich immer dunkel sein. LG

  2. Da sind ein paar schöne Tipps dabei 🙂 Mein Handy mache ich grundsätzlich lautlos, wenn ich ins Bett gehe.
    Und mit kalten Füßen kann ich auch nicht schlafen, das ist genauso tödlich wie frieren und Hunger haben.
    Ich mag auch keine Geräusche, wenn die Tür nicht richtig zu ist und ich die Badezimmer Uhr ticken höre, könnte ich ausrasten.
    Man verbringt so viel Zeit im Bett, da sollte es schon besonders gemütlich sein.
    LG Susanne

    1. es ist beruhigend, dass ich nicht die einzige bin die geräuschempfindlich ist 🙂
      und kalte füße sind wirklich ganz ganz unangenehm, da klappt es mit dem schlafen gar nicht.
      du hast recht: im bett sollte es besonders gemütlich sein! lg

  3. Huhu liebe Jenny,

    danke für diesen tollen und sehr informativen Beitrag.Wenn ich kalte Füße habe, kann ich einfach nicht schlafen. Ich wälze mich hin und her und steh dann meist auf und ziehe mir Wollsocken drüber oder meine coolen Daunenpatschen. Mit denen schlafe ich häufig im Winter, die sind einfach ein Traum. Ich schlafe dann wohl doch etwas unruhig denn wenn ich aufwache, habe ich sie meistens nicht mehr an den Füßen 🙂

    Die Bettwäsche sieht süß aus, gefällt mir total :)So ein herrliches verspieltes Design.

    Liebste Grüße Heike

  4. Tolle Tipps, ich schlafe seeeehr gut (zum Glück!). Ich lege mich hin, schlafe ein und wache morgens wieder auf. Schon verrückt. Mein Mann hingegen hat arge Schlafprobleme, will aber leider auch nichts von Tipps hören. LG Tanja

    1. das ist wirklich ein segen! ich versuche auch schon lange sehr viel aus. manchmal schlafe ich sehr schnell, aber des öfteren doch eher schlecht 🙁 leider.
      lg

  5. Das sind sehr gute Tipps und schön zusammen gefasst…zur Zeit habe ich so viel zu tun dass ich aber in jeder Lage und in unter allen Bedingungen einschlafen kann… 🙂

    Liebe Grüße

  6. Ich wollte es früher auch nicht glauben, aber die Ernährung spielt eine große Rolle. Seit ich auf Zucker usw, verzichte habe ich ein viel besseren Schlaf!

  7. Huhu Jenny,

    gute Tipps! 🙂 Na und ob ich das kenne, ich liege oft schon morgens ab 4 Uhr wach und mein Kopf “rattert”. Schlimm ist das. Ich musste gerade grinsen, die Idee mit dem Mittagschläfchen ist zwar gut, aber in der Zeit bereite ich das Essen vor und hole die Jungs meistens von der Schule ab. Das kann ich also vergessen. 😉

    Herzliche Grüße – TaTi

    1. morgens kann ich immer gut weiterschlafen, aber abends komme ich oft nicht zur ruhe.
      ja… die mittagsschlafzeit ist für viele von uns arbeitszeit, im gewissen sinne. lg

  8. Sehr interessantes Posting!

    Ich glaube, Du hast alles aufgelistet, was man beachten sollte. Klingt etwas stressig, aber da jeder Mensch anders ist, muss man ja nicht alles beachten 😉

    Mein Problem ist, dass ich einen sehr leichten Schlaf habe. Ich wache bei jedem Geräusch auf. Sei es der Gatte, der schnarcht, ein Kind das nachts aufs Klo geht oder der Vogel der um 4 Uhr anfängt zu singen… Das ist ziemlich schlimm. Oft hilft nur, relativ früh zu Bett zu gehen um dann ausreichend Schlaf zu bekommen. Bei mir das das so zwischen 6 und 7 Stunden.

    LG

    1. von einem leichten schlaf kann ich geschichten erzählen. auf schnarchen des gatten reagiere ich immer und hinterher tut es mir leid, dass ich ihm die nase zugehalten habe 😛
      früh zu bett gehen hilft bei mir auch ab und zu ganz gut 🙂 lg

  9. Gestern Abend hatte ich mal wieder etwas mehr Zeit zum einschlafen nötig. Der Wind ging aber auch heftig und da habe ich dann ständig aufgepasst wenn es irgendwo geknallt hat.

    Aber sonst bin ich jemand der immer und überall schlafen kann. Normalerweise gehe ich so gegen 00-01 Uhr ins Bett und brauche etwa 5 Minuten bis ich schlafe. Dann schlafe ich aber auch fest bis gegen 5-6 Uhr. Das Mittagstief kenne ich – dann setze ich mich gerne mal an die Luft und ruhe etwas. Schlaf würde ich das nicht nennen aber frische Luft ist ein enorm guter Fitmacher wenn ich ein Tief habe.

    Ansonsten kann ich noch den Tipp geben für schnelleres Einschlafen: Hörspiele. Wer nicht schlafen kann sollte sich einfach ein kurzes Hörspiel anmachen das, nachdem es zu Ende ist, von alleine ausgeht. Darauf kann man sich konzentrieren, man denkt weniger über anderes nach und während man so zuhört schläft man dann auch ein. Auch beruhigende Düfte können helfen abzuschalten.

    PS: Du hast da noch einen witzigen Tippfehler 😉
    (“Entspannungsmöglichkeiten vor dem SchlaGen gehen”)

    1. 🙂 erst mal habe ich den tippfehler entfernt, danke 🙂
      die idee mit dem hörspiel finde ich super! ich habe das auch schon ausprobiert und ich denke dann nicht so viel nach, weil ich mich auf die geschichte konzentriere.
      du bist wirklich gesegnet, dass du so gut schlafen kannst!
      ein mittagstief habe ich sehr oft und ich gehe dann auch an die luft, da ich nur 30 minuten pause habe, kann ich leider keinen mittagsschlaf machen.
      danke für deine tipps! lg

  10. Hey Jenny,

    ich hab auch so ein Kopfkissenspray und schwöre drauf – den ein oder anderen Tipp werde ich aber mal testen. Vielen Dank dafür und liebe Grüße
    Sylvia

    1. ja ohne arbeit geht leider nichts. ich stehe auch immer sehr früh auf, da ich schon 40 min zur arbeit fahre.
      ein guter schlaf ist wirklich gold wert. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.