Tipps und Tricks

Gesunde Ernährung nach den üppigen Feiertagen

Nach den Feiertagen fühle ich mich um einige Kilo schwerer. Ich habe so viel geschlemmt! Das gute Weihnachtsessen hat mir mächtig zugelegt. An Heilig Abend gab es Würstchen und Kartoffelsalat, dazu Würzfleisch und viel Gemüse. Am ersten Weihnachtsfeiertag kam dann die dicke Ente auf den Tisch, dazu Klöße und Rotkraut und den dritten Weihnachtsfeiertag wurde das große Reste-essen vollzogen.

weihnachtsessen

Nicht, dass damit der Schmaus beendet war! Immerhin hatten wir 2 ganze Wochen frei und endlich mal Zeit um zu kochen und zu backen.
So wagte ich mich das erste Mal an Cupcakes heran und siehe da, meine Bedenken, dass ich versagen werde, waren absolut unbegründet. Aber ihr wollt gar nicht wissen, wie viel Zucker und Butter sowie Frischkäse in den Cupcakes verarbeitet werden! Mich plagte schon das schlechte Gewissen beim Einkauf der Zutaten!
Die bunten kleinen Kuchen gab es dann zu Silvester zum Nachtisch! Jedoch die Hauptspeise nahmen mein Mann und ich beim Griechen ein. Auch hier wurde nicht mit den Kalorien gespart! Weissbrot, Käse, Tzaziki und viele andere Kleinigkeiten kamen auf den Tisch!

cupcakes

Jetzt, wo die Feiertage vorüber sind und der normale Wahnsinn des Alltags wieder über mich hereingebrochen ist, habe ich bemerkt, dass meine Hosen etwas kneifen. Nicht, dass ich abnehmen muss, um Gottes Willen, ich bin mit meiner Figur gesegnet, aber, man wird ja nicht jünger und das angesetzte Fett geht irgendwann nicht mehr so einfach runter, wie man es aus jungen Jahren gewohnt ist. An so manchen Tagen habe ich 3 Snickers verdrückt und mir keine Gedanken darüber gemacht.
Doch mit dem Alter bemerkte ich, dass mein Körper regelrecht nach gesundem Essen ruft. Mittlerweile kann ich mir eine Mahlzeit ohne Obst oder Gemüse nicht mehr vorstellen. Etwas Frisches muss immer auf den Tisch. Gurke, Paprika, Tomate oder ein frischer Salat gehört für mich dazu.
Zudem achte ich darauf, dass mein Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen gedeckt ist. Ab und zu nutze ich sogar Chia Samen, die ich mit in die Rezepte verarbeite.
Die Samen haben unheimlich viele Ballaststoffe und Eiweiß, eine guten Anteil an Antioxidantien und Mineralstoffen und besitzen kaum Kalorien.
Die Chia Samen kann man in verschiedenen Formen nutzen, ich selber jedoch arbeite sie in meinen Lieblingssalat mit ein!

 

Rezept für 2 Personen Zutaten
Für den Salat
2 große Tomaten
¼ Gurke
¼ Kopfsalat
Rucolasalat nach belieben
5 Radischen
200 gr. Hähnchenfilet
gequellte Chia Samen nach belieben

Für das Dressing
2 EL gekörnter Senf
4 EL Balsamicoessig
150 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

Das Gemüse wird klein geschnitten und in eine Salatschüssel gegeben. Die Chia Samen zugeben und verrühren. Das Dressing anrühren, würzen, hier kann, je nach Bedarf, auch mit der Menge variiert werden und zum Salat dazu geben.
Der Salat ist gesund, leicht und schmeckt wunderbar als Beilage zum Mittag- oder Abendessen.

Neben dem Salat, kommen zurzeit nur noch fettärmere Gerichte auf den Tisch. Dabei achte ich auf helles Fleisch, Butter lasse ich ganz weg und auch mit Wurst und Käse bin ich sparsamer geworden.

Ich bin der Meinung, dass ich somit die Weihnachtspfunde in den Griff bekommen werde.
Habt ihr auch mit den Feiertagspfunden zu kämpfen?

Gastbeitrag

 

Das könnte Dir auch gefallen . . .

26 Kommentare zu “Gesunde Ernährung nach den üppigen Feiertagen

  1. Huhu,

    das klingt ja richtig fein & lecker. Yummy!
    Nach den Feiertagen fühle ich mich normal auch total „schlecht“ bzw. habe Unmengen verschlungen aber da ich auch diesmal krank war, hab ich doch tatsächlich weniger kg auf die Waage gebracht 😀

    Wünsche dir einen tollen Sonntag
    Herzliche Grüße Heike

  2. Sehr schöner Beitrag! Du sagst es ganz richtig ,es tut dem Körper einfach gut wenn man sich gesund und vor allem mit frischen Produkten ernährt. Man fühlt sich energiegeladener und besser gell 🙂

    Wünsche dir einen angenehmen Sonntag ,lg <3

  3. Liebe Jenny,

    haha, ich muss nicht nur mit den Feiertagen-Pfunden kämpfen 😉 Ich esse einfach zu gerne und sicher auch nicht immer mit perfekten oder figurkonformen Zutaten 😉
    Diese Chia Samen kenne ich noch gar nicht, es ist das erste Mal, dass ich davon lese. Sehr interessant! Ich schau mich da gerne mal weiter um.

    Liebe Grüße von Sabine

    1. hach ja ich achte oft auch nicht darauf was ich esse, aber das wird sich irgendwann mal rechen, deswegen habe ich jetzt begonnen besonnener zu essen 🙂

  4. Huhu Jenny,
    also Chia Samen wollte ich mir schon immer mal holen und esse den kenne ich echt noch nicht.
    Ich hatte ihn auch schon mehrmals in der Hand 🙂 beim nächsten Einkauf landet er dann im Korb.
    GLG und einen schönen Wochenstart

  5. Huhu,

    hahaha, auch ich habe nicht nur mit den Weihnachtspfunden zu kämpfen. Da sind allerdings noch weitere dazu gekommen, pffff.

    Ich sag’s ja. Ich platze bald. 😉

    Hört sich sehr lecker an.

    Liebe Grüße – TaTi

  6. Das klingt sehr gut! Chia Samen muss ich auch endlich mal testen, wollte ich schon lange, aber bin nocht dazu gekommen.
    GlG!

  7. Ich muss auch ein paar Kilo abnehmen wegen den Weihnachtspfunden. Habe ich mir vorgenommen, aber noch nicht mit dem Abnehmen angefangen. Ich verschiebe es immer auf den nächsten Tag. LG

  8. Hallo, die Feiertage waren eher bei uns bescheiden mit dem zunehmen, da wir ja die Magen-Darm-Grippe hatten. So blieben wir von den Kilos verschont. Ich habe 3 Kilo eher verloren. Von diesen Chia Samen höre ich zum ersten mal , hört sich auf jedenfalls interessant an. Lg Tina-Maria

  9. Salat oder Gemüse gehört für mich zu jedem Essen dazu.
    Da ich ja länger krank war (und leider immer noch bin)
    ist es dieses Jahr mit den Weihnachtspfunden gar nicht so schlimm. Im Gegenteil ich habe ein paar Kilo verloren.
    LG Diana

  10. Also diese Chia-Samen kenne ich auch noch nicht.. die sehen irgendwie komisch aus…
    schmecken die nach was?
    Letztes Jahr waren ja alle auf Quinoa, aber das ist doch recht aufwändig in der Verarbeitung…
    ich werde mich mal über Chia schlau machen… danke für den Tip…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.