Dekorative KosmetikLebensnah

Meine Herbstfarben 2015

Dunkle Jahrezeit, dunkle Farben

Es hat begonnen. Der Herbst ist in vollen Zügen eingetroffen. Mittlerweile auch nicht mehr golden, sondern eher schmuddelig.
Regen, Schneeregen und Kälte ereilten uns die letzten Tage. Ein Wetter, bei dem man besser zu Hause im Bett bleiben sollte, eben so richtig zum Verkriechen.

Leider wird nichts aus dem „im Bett bleiben“ und wir müssen das Beste daraus machen.
Sich morgens bei voller Dunkelheit aus dem Bett quälen, in Schale werfen und dann ab ins Auto und zur Arbeit fahren.
Ich habe einen Anfahrtsweg von 30-45 Minuten zu meiner Arbeitsstelle, je nachdem an welchem Standort ich arbeite. Ich fahre immer etwas eher los um vor Arbeitsbeginn die PC´s hoch zufahren, Kaffee zu kochen und Ausdrucke oder Kopien für den Unterricht zu erledigen.
So habe ich zudem auch genügend Zeit um noch einmal das Make up und Outfit im Spiegel zu richten, bevor der es losgeht.

petit-bateau-pullover

Abends bin ich bei diesem Schmuddelwetter immer froh, wenn ich heiß duschen kann und mich dann unter die warme Decke auf die Couch verkriechen kann.
Doch irgendwie scheint mir die frühe Dunkelheit nicht zu bekommen. Seit 2 Wochen bin ich wie erschlagen und dauermüde. Kennt ihr das?

Und es wir ja nicht besser! Die Dunkelheit bricht abends immer früher ein und morgens wird es, von Tag zu Tag, immer später hell. Geschweige denn, dass es überhaupt mal hell wird, bei dem Dauerregen. Zudem steht uns noch der Winter bevor. Das heißt für mich, eher zur Arbeit fahren, da die Gefahren von Schnee und Glätte steigen.

Nein, dass ist nicht meine Jahreszeit und auch nicht mein Wetter. Natürlich genieße ich die Gemütlichkeit zu Hause, aber den Alltag scheine ich doch schwerer zu bewältigen, als im Sommer.

sparitual-nagellack

Hinzu kommen noch die dunklen Farben. Bei Regen und Matsch vermeide ich helle Bekleidung. Dunkle Schuhe, am Besten schwarz, Jeans oder Rock, ein dunkles Oberteil, dunkle Jacke. Das Einzige was an mir farbenfroh ist, sind die Röcke und die Tücher oder Schals. Etwas Farbe muss einfach sein, sonst fühle ich mich trist und langweilig. Zum Glück lassen sich bunte Röcke und Tücher immer sehr gut mit dunklen Pullovern kombinieren.
Da ich sehr gerne Röcke im Herbst und Winter trage, freue ich mich an dieser Stelle auch auf diese Jahreszeit. Ich gestalte meinen Kleiderschrank völlig neu und rücke warme wohlige Bekleidung in den Vordergrund der Schubfächer.

sparitual-nagellack

Auch mein Make up passt sich der grauen Jahreszeit an. Knallige Farben lasse ich bewusst im Schrank und greife zu gedeckteren. Zumeist peppe ich dunklere Nagellackfarben mit Glitter auf, das gibt einen wunderbaren Lichteffekt und sieht nicht so langweilig aus. Vor allem Nagellacke gibt es in wunderschönen dunklen Farbtönen. Hier wiederum zeigt sich eine schöne Seite dieser Jahreszeit: das völlige Umsortieren und Nutzen neuer Farbkombinationen.

sparitual-nagellack

sparitual-nagellack

Eine weitere positive Sache gewinne ich dieser tristen Jahreszeit ab: die Zeitumstellung.
Am 25.10.15 werden nämlich die Uhren auf die Winterzeit umgestellt. Das heißt: Uhr eine Stunde zurück stellen und wir können länger schlafen. Wunderbar!

Ich freue mich zudem auf die Zeit des Plätzchen Backens und der gemütlichen Stunden mit meiner Familie. Die Sonntage sind unbezahlbar. Zusammensitzen, plaudern, Spiele spielen und Naschen, wunderbar.

Ihr seht, die dunkle Jahreszeit bringt einiges Dunkel mit sich, aber im Gegenzug dazu sehe ich auch die positiven Seiten.
Also habe ich mir vorgenommen, wie ich es jedes Mal um diese Zeit: Ich halte durch!

Könnt ihr auch positive Seiten dieser tristen Jahreszeit abgewinnen?

Nagellack: Sparitual 
Pullover: Petit Bateau

PR Sample

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

33 thoughts on “Meine Herbstfarben 2015

  1. Oh, ich freu mich auch schon so richtig auf die Zeitumstellung. 🙂 Länger schlafen heißt nämlich auch, dass es morgens schneller hell wird. *yeah*

    Aber es geht mir abends wie dir: Schon gegen 17 Uhr könnte ich mich einfach schon ins Bett legen und schlafen. Mir fehlt richtig Energie. Was mir ein bisschen hilft: Obst. Ich bin eigentlich gar kein Obst-Liebhaber aber jetzt im Herbst gibt es so grandios leckere Mandarinen, Granatäpfel etc. Das gibt mir ein bisschen Kraft für den Tag.

    Ich finde den blauen Lack von Spa Ritual richtig toll an dir. 🙂 Er strahlt und trotzt dem tristen Herbstwetter.

    Beste Grüße
    Diana

    1. stimmt, für eine kurze zeit wird es abends noch einmal heller 🙂
      zum obst: ich esse mittlerweile auch mehr obst, obwohl ich sonst weniger davon esse, wahrscheinlich nimmt sich der körper was er braucht!
      der lack: oh ja, ich liebe ihn 🙂 lg

  2. Hallo Jenny,
    mir bekommt die dunkle und triste Jahreszeit auch nicht. Schlechte Laune ist da vorprogrammiert. Ich versuche auch immer mit farbiger und heller Kleidung ein bißchen Spaß in den Alltag zu bringen. Übrigens, der Nagellack hat eine echt tolle Farbe.

  3. Huhu Jenny,

    ganz wunderbare Fotos! 🙂

    Jetzt freue ich mich noch mehr auf den Lack von SpaRitual, ich habe mich nämlich auch für diese Nuance entschieden, juhuu. Der sieht toll aus!

    Ich kann dieser Jahreszeit auch nicht viel abgewinnen, allerdings mag ich es, im Büro oder zu Hause natürlich erst recht ein Kerzchen anzuzünden und wenn es dann draußen stürmt und regnet, finde ich das urgemütlich.

    Komm gut in die neue Woche – herzliche Grüße – TaTi

  4. Ich mag auch eher dunkle Farben im Herbst/Winter. Auch in der kalten Jahreszeit kann man es sich gemütlich machen 😉 LG

  5. huhu meine liebe.
    eigentlich sollte man ja gerade jetzt helle und fröhliche farben wählen aber automatisch schalte auch ich auf gedeckte kleidung um. naja, man stell sich mal ne weisse hose bei dem tratschwetter vor ;-)))

    hab einen schönen start in die neue woche!!ggglG

    1. ja irgendwie schaltet man auf schnuddelwetter um, da finde ich, dass dunkle bekleidung auch, zumindest schuhe und hosen, angebracht sind 🙂
      liebe grüße!

  6. Hey Jenny,

    uiii, da blitzt mir aus dem Herbstschmuddelwetter ein wunderschöner Lack entgegen. 🙂
    Nein ich mag es auch nicht sonderlich, obwohl hier gestern ein herrlich sonniger Tag war und ich das bunte Laub unter blauem Himmel genießen konnte.

    Liebe Grüße

    1. gestern war es bei uns absolut schmuddelig 🙁
      und überhaupt die letzten tag kam die sonne kaum zum vorschein 🙁
      ohja der lack: ich bin absolut verliebt!!! lg!

  7. Ich liebe den Herbst sehr, auch seine Schattenseiten. Auch friere ich bedeutend lieber als dass ich schwitze 🙂

    Farblich kommt mir der Herbst ebenso entgegen, aber klar, dass es morgens so früh dunkel ist (nächste Woche wird es wieder etwas besser, wenn die Uhr umgestellt wurde) und abends genauso schnell, mag ich auch nicht, denn ich finde künstliches Licht richtig gruselig und das schlägt mir hier und da auch auf die Stimmung.

    Die Dauer-Müdigkeit kenne ich leider auch, allerdings kommt sie derzeit bei mir von einem Medikament, was ich leider benötige und ab frühen Nachmittag könnte ich stumpf aufs Sofa fallen für 2-3 Stunden. Ich hoffe, mein Körper gewöhnt sich dran. Allerdings kommt das Wetter hier und da natürlich auch noch dazu, dass man sich wenig leistungsfähig und fit fühlt.

    Mir helfen lange Walkingtouren an der frischen Luft, wann immer ich Lust und Zeit dafür habe, das macht den Kopf frei, hält den Kreislauf in Schwung und man friert auch weniger schnell – Müdigkeit geht übrigens auch recht gut damit vertrieben^^.

    Wünsche Dir eine gute Woche mit hoffentlich auch noch mal wieder ein paar Sonnenstrahlen! Liebe Grüße

    1. künstliches licht, du sagst es, ist absolut gruselig!
      ich warte noch darauf, dass sich mein körper daran gewöhnt, aber ich bin eher ein sonnenkind 🙂
      ich denke, ich sollte auch mal mehr an die luft, auch bei schmuddelwetter, eine gute idee!
      lg!

  8. Also wenn ich in meinen Kleiderschrank schaue, bin ich Farbentechnisch anscheinend schon seit langem auf den herbst und Winter super vorbereitet, denn ich glaub bis auf 1-2 Teile ist alles bei mir in grau und schwarz 😀

  9. Hi Jenny,
    ich mache es auch so… im Herbst/Winter kann ich mein geliebtes Schwarz besser tragen. Da brennt einem die Sonne nicht so auf den Pelz. 😉
    Dazu bunte Tücher oder wie du Nagellack. Tolle Farbe!
    Aber vor allem deine Haare, die Farbe ist echt der Knaller!
    LG
    Tanja

  10. Hallo Jenny
    Ich bin auch mehr der Sommertyp, wobei der Herbst ja noch h schön ist mit seiner Farbenpracht. Ab und zu kommt auch die Sonne raus. Besonders heiße Badewannen und meine geliebten Leggings kommen wieder verstärkt zum Einsatz. Das es so früh dunkel ist mag ich gar nicht, könnte auch nur schlafen. Ach ja, toller Nagellack.
    Liebe Grüße

  11. eigentlich müsste man sich im herbst/winter quietsch-bunt anziehen um bei dem trüben wetter zu leuchten 😉
    und dem winterblues ein schnippchen zu schlagen.
    blau liebe ich auch aber nicht auf den nägeln, weil göga es nicht mag . was aber nicht heißt, dass ich es nicht hin und wieder trage, lach.
    knuddelgrüsse an dich

    1. Hey, da gebe ich dir Recht, eigentlich sollte man definitiv ganz viel Buntes an den grauen Tagen tragen und ich versuche das auch :).
      Liebste Grüße an Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.