KosmetikTipps und TricksWerbung

Tipps für den optimalen Sonnenschutz

Sonnenschutz für unsere Haut geht uns alle etwas an

Egal zu welcher Jahreszeit, denn die UV Strahlen sind immer präsent, ob die Sonne scheint oder nicht.
Natürlich sind die Strahlen bei direktem Sonnenschein intensiver und dann gilt es den Sonnenschutz für die Haut zu intensivieren.

Die Sonne lässt unsere Haut nicht nur schnell altern, sondern birgt auch die Risiken des Hautkrebses.

dänemark-strand

Wie schütze ich mich gegen UV Strahlen und Sonnenbrand?

Die direkte Sonne am Mittag meiden

In der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr ist die UV Strahlung am Stärksten. In dieser Zeit sollte man die direkte Sonne meiden.

Schatten heißt nicht gleich Schutz

Auch im Schatten wirken die UV Strahlen. Zwar sind diese hier etwas niedriger dosiert, doch auch hier gilt es sich zu schützen.

Kinder und Sonne

Kinder reagieren auf die Sonne besonders empfindlich. Überhaupt sollten Kleinkinder unter einem Jahr nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden! Für Kinder gibt es spezielle UV Schutzbekleidung (klick), zusätzlich sollten sie kleine Hüte oder Caps tragen.

Achtung vor Reflexion!

Wasser erhöht durch die Spiegelung der Sonnenstrahlen und belastet bis zu 90% mehr unsere Haut. Hier ist es angebracht, wasserfeste Sonnencreme zu nutzen. Mittlerweile gibt es auch UV Schutz Bekleidung. Auch ein T Shirt im Wasser zu tragen schützt die Haut.

dänemark-strand

Das richtige Sonnenschutzmittel

Man unterscheidet zwischen Gel, Milch, Spray und Creme.
Gel ist besonders für Menschen mit fettender und zu Akne neigender Haut geeignet.
Milch pflegt die Haut besonders und Spray ist praktisch und die Creme hat den meisten Fettgehalt.

Wichtig bei der Wahl des Produktes ist der Lichtschutzfaktor (LSF). Der Sonnenschutz sollte vor UVA und auch vor UVB schützen!
Die zu Sonnenbrand neigenden Menschen, mit heller Haut sollten keinesfalls einen Schutz unter LSF 30 nutzen, am Besten wäre LSF 50. Dunkle Hauttypen können LSF 20 nutzen.

Eincremen, aber bitte richtig!

Die Faustregel für einen erwachsenen Körper beträgt ca. 3 Eßlöffel Sonnencreme, die auf der Haut verteilt wird.
Die Eigenschutzzeit unserer Haut, die je nach Hauttyp gestuft wird, lässt sich durch den Sonnenschutz jedoch nur einmal verlängern. Trotzdem sollte nachgecremt werden, da durch das Schwitzen der Sonnenschutz oftmals zum Teil verloren geht.
Übrigens ist es wichtig, dem Sonnenschutzmittel eine Vorlaufzeit zu geben damit es Wirkung zeigt. Also bitte erst ein paar Minuten warten, bevor man die Haut der direkten Sonne aussetzt.

Haare vor Sonne schützen?

Natürlich! Durch die Sonnenstrahlen werden unsere Haare angegriffen, werden strohig und brüchig. Hier gibt es gute Haarprodukte in Apotheken oder Drogerien. Ich selber trage am Strand zum Beispiel gerne Haartücher, das schützt die Haare vor der direkten Sonne.

dänemark-strand
100%igen Schutz gibt es nicht!

Egal wie viel wir cremen, wie wir uns bekleiden oder uns im Schatten aufhalten. Einen vollständigen Schutz gibt es nicht. Hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht, denn wenn sich einmal die Haut gerötet hat, ist der Sonnenbrand präsent.

Nach dem Sonnenbaden eincremen!

Nach dem Aufenthalt in der Sonne ist es wichtig, der Haut wieder Nährstoffe und vor allem Feuchtigkeit zu geben. Das gelingt sehr gut mit After Sun Produkten. Am beliebtesten sind Produkte mit dem Wirkstoff Aloe Vera.

Was tun bei Sonnenbrand?

Quarkpackungen auf die betroffenen Stellen ziehen die Hitze aus dem Körper und lindern den Schmerz. Aloe Vera ist ein altbewährtes Mittel bei Verbrennungen und kann auch hier zum Einsatz kommen.
Trotzdem ist ein Besuch eines Arztes immer ratsam.

Sonnenbrille tragen

Auch unsere Augen benötigen einen Schutz, denn die UV Strahlung greift unsere Horn- und Netzhaut an. Am Besten lasst ihr euch von einem Optiker beraten und meidet günstige Sonnenbrillen aus dem Supermarkt, denn die Gläser sind entscheidend für den Schutz.

Meine Sonnenschutzprodukte

Neben einem Sonnenschutzpray für die Haare nutze ich LSF 50 und 30. Je nachdem wie lange ich mich der Sonne aussetze und ob meine Haut schon etwas vorgebräunt ist.
Da ich von Natur aus leicht rote Haare habe und dementsprechend auch ein sehr heller Hauttyp, werde ich auch nicht sehr braun.

Vor einiger Zeit stellte ich auch das SUN – Sonnen-Gel LSF 50 von La mer Cuxhaven
vor. Ich suchte sehr lange nach einem Sonnenschutz speziell für meine Gesichtshaut. Bisher bekam ich von jedem Mittel Unreinheiten und musste so die Sonne versuchen ganz zu meiden. Umso glücklicher bin ich, dass ich das Sonnen Gel von La mer gefunden habe. Der LSF 50 schützt meine Haut, bei intensiver Sonneneinstrahlung ca. eine Stunde. Das bedeutet für mich, eine Stunde am Strand spazieren gehen, ohne das ich Angst vor Verbrennungen haben muss.

la-mer-cuxhaven-sonnenschutz-gelPR Sample

Da meine Beine eher auf die Sonne resistent reagieren, dass bedeutet, sie werden weder rot noch braun, nutze ich hier das La mer Sun Spray mit SPF 30 (SPF= LSF). Das Spray ist farblos und lässt sich durch einfaches sprühen auftragen.

la-mer-cuxhaven-sonnenschutz.spray

Es verteilt sich sehr gut und hat eine leicht ölige Konsistenz. In Berührung mit Wasser löst es sich vom Körper, deshalb habe ich das Spray bei Strandspaziergängen immer bei mir um nachzusprühen.
Achtung: das Spray sollte nicht im Gesicht im Gesicht aufgetragen werden!
Nach einem sonnigen Tag und dem Duschen trage ich die La mer Feuchtigkeitslotion auf die meiner Haut sofort jegliche Feuchtigkeit spendet, die sie nach Sonneneinstrahlung benötigt.

la-mer-cuxhaven-sonnenschutz.spray

Vorsorge

Um noch ein wichtiges Thema anzusprechen: bitte vergesst eure jährliche Hautkrebsvorsorge nicht. Diese werden zum größten Teil schon ab 16 Jahren von euren Krankenkassen übernommen und von Dermatologen durchgeführt. Mittels einer Lupe (Dermatoskop) und auch dem bloßen Auge, untersucht euch der Hautarzt von oben bis unten und betrachtet alle eure Muttermale. Bei eventuellen Veränderungen kann ein Hautarzt gleich reagieren, indem er eine kleine Gewebeprobe (Histologie) entnimmt und diese vom Pathologen untersuchen lässt.
Falls ein pathologischer Befund auftreten sollte, können die krankhaften Muttermale mittels eines kleinen Eingriffs entfernt werden.

Ich hoffe sehr, dass ich euch ein paar gute Tipps und Ratschläge in Bezug auf Sonne, UV Strahlung und Umgang mit diesen, geben konnte.

Habt ihr noch Tipps und Tricks zum optimalen Sonnenschutz?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

49 Kommentare zu “Tipps für den optimalen Sonnenschutz

  1. Ciao Jenny,
    ich gehe ohne Sonnenschutz nicht mehr aus dem Haus! Wenn es im Spätsommer ein wenig „weniger“ von oben brennt, dann lasse ich die Sonnencreme weg!

    Danke für den schönen Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  2. Ein echt guter Beitrag! Ich muss zugeben, dass sowohl ich als auch mein Liebster manchmal etwas fahrlässig mit dem Sonnenschutz umgehen. Liegt daran, dass wir beide gleich braun und nicht rot werden. Ich bemühe mich aber immer bei Ausflügen am See oder im Urlaub strikt drauf zu achten, nur im Alltag vergisst man leicht darauf…GLG

    http://www.naomella.com

    1. hey, ja der liebe alltag scheint sich doch immer von urlaub zu trennen, obwohl es auch dann genauso wichtig ist.
      ich kann gar nicht fahrlässig sein, da ich ganz schnell verbrenne. allerdings ähnelt euch mein mann sehr. er wird schnell braun und schützt sich auch kaum.
      liebe grüße!

  3. Ich bekomme eher selten einen Sonnenbrand. Wenn, dann eher bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling. Aber ich schütze mich dennoch mit Sonnencreme und meide oft die Sonne. LG

  4. Das ist wirklich ein wichtiges Thema. Meine Tagespflege enthält bereits LSF 30, aber so etwas verwende ich auch erst, seit ich im letzten Jahr durch diverse Blogposts darauf aufmerksam gemacht wurde – ich habe das Thema immer unterschätzt, so nach dem Motto, dass ich ja nicht viel in die Sonne gehe. Mir war gar nicht bewusst, dass die Haut auch so geschützt werden sollte. Mein Problem sind nur die Mengen an Schutz, die man sich aufschmieren muss. Im Gesicht, auch, wenn es eine Creme für unreine Mischhaut ist, ist es mir oft viel zu viel und ich reagiere teils sogar mit Unterlagerungen, nicht schön. Ich habe sie erst mühselig mit Paula s Choice in den Griff bekommen und schmiere mir dann irgendwelche „Chemikalien“, die bei mir dann eher kontraproduktiv wirken, wieder drauf. Nun ja…mal sehen, ob ich da doch mal etwas finde, was besser funktioniert. In der Sonne direkt gehe ich jedenfalls keine Kompromisse ein, da wird geschmiert, was das Zeug hält 🙂 Liebe Grüße

    1. hey, ja das thema wurde lange zeit eher unter den tisch gekehrt. ich erinnere mich aber an meine kindheit. dort wurde ich gefühlt mit tonnenweise weißer florena creme eingeschmiert die auf der haut nur so festklebte :P. immerhin waren meine eltern immer sehr vorsichtig. die zahl der hautkrebserkrankungen ist jedoch gestiegen, was nicht zuletzt an fehlender aufklärung festzumachen ist.
      auch ich hatte lange zeit nach einer passender creme für das gesicht gesucht und bin wirklich sehr dankbar, dass ich la mer so gut vertrage. sonst müßte ich strandspaziergänge streichen.
      liebe grüße!

      1. Danke für Deine Rückmeldung 🙂 Bei uns wurde zwar in der Jugend auch gecremt, aber ich kann mich an die 70-er erinnern, da rannte fast jeder krebsrot durch die Gegend, so als wäre es chic – gruselig!

        1. oha krebsrot- das ist wirklich schlimm :(.
          da kann ich wirklich froh sein, dass meine eltern so acht gegeben haben. jedoch erinnere ich mich, dass in der familie des öfteren einige blasen auf dem rücken hatten, die von leichten verbrennung stammten. auch mein opa arbeitete im garten ohne jeglichen schutz immer mit freiem oberkörper. wir können uns glücklich schätzen, dass sich die entwicklung von kosmetikprodukten so gut etabliert hat.
          liebe grüße!

  5. Bei unserer Krankenkasse gibt es für die Hautkrebs-Vorsorge sogar noch einen Bonus obendrauf. Das ist schon ein wichtiges Thema. Zum Glück habe ich bisher keine auffälligen Male und das, obwohl ich in meiner Jugend sehr, sehr leichtsinnig war. Ich habe jedoch das Glück, sehr schnell zu bräunen.
    Viele Grüße

    1. hey, das finde ich ja super, dass deine krankenkasse sogar noch einen bonus dazu gibt. vor einigen jahren mussten manche minderjährige patienten die untersuchung privat bezahlen, da nicht jede krankenkasse die vorsorge bei unter 18jährigen übernahm. heutzutage hat man wohl die wichtigkeit erkannt und vor allem die kosten, die bei einem tatsächlich pathologischem befund zu buche schlagen.
      liebe grüße!

  6. Liebe Jenny,
    ich finde deinen Beitrag super und jeder sollte ihn sich zu Herzen nehmen. Ich habe leider schon so oft erlebt, dass Leute Hautkrebs bekommen haben, weil sie einfach überhaupt nicht auf Sonnenschutz geachtet haben.
    Gerade Kinder und ältere Menschen müssen extrem aufpassen. Was man mit 30 noch wegsteckt, kann einen ab 50 schon die Gesundheit kosten.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    1. hey, ja leider ist es so. es gibt doch einige menschen die an hautkrebs leiden und das schlimme: man merkt es erst, wenn es zu spät ist.
      ich gebe dir recht, gerade kinder und ältere menschen sollten sehr vorsichtig sein. hautkrebs kann nämlich die spätfolge von unachtsamkeit sein.
      liebe grüße!

  7. Ich finde die Tattoos auch echt cool =) Haben auch recht gut gehalten, dafür dass ich so viel gefeiert habe 😀

    Der richtige Sonnenschutz is wirklich wichtig =)
    Ich bin sehr zufrieden mit den Eigenmarken von Rossmann & DM, dort hole ich mir immer die Sonnensprays (da ich Creme nicht so mag) und die halten immer sehr gut.

  8. Ein sehr interessanter Beitrag! 🙂
    Ich habe es in der Vergangenheit immer nie so ernst mit dem Sonnenschutz genommen, da ich zum Glück noch nie einen richtigen Sonnenbrand hatte. Mittlerweile bin ich aber schlauer geworden und weiß, dass ein guter Sonnenschutz einfach Pflicht ist.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  9. Hallo Jenny,
    ich hoffe du genießt deinen Urlaub in Dänemark 🙂 falls ich richtig mitbekommen habe. Wir sind auch gerade aus dem Urlaub zurück und ich finde deine Tipps super, so haben wir das auch gemacht. Die Sonne zwischen 12 und 15 Uhr gemieden, vor allem wegen der Kinder und schön eingecremt, ich glaube ich hatte 10 Flaschen mit Sonnencreme für Körper, fürs Gesicht, After Sun und was es da sonst noch gibt 🙂
    Liebe Grüße
    Vesna

    1. hey vesna, gut aufgepasst :). noch sitze ich im ruhigen DK, aber nur noch bis freitag :(. die zeit verging viel zu schnell!
      ich finde es super, dass du auch so gut ausgestattet warst, das ist auch super wichtig!
      liebe grüße!

  10. Sonnenschutz ist wichtig, ich gestehe selbst wenn ich hier bei uns auf dem Lande „werkel“ vergess ich es ab und an, aber im Urlaub ein absolutes Muß
    LG Leane

  11. Hallo, da ich sehr empfindlich bin wenn die Sonne rauskommt greife ich zu LADIVAL allergische Haut Gel LSF 50+ und das schon seit Jahren. Was anderes verträgt meine Haut einfach nicht. Ich werde einfach zu schnell „Fleckig-Rot“. Lg Tina-Maria

  12. Dass die Sonne auch im Schatten wirkt, merke ich regelmäßig an mir, denn bei den geringsten Sonnenstrahlen bin ich auch schon braun und gar nicht in der Sonne.

    Wir hatten auch einen hohen LSF mit im Urlaub und keinen Sonnenbrand.

    Das mit der Hautkrebsuntersuchung wäre mir dieses Jahr durch die Lappen gegangen. Gut dass du daran erinnert hast.

    LG Sabine

  13. Früher konnte ich mich nicht lange genug in die Sonne legen, heute achte ich schon auf hohen Lichtschutzfaktor denn erst im Alter wird man die Spuren sehen.
    Toller Bericht, danke für die vielen Tipps

  14. Ich werde immer super schnell rot, da muss ich solche Tipps auf jeden Fall beachten. Da ich selbst mit Sonnencreme anfällig für Sonnenbrand bin, hilft bei mir meist nur: ab in den Schatten.

    Liebe Grüße
    Anika von MISS ANNIE

  15. Ich bin da nicht so empfindlich, trotzdem lege ich viel Wert auf guten Sonnenschutz und Sprays find ich total pflegeleicht! Toller Bericht und gute Tipps! Lg

  16. Interessant ist auch, dass es Lebensmittel bzw. Pflanze gibt, die von innen heraus die Haut schützen, wie z. B. die Zistrose oder auch Astaxanthin. Wichtig ist, dass man weiß, dass durch Sonnenschutz keine Vitamin D Produktion mehr erfolgt, bzw. nur noch eingeschränkt. In unseren Breiten kommt es sowieso schon immer zu knapp… ein Versorgung mit Vitamin D ist daher unbedingt zu empfehlen!

    1. hallo, danke für den interessanten kommentar. sicherlich gibt es immer wieder menschen die versuchen die pharmaindustrie zu unterstützen. jedoch können wir das vitamin in form von lebensmitteln, wie du auch schon schreibst, wie zum beispiel butter, ei, käse, fettfischen oder leber zu uns nehmen. liebe grüße!

  17. Hallo! Sonnenschutz ist schon ein extrem wichtiges Thema und wird häufig unterschätzt. Ich muss sogar im Winter Sonnencreme tragen weil meine Haut so empfindlich ist. An den ganz heißen Sommertagen gehe ich lieber gar nicht raus aus dem Haus, oder wenn möglich, versuche den Tag unter Sonnenschirm auf der Terrasse zu verbringen. Danke für diesen Tipp mit Optiker, ich trage sonst keine Brille und ist mir noch nie eingefallen, dass ich da auch für mich richtige Sonnenbrille kaufen kann!
    Viele Grüße, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.