Kosmetik

Hot Chocolate- Vorbereitung-Ablauf-Wirkung

Hot Chocolate – die Wellness – Spa – Behandlung

Wir leben in einer Zeit des Stresses und der Schnelllebigkeit, deswegen braucht unser Körper viel mehr Zeitum sich zu entspannen. Die Wellness Industrie hat hierzu Ihren Einzug und es gibt heutzutage viele verschiedene Anwendungen um unseren Körper eine Auszeit zu gönnen und etwas Gutes zu tun.
Dazu zählt auch die Hot Chocolate Massage.

Was ist Hot Chocolate Massage?
Eine Hot Chocolate Massage ist eine Anwendung die auf einer Wellness Massage beruht. Man wird ganz einfach mit Schokolade massiert. Der Kakao enthält viele Mineralien wie:
wie Kalium, Magnesium, Eisen und Calcium auch Vitamin E, Theobromin und Gerbstoffe und bewirkt in Zusammenhang mit der fettreichen Kakaobutter und dem zugesetzten Öl wie z.B. Sonnenblumen, -Mandel, -Aprikosen, – oder Jojobaöl (Trägeröle), dass die so genannten freien Radikale, die für den Alterungsprozess der Haut verantwortlich sind, abgefangen werden.


Schokolade macht glücklich?
Das kommt nicht von ungefähr. Die Schokolade enthält das Theobromin, das die Stimmung aufhellt und die Herzmuskelleistung stärkt. Theobromin wirkt anregend, aber nur ¼ soviel wie Koffein. Der vielgerühmte „Glücksbringer“ Serotonin wirkt entspannend und erheitert das Gemüt. Serotonin wird im Gehirn aus Tryptophan (Eiweißbausteinen) erzeugt und kann vor allem dann über das Blut ins Gehirn gelangen, wenn Kohlenhydrate die Insulinausschüttung ankurbeln. Süßes und Fettes fördern die Serotoninbildung am stärksten – beides liefert, schnell verfügbar, die Schokolade. Auch wird durch die Nase und durch die Poren dieser Wirkstoff ins Blut aufgenommen, und deswegen fühlen wir uns glücklich wenn wir Schokolade essen, trinken, oder gar damit massiert werden.


Allgemeine Wirkung der klassischen Massage
Da es viele verschiedene Massagetechniken und Anwendungen gibt, ist der Bereich der Wirkungen auch sehr umfangreich.
Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Wirkungsweisen:
  • Entspannung der Muskulatur
  • Durchblutungsverbesserung
  • Anregen des Lymphsystems-Flusses
  • Lokale Steigerung des Blutdruckes
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Psychische Entspannung
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervenssystems
  • Schmerzlinderung
  • Senkung des Bluttdruckes und der Pulsfrequenz
  • Entschlackung des Gewebes
  • Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
  • Reduktion des Stresshormones
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
 
was für Handgriffe werden bei der Hot Chocolate Massage angewandt?
 
Effleurage (Streichung)
Das ist der entspannenste Handgriff der Massage, er ist sehr angenehm. Dieser Griff wird am Anfang einer Massage angewendet um das Öl oder die Creme auf den Körperstellen zu verteilen. Der Kunde oder Patient gewöhnt sich hierbei an den Geruch des Produktes und an die Hände des Masseurs. Der Griff soll eine Art Erholungsphase zwischen anderen, stärkeren Massagegriffen dienen. Auch zum Abschluss der Massage dient er zur Erholung und Entspannung des Kunden und deren Muskulatur.
 
Petrisage (Knetung, Walkung)
Mit dem Daumen und dem Zeige- und Mittelfinger wird hierbei die Haut sowie die Muskulatur gefasst und geknetet und gewalkt. Dieser Griff wird zur Lösung von Verspannungen angewandt. Die Durchblutung wird hierbei sehr gut gefördert und eine gute Wirkung auf das Unterhautbindegewebe und die Muskulatur wird erzeugt.
 
Friktion (Reibung)
Die Handballen oder die Fingerspitzen führen kleine kreisende Bewegungen auf dem Muskel aus. Bei Verspannungen und Verhärtungen ist dieser Griff besonders Wirkungsvoll.
Kontraindikationen einer Massage
Wie bei allen Massagen sollte vor der Anwendung eine Anamnese durchgeführt werden.
Eine Massage darf nur im gesunden Zustand erfolgen. Da die Massage den Kreislauf stimuliert könnten Krankheitserreger somit schneller im Körper transportiert werden.
 
  • fieberhafte Erkrankungen
  • generell bei akuten Entzündungen
  • Erkrankungen der Gefäße
  • Hautkrankheiten (zb. entzündliche Akne oder Neurodermitis)
  •  traumatische Verletzungen
  • Pilzerkrankungen
  • Nervenerkrankungen
  • Krebs
  • Muskelentzündungen
 
Was benötige ich zur Hot Chocolate Massage?
Natürlich ist sehr wichtig die Behandlung gut vorzubereiten.
Für eine Teilkörper Behandlung einer Hot Chocolate Massage benötige ich:
  • Behandlungsliege
  • Bettlaken
  • Handtücher
  • Kompressen
  • Schwämmchen
  • Wasserschüssel
  • Folie
  • einen Kocher oder ein Stövchen mit einem Kochtopf
  • Spatel
  • ein Peeling abgestimmt zur Hot Chocolate Massage
  • Hot Chocolate
  • Dekoration zum Wohlfühlen wie zum Beispiel: Schokoladenkerzen, Duftlämpchen mit passendem Duft, leise Wohlfühlmusik


Welche Produkte werden zur Hot Chocolate Massage verwendet?
Peeling:
Zum Peeling kann eine Kosmetikerin verschiedene Peelingprodukte verwenden.
Zum Beispiel Sesampeeling, Traubenkernpeeling, Mandelpeeling oder sogar ganz normalen Filterkaffee. Diese Peelings sind in fein gemahlener Körnerform erhältlich. Diese mische ich dann mit einer Körpercreme oder einem Trägeröl. Als Trägeröl kann Sonnenblumenkernöl, Macadamiusöl und Sesamöl verwendet werden. Es bleibt gleich, ob man diese Mischung warm oder kalt herstellt.


Hot Chocolate:
Auch hier gibt es verschiedene Variationen. Meist kann man die Hot Chocolate schon fertig in Flaschen abgefüllt kaufen. Diese sind allerdings nicht flüssig, man muss sie erhitzen. Jedoch erwärmt sich zum Beispiel Schokoladenbutter bei der Körpertemperatur. Die Masse enthält reinen Kakao und ist wiederum mit einem Trägeröl gemischt. Das Trägeröl ist zumeist Sonnenblumenöl, Sesamöl, Jojoböl, Aprikosenöl  und Mandelöl.
Oder man verwendet reine Kakaoschokolade die man selber mit den oben genannten Ölen mischt.
 
Der Ablauf der Hot Chocolate Massage
Das Körper Peeling
Nachdem die Kunden/in begrüßt wurde, Sie nach Kontraindikationen befragt wurde und Ihr eventuell ein heißer Kakao, eine heiße Schokolade und oder auch Schokolade zum Essen angeboten wurde, wird die Kundin darum gebeten, sich bis auf die Unterwäsche frei zu machen. Sie bekommt zur Behandlung einen Einmalslip  und kann sich auf die vorbereitete Liege legen. Sie wird mit weichen Handtüchern oder Decken eingedeckt, damit der Körper nicht kalt wird und die Wärme gefühlt werden kann. Die zu behandelnde Körperstelle wird freigelassen.

Ein Peeling entfernt tote Hautschüppchen von der Oberfläche und regt die Entschlackung an. Es macht die Haut weich und hilft den nachfolgenden Produkten besser in die Haut einzudringen. Man sagt auch: es ist der Türöffner für die darauf folgenden Produkte. Die Haut wird weich und geschmeidig.
Zum Peeling kann man entweder ein Trägeröl oder eine Bodylotion/ Bodybutter vermischt mit Kaffee, Sesam-Traubenkern-Mandel Peeling verwenden. Es sollte vorher entschieden sein, ob ein erwärmtes oder nicht erwärmtes Peeling von der Kundin erwünscht ist. Das Erwärmen des Peelings kann zum Beispiel auf einer kleinen Herdplatte in einem kleinen Kochtopf vornehmen. Das Peeling wird dann in eine passende Schüssel abgefüllt, denn auch das „Auge“ der Kundin entspannt und fühlt mit.
Nun beginnt man mit dem Körper Peeling. Das Peeling wird selbstverständlich mit einem Spatel oder Löffel entnommen. Die Kosmetikerin gibt das Peeling auf Ihre Hände und verteilt es auf die Körperstelle des Kunden. Somit gewöhnt sich der Kunde/in an meine Hände. Ich peele nun die Körperstelle mit sanften, kreisenden Bewegungen massiert und dabei gepeelt.

Abwaschen des Peelings

Nachdem die Haut gut gepeelt wurde, wir das Peeling entfernt. Dazu können entweder feuchte, warme Kompressen benutzen oder auch Schwämmchen.
Das Peeling wird sorgfältig entfernt, dabei ist jedoch zu beachten, dass keine Rückstände bleiben. Peeling Rückstände können zu einem sehr unangenehmen Kratzgefühl bei der nachfolgenden Massage führen und weisen auf eine nicht korrekte Arbeit der Kosmetikerin hin.
Wenn eine Dusche vorhanden ist – Peeling, kann man die Kundin auch bitten das Peeling, unter der vorhandenen Dusche, abzuduschen. Hierzu wird der Duschraum natürlich vorher erst erwärmt und frische, weiche Handtücher bereitgelegt .


Die Hot Chocolate Massage
Die Hot Chocolate ist vorbereitet und warm. Die Schokolade kann auf einer kleinen Kochstelle in einem Topf oder auch auf einem Stövchen warm gehalten werden. Auch spielt das äußere Erscheinungsbild des Behandlungsraumes für die Kundin eine große Rolle. Die Schokolade wird in ein passendes Gefäß gefüllt, damit die Kundin das Gefühl des Süßen auch mit den Augen wahrnimmt. Die erwärmte Schokolade gießt die Kosmetikerin langsam auf die zu behandelnde Körperstelle, damit sich der Kunde/in an die Temperatur gewöhnen kann.
Nun kann mit der Massage begonnen werden. Hot Chocolate ist eine Wellnessmassage, Aufgrund dessen wird Größtenteils mit streichenden Bewegungen massiert. Die enthaltenen Wirkstoffe der Schokoladenmischung werden auf der Haut freigesetzt und über die Poren und die Nase aufgenommen.
Die Massage beruht zudem auf fließenden Handgriffen. Die Bewegungen auf dem Körper des Kunden beginnen herzfern und man arbeitet herzwärts im Verlauf der Muskeln und Gefäße. Der Druck ist individuell auf den Kunden abgestimmt. Die Massage sollte langsam durchgeführt werden, somit wird eine bessere Entspannung herbeigeführt.


Eingewickelt wie eine Tafel Schokolade
Wenn die warme Schokolade verteilt ist, wird der Körper mit einer Goldfolie, wie eine Tafel Schokolade, eingewickelt. Unter der Folie entwickelt sich nun die Wärme, was zu einer weiteren Entfaltung und Lösung der Wirkstoffe führt. Das unterstützt zusätzlich die Entspannung. Die Einwirkzeit sollte ungefähr 20-30 Minuten betragen.
Während der Einwirkzeit, kann der Kunde mit einer Gesichtsmassage zusätzlich  verwöhnt werden.
Nach der Einwirkzeit entwickelt man die Folie um den Kunden. Es ist angebracht dem Kunden eine Dusche anzubieten, um das Öl von der Haut zu entfernen.

Hinweis
Die Beschreibung einer Hot Chocolate Massage läßt sich einfach lesen, jedoch ist es strengstens davon abzuraten, diese selber auszuprobieren, wenn man keinen Massagekurs besucht hat, denn auch bei der Massage kann man viel falsch machen und das Gegenteil einer Entspannung erreichen.
 
 Was kostet eine Hot Chocolate Massage?
Die Kosten einer Behandlung sind ganz verscheiden. Diese variieren zwischen 30 und 90 Euro.


Fazit
Die „Speise der Götter“ –  die Schokolade ist ein All round Talent in Sachen Wellness. Sie ist ein Energiespender, Seelentröster und Aphrodisiakum.
Die Hot Chocolate ist eine therapeutisch anerkannte Massage.
Die  Wirkung der Schokolade auf den Geist, die aromatischen Düfte, in einen süßen Traum voll Entspannung und Wohlbefinden zu entfliehen denn die sinnlich- exotischen Düfte der Schokolade verführen Geist und Sinne und verwöhnen unsere Haut.

Das könnte Dir auch gefallen . . .

5 Kommentare zu “Hot Chocolate- Vorbereitung-Ablauf-Wirkung

  1. Shadownlight,
    ich habe Deine Ausführungen mit großem Interesse gelesen. Ich würde eine solche Massage gern mal ausprobieren. Schon seit Jahren gehe ich regelmäßig zur Massage. Allerdings wird eine solche Version bei uns nicht angeboten. Unlängst habe ich mir eine Hot-Stone-Massage geleistet. Das hat auch gut getan.
    Ich bin froh, bei dir hier gelandet zu sein. Ich werde wiederkommen.

  2. Das sieht doch mal lecker aus 🙂 Wie gerne würde ich jetzt so eine Behandlung genießen wollen. Hach, wünsch dir ein tolles Wochenende.

    LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.