Bekleidung

Jeans und ihre Formen

Jeans
Die Jeans war ursprünglich eine robuste Arbeitsbekleidung deren Stoff auch Denim genannt wird.
Wir kennen so einige Stilrichtungen und Passformen und jeder hat seine ganz individuellen Lieblinge.

jeans

Karottenjeans

Diese Form war in den 80er Jahren der absolute Renner mit dem ich mich selber nie anfreunden konnte. Merkmal des Schnittes ist ein eng geschnittener hoher Bund bis hin und über den Bauchnabel. Unterhalb des Gesäßes wird die Hose wieder breiter und zum Beinende hin wieder eng.

Karottenjeans und Oberteilkombination

In den 80er Jahren trug man dazu weite Pullover mit Fledermausärmeln, aber auch Blusen oder Lederjacken.

Schlagjeans

Die Schlagjeans war besonders in den 70er Jahren sehr beliebt. Zumeist haben diese Jeans einen hohen, aber auch einen Hüftbund. Das besondere Merkmal liegt hierbei auf den sehr weiten Schnitt, der ab dem Knie beginnt und am Bund die Schuhe des Öfteren ganz abdeckt.

Schlagjeans und Oberteilkombination

Zu Schlaghosen lassen sich sehr gut Blusen mit weiten Glockenärmeln oder auch bunte Tops kombinieren. Der Hippiestyle kennt hier keine Grenzen.

Aus einer geraden Jeans wird eine Schlagjeans

Da es zu meiner Jugendzeit (80-er Jahre) kaum Schlaghosen zu kaufen gab, trennte ich die Nähte meiner Jeanshosen bis zu den Knien auf und nähte anschließend passende Dreiecke ein. Fertig war meine individuelle Schlaghose.

Boyfriend-Jeans

Die Boyfriend Jeans ist ebenfalls eine meiner Lieblinge. Sie ist super bequem und praktisch für den Alltag. Sie sitzt locker auf den Hüften und hat ein weites Bein, das gerade nach unten geschnitten ist.
Eben wie der Name schon sinnbildlich sagt: wir tragen die Hose unseres Freundes.

Boyfriend – Jeans und Oberteilkombination

Dazu kombiniere ich persönlich sehr gerne enge Oberteile. Da der Schnitt der Jeans sehr weit ist, empfinde ich die Kombi eng und weit sehr schick.

jeans
Röhrenjeans

Diese Jeans hatte Ende der 70er Jahre ihren Durchbruch. Sie sind, wie der Name schon sagt, wie eine Röhre geschnitten. Hauteng von oben bis unten. Mir sagt dieses Modell gar nicht zu. Ich fühle mich darin sehr bewegungseingeschränkt.

Röhrenjeans und Oberteilkombination

Passend dazu sind meiner Meinung nach weite Oberteile, das ergibt einen netten Kontrast zum Schnitt. Modells tragen auch oft enge Oberbekleidung in Kombination mit Röhrenjeans, hierzu muss man meiner Meinung nach jedoch auch die Figur aufweisen, sonst könnte man leicht als: Wurst in der Pelle bezeichnet werden.

Bootcut Jeans

Auch diese Form findet man des Öfteren in meinem Kleiderschrank. Diese Form findet man als höher geschnitten, wie auch als Hüftjeans. Sie sitzt bis zum Knie eng und wird ab dem Knie leicht ausgestellt.

Bootcut Jeans und Oberteilkombination

Zu diesem Schnitt kombiniere ich wirklich alles. Ob eng oder weites Oberteil, hier passt meiner Meinung nach wirklich alles.

jeans
Reitjeans

Auch hier ist der Name Programm. Die Passform wurde speziell für Reiter entworfen, dabei wurden auf Nähte an der Beininnenseite ganz verzichtet oder die Nähte speziell gearbeitet. Das dient dazu, dass das Pferd beim Reiten nicht von den Nähten gescheuert wird. Zumeist ist die Hose wie die Strechjeans geschnitten.

Reitjeans und Oberteilkombination

Hierzu möchte ich behaupten, dass Reiter des Öfteren schicke Blusen dazu tragen und finde es auch sehr passend.

Looks

Bleached: gebleichte Jeans (in den 80-er Jahren auch sehr modern)
Stone washed: Used Look (ein Trend, der sich durch die Jahre immer wieder neu bewehrte)
Authentic: ein ganz besonderer Used Look, der durch Bimsstein und Sandstrahlung erzielt wird
Old Blue Washed: zeichnet sich durch gelbliche Färbung mit Used Look aus
Rinse Washed: dunkle Jeans

jeans

Tipps für den Kauf einer Jeans

Eine neu gekaufte Jeans erscheint oft hart, steif und eng. Jedoch wird sie nach einigen Waschgängen weicher und auch weiter. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf daran denken, dass sich die Jeans bei längerem Tragen etwas weitet. Hierzu empfehle ich den/ die Verkäufer/in auf das genaue Material zu fragen.

Meine Lieblingsjeans

Den Bootcut Schnitt findet ihr am Meisten in meinem Kleiderschrank, da dieser meiner Meinung nach, zu den verschiedensten Oberteilen passt. Zudem ist es bequem und bietet mir die nötige Beinfreiheit die ich liebe.

Was sind eure Lieblingsschnitte bei Jeans?

Das könnte Dir auch gefallen . . .

35 Kommentare zu “Jeans und ihre Formen

  1. Huhu Jenny,
    du kannst ja eh alles tragen die Jeans sitzt wie angegossen 😉
    Ich habe letztens einen Bericht gesehen wie die Jeans auf alt getrimmt werden mit Handarbeit wirklich Wahnsinn. Es wird nicht nur Stoff zur Hose vernäht nein er wird noch ein „Kunstwerk“ daraus erschaffen.
    Jeans kann man ja auch zu allem tragen und sie sind unverwüstliche, passt sie nicht mehr kann man Taschen, Kissen und vieles mehr draus nähen.
    GLG und ein sonniges Wochenende
    Diana

  2. Du hast aber auch eine Hammerfigur ! Leider bin ich nicht mit so einer Figur gesegnet. Sieht echt klasse aus.
    LG und ein schönes Wochenende noch.
    Sandra aus Leipzig

  3. Nun musste ich gerade lachen, denn Karottenjeans und auch Schlaghosen habe ich als junge Frau getragen, die waren DER Shit! :)) Meine Jeans mit Schlag hatte übrigens rosa-pinke Nähte, das war total cool ^^ Mittlerweile trage ich fast nur noch Bootcut aber auch mal normal geschnittene Jeans.

    Ich liebe Jeans, trage sie auch zu 80 Prozent. LG

    1. ich mag bootcut sehr 🙂
      aber ja, karottenjeans sind einfach nur grausam und ich habe sie auch getragen 😛
      schlag mit rosa nähten? war bestimmt der kracher gewesen! 🙂 lg

  4. Wow, die Jeans sieht echt super aus an dir 🙂
    Auch tolle Farben ich bin ganz aus dem Häuschen 😀
    Was für Modelqualitäten!
    Ich bin auch für Bootcut 🙂 Karotte gab es bei mir irgendwie noch nie, das fand ich schon immer komisch ^^

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sylvia

    1. karotte trug ich als teenie, weil es zu der zeit hip war 😛
      aber gemocht habe ich die nicht wirklich, das gestehe ich.
      danke für dein kompliment 🙂
      liebe gruesse!

  5. Toller Beitrag, einige Schnittformen hatte ich schon ganz vergessen, Stichwort Karottenjeans 🙂
    Bootcut mag ich auch sehr!

    Wünsche dir einen guten Start in die Woche, liebe Grüße <3

  6. Ich bräuchte auch mal wieder eine neue Jeans…irgendwie lagern in meinem Schrank schon nur noch Treggins,Leggins und alles in Schwarz 😀

    Liebe Grüße,Lu

  7. Huhuuu,

    ich bin immer wieder beeindruckt von deinem knackigen Popöchen! 🙂

    Ich liebe Jeans, gerade bei meinen Rundungen fühle ich mich am wohlsten darin. Am besten noch schön stretchig, damit nix kneift und drückt. 😉

    Einen schönen Tag und liebe Grüße – TaTi

  8. Ich mag Bootcut sehr gerne-finde im Gegenzug die Karottenform einfach nur gruslig. Schlaghosen sollen ja langsam wieder im Kommen sein-war ich vor vielen Jahren totaler Fan von 🙂
    Liebe Grüße und danke für den tollen Bericht
    Katja

    1. karotte ist wirklich gruselig. schlag finde ich super! wird auch mal wieder zeit, dass es die wieder zu zu kaufen gibt, ohne das man suchen muss 🙂 lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.