AnzeigeBekleidungHerrenSchuhe

Jeans – der richtige Schnitt

Der richtige Schnitt der Jeans rückt deine Figur ins rechte Licht!
Unser liebstes Beinkleid ist die Jeans. Alle Frauen lieben sie. Inzwischen hat jede von uns mindestens eine im Kleiderschrank. Manche Dame fragt sich, welcher der Jeansschnitte ist für sie der Vorteilhafteste?
Großer oder flacher Po, kräftige Oberschenkel, zierliche Statur, kleiner Bauch oder eine besonders hoch gewachsene Frau: So unterschiedlich Frauen sind, Jeans passen zu jeder Dame. Karotten und Bootcut Jeans machen meist das Rennen.

bootcut-jeans
Was macht die Karottenjeans aus?
Die Karottenjeans hat ihren Namen nach der Form erhalten, die ihr der spezielle Schnitt gibt. Diese Art Jeans reicht bis zur Taille und ist am Bund ziemlich eng. Sie betont damit eine schmale Taille. Über die Hüfte sind Karottenjeans breit geschnitten und damit weit und bequem, das kommt den weiblichen Idealen von einer Frauenfigur sehr zugute. Die Hose wird nach unten hin enger und ist am Knöchel an der Haut anliegend. Dieser Hosenschnitt gibt der Hose die Karottenform, von der sie ihren Namen erhielt. Der breite Schnitt kann in der Hüfte zusätzlich durch Bundfalten unterstützt werden, an Breite gewinnen und noch bequemer sein.
Im Gegensatz zu einer geradlinigen Jeans, die meist aus festem Stoff gefertigt wird, ist die Karottenjeans in der Regel aus leichtem Jeansstoff genäht, der die Figur locker umspielt.

bootcut-jeans
Für wen ist die Bootcut Jeans geeignet?

Die Bootcut Jeans, die ich in meinem Lieblingsshop Longtallsally kaufe, ist mit ihrem Stiefelschnitt zeitlos und figurfreundlich. Kleine Frauen, die kurze Beine haben, können diese Jeanshose ebenso gut tragen, wie schlanke, große Frauen. Nicht allein der vorteilhafte Schnitt, die Hose liegt am Oberschenkel an und ist am Unterschenkel leicht ausgestellt, sondern ins Besondere die Kombination mit passendem Schuhwerk lassen die Bootcut Jeans der Allrounder sein. Diese Jeans ist gut dazu geeignet Pölsterchen an Hüften und Po zu kaschieren, da sie nicht sehr eng ist.
Auch kräftigere Waden werden gut überspielt. Die ausgestellten Hosenbeine in Trapez-Form betonen die Waden in keiner Weise, im Gegenteil sie wirken eher schlanker. Jede Frau kann diesen Jeansschnitt tragen, die Hose darf nur nicht zu eng ausfallen. Eine zu enge Jeans, wirkt unvorteilhaft. Sie lässt ihre Besitzerin, gedrungen und rundlicher als sie ist, erscheinen.

bootcut-jeans

Wer mehr über die verschiedenen Jeansformen lesen möchte, kann meinen Beitrag zu Jeans und ihre Formen hier nachlesen.

Welche Form tragt ihr am Liebsten?

Autor Uta K.

Das könnte Dir auch gefallen . . .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditEmail this to someone

22 thoughts on “Jeans – der richtige Schnitt

  1. Ich shoppe meine Jeans nur noch bei esprit… Gr. 27/32 und egal welche Form, sie passen immer absolut perfekt. Damit fahre ich schon seit Jahre supergut und werde wohl auch dabei bleiben
    LG und schönen Abend

  2. Meine Lieblingsjeans begeleitet mich schon ein paar Jahre ,natürlich ist sie figurbetonnend:-) Natürlich habe ich auch noch andere Jeans die ich auch gerne trage
    lg Leane

  3. Ich hasse Hosen kaufen. Irgendwie habe ich die perfekte Jeans noch nicht gefunden. Ich habe das Problem, dass ich breite Hüften und Oberschenkel habe, aber meine Taille sehr schmal ist. Hosen die an den Oberschenkeln passen, sind also oben rum meist zu weit. Da hilft auch irgendwie kein Gürtel, die Hosen rutschen trotzdem. Deswegen trage ich ganz gerne Röcke und Kleider 😉
    LG Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.